Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gedanken

Nebelspaziergang im Wald ..


Richtig hell werden wollte es heute gar nicht. Die Fellnase möchte trotzdem raus, und nach einem Familienbesuch haben wir im herbstlichen Wald noch eine Runde gedreht. Nässe und Nebel ließen es kälter fühlen, als es tatsächlich war. Nein, ist nicht meine Jahreszeit ..wobei die tiefe Schönheit der Natur sich auch jetzt offenbart ..




Die Nebel-Einsamkeit, von der Hermann Hesse in seinem bekannten Gedicht schreibt ..die tiefere Bedeutung des Gedichtes habe ich in den Nebelschwaden gefühlt ... Mein Vater hat Hesse sehr geliebt. Selbst hat er in seiner Jugend auch gedichtet, und stimmungsvolle, tiefe Verse verfaßt. Wir finden immer mehr Aufzeichnungen von ihm - das Schreiben war, ebenso wie die Literatur, ein wichtiger Teil seines Lebens gewesen.





Es ist wahrlich eine intensive Zeit jetzt. Und eineinhalb Monate sind "nichts" ..die Tragweite eines Lebens über sein Ende hinaus zu erfassen, dauert viel länger.





Bei der Arbeit mal wieder "Unruhe". Von jetzt auf gleich spielen sie Personal-Rochade - unser Team ist zerrissen, und wir stehen zumindest bis Ende des Jahres mit massiver Unterbesetzung da. Ich bin einfach nur enttäuscht.





Mein Lieblingsfoto von heute.

Tolle Nachrichten: meine Mom hat nun tatsächlich die (mündliche) Zusage für eine wunderschöne Wohnung gerade mal 6 oder 7 Autominuten von uns entfernt! Wir freuen uns sehr.

Die zu erledigenden Aufgaben werden dadurch natürlich nicht weniger, und einige Gegebenheiten sind extrem kompliziert - da müssen wir nun Geduld haben und hartnäckig dran bleiben.

Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich Euch.

Nickname 17.11.2019, 18.46 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke :) "Immer die alte Leier .." eine kurze Vorstellung

Vielen Dank für all Eure interessanten Kommentare zu meinen letzten Beiträgen :) Es ist auch spannend, von Euren eigenen Erfahrungen zu lesen.

Einige von Euch hatten  nachgefragt wegen meiner Leier ....daher nun eine kleine Vorstellung meiner Saiteninstrumente, die ich im Laufe der letzten Jahre gesammelt habe, und wie ich dazu gekommen bin.

Vorweg: eigentlich bin ich nicht gut im Aufnehmen! Aber ich sollte es mal wieder versuchen - vielleicht schaffe ich es doch irgendwann,ein Hörbeispiel einzubauen.

Ich bin mir nicht sicher, ob laut der aktuellen Rechtslage irgendetwas im folgenden Text als Werbung interpretiert werden kann, darum sicherheitshalber der entsprechende Hinweis auf mögliche Werbung, ausnahmsweise! Allerdings verzichte ich bewußt auf Nennung von Namen und Firmen - daher denke ich eigentlich nicht, dass es sich tatsächlich um Werbung handelt.

Falls jemand Genaueres wissen möchte, bitte ich um Mitteilung übers Kontaktformular.




Mit diesem Instrument, sechssaitig, Stahlsaiten, hat alles begonnen.

Wir sind des Öfteren auf mittelalterlichen Veranstaltungen unterwegs, und die Idee einer mittelalterlichen Leier faszinierte mich auf Anhieb - ein Instrument, das man (im Gegensatz zum Klavier, lach ..) in die Natur mitnehmen und draußen spielen kann. Klanglich vielfältig (man glaubt nicht, was man auf "nur sechs Saiten" alles spielen kann!) - einfach zu lernen und leicht selbst stimmbar mittels Stimmschlüssel und elektronischem Stimmgerät - die Stimmung muss öfters nachreguliert werden, da sie durch Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen der Umgebung beeinflußt wird.

Zahlreiche mittelalterliche Lieder lassen sich darauf spielen, Gesang kann begleitet werden, und die Möglichkeiten zur freien Improvisation sind enorm.


Man schlägt die Saiten mit den Fingern einer Hand an. Nicht "zupfen", sondern einfach locker anschlagen. Ideal ist das "Fünf-Finger-System".


Meine Faszination wuchs, je mehr ich mich mit dieser Leier beschäftigte - und ich informierte mich umfassend über alle historischen Saiteninstrumente und ihre Möglichkeiten. Bald kamen noch zwei Kantelen hinzu, die kleine diatonisch, die große pentatonisch gestimmt.





Die kleine habe ich an eine Freundin weitergegeben, die pentatonische (Fünfton-Stimmung) besitze ich noch.





Ein ganz anderes, eher dunkles mittelalterliches Klangbild hat diese achtsaitige Leier mit den weicheren Nylonsaiten. Sie ist momentan von f bis f' gestimmt, und läßt bei den Halbtönen Variationen in der Stimmung (Tonart) zu.





Diese achtsaitige Leier ist die "große Schwester" der eingangs gezeigten sechssaitigen. Stimmung d-Moll (Saitenverlauf von c' über b' bis c'')





Dieses kleine neunsaitige Instrument (ca. 39 x 20 x 6 cm) zählt zu den therapeutischen Leiern. Es ist sehr leise und zart im Klang, und ungemein entspannend z. B. vor dem Schlafengehen.





Das totale Gegenteil stellt die schon gezeigte große russische 18saitige Leier dar: kräftig und voluminös im Klang, die auch die größte Herausforderung an's Spielen darstellt und die meisten Möglichkeiten bietet. Auch hier sind kleinere Variationen bei der Stimmung der Saiten möglich. Sie läßt sich ein- oder beidhändig spielen.

Alle Instrumente sind von verschiedenen Instrumentenbauern nach meinen Angaben handgefertigt worden - also jedes einzelne ein Unikat :-)

Die Saiten dieser Leiern sind (im Gegensatz zu vielen anderen Leiern und den Harfen und Kantelen) so gespannt, dass der jeweils tiefste Ton der "körpernaheste" ist. Von vorne betrachtet ist es also derselbe Tonverlauf, wie auf der Klaviatur. Links am tiefsten, rechts am höchsten. Das empfinde ich als einfacher zu spielen - weil ich es vom Klavier her so gewöhnt bin, und meine allererste Leier auch so bespannt ist.

Soweit mein kleiner "Ausflug" in die Musikwelt. Ich bin absolut musikbegeistert und genieße es sehr, sie einfach nach Gefühl zu spielen und dabei Entspannung zu finden. Das Spielen hat auch etwas Meditatives für mich.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende :)

Nickname 17.05.2019, 16.00 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke Euch! Greta, Sonntagsantwort Nr. 11 - Sagst du immer, was du denkst?



Das alte Lied ..die Zeit rennt mir davon. Und ich sehe und höre, dass es vielen anderen auch so geht. Warum nur ..

Für Eure lieben und mutmachenden Kommentare wegen Gretas Erkrankung danke ich Euch sehr. Noch 3 Wochen, bis es "ernst wird" und wir in der Fachtierklinik vorstellig werden müssen - wir haben schon Angst vor dem Eingriff, und vor der Narkose -

zumal es immer mehr wird mit den Symptomen bei ihr, und ich vermute, dass es nicht bei einer reinen Kontroll-Untersuchung mittels CT bleibt, sondern dass sie wirklich nochmals invasiv behandelt werden muß. Hoffentlich übersteht sie das gut. Diese Sorge überschattet irgendwie alles. Ich sage mir zwar, dass ich es akzeptieren und damit leben muss, und vor allem positiv denken - aber manchmal ist das halt nicht so einfach, das kennt Ihr sicherlich auch ...

Wenigstens ist Greta lebhaft und agil - ihr "Geschnodder" stört sie selbst nicht (das gelegentliche "Schnorcheln" und "Rückwärtsniesen", das laut Tierarzt wahrscheinlich aufgrund der Zerstörung der Nasenmuschel entstanden ist - das irritiert sie allerdings schon, das merkt man) - und dann kommen auch wieder die Zweifel ..ist es richtig, sie dem Risiko eines weiteren Eingriffs auszusetzen ..wobei sie den letzten ja physisch gut weggesteckt hat -

psychisch weniger, sie wirkte ziemlich traumatisiert und verängstigt und die Narkose hat Spuren in ihrem Verhalten hinterlassen, die sich nur langsam gebessert haben.. andererseits - wenn da wieder eine Pilzinfektion ist, und sie breitet sich weiter aus, ist das fatal, und nichts zu machen, wäre verantwortungslos.




Brrr - das ist viel zu nass - ihr Gesichtsausdruck spricht Bände ;-)




Aber das Lieblingsspielzeug holen macht trotzdem Spaß.


Themenwechsel - die aktuelle Frage für die Sonntagsantwort stammt von Sandra  und lautet: »Sagst du immer, was du denkst?«

Oft, manchmal zu oft, aber definitiv nicht IMMER. Das wäre im menschlichen Zusammenleben meiner Meinung nach kontraproduktiv. Ich spreche meine Gedanken zwar überwiegend ehrlich aus (d. h. Lügen kann ich nicht ausstehen) aber es kann auch mal sein, dass ich sie für mich behalte, wenn es keinen Sinn zu machen scheint, weiter über ein Thema zu reden.

Vor allem wenn es um Meinungen geht. Warum soll man nicht einfach unterschiedlicher Ansicht sein - und das auch bleiben. Ich muß nicht immer alles ausdiskutieren und zu allem meine Gedanken präsentieren. Im Gegenteil - das finde ich sogar sehr anstrengend. Wenn eine Diskussion oder eine Situationsbeurteilung unumgänglich ist, versuche ich, so diplomatisch wie möglich zu sein - damit kommt man, zumindest meiner Erfahrung nach, am weitesten. 





Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :)

Nickname 10.05.2019, 16.25 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

Greta, Schnappschüsse vom Osterfeuer auf dem Adventon

Hoffentlich hattet Ihr einen schönen Ostertag :-) Das Wetter dürfte ja so ziemlich überall super mitgespielt haben.

So schön es ist - für Allergiker ist es ganz sicher problematisch mit den Pollen. Und für Gretas Nase auch. Es ist ein Auf und Ab. Heute hat sie wieder sehr heftig geniest, ihre Nasenschleimhaut ist total gereizt gewesen. Sie schnuppert naturgemäß sehr viel im Gras und auf dem Boden ... Dazu der kräftige Ostwind .. Aber sie will natürlich raus - die ganze Zeit drinnen lassen ist ja auch keine Lösung. Für uns ist es wichtig, dass sie vor allem Lebensqualität hat, und die Dinge tun kann, die ihr Spaß machen. Jetzt döst sie hier vor sich hin, müde von den vielen Eindrücken.

Wir waren heute Abend nochmal auf dem Adventon, das Osterfeuer anschauen.


Auf dem Weg zum Feuerplatz, mit Trommel- und Dudelsackbegleitung.



Im Kreis ritt sie um den Holzstapel herum, begleitet von mittelalterlicher Musik, in der Hand den Bogen und den Pfeil, mit dem sie das Feuer entzünden würde. Im Hintergrund zur Sicherheit ein Lösch-Schlauch bereit zum Einsatz.

Wir hatten ja vor nicht langer Zeit ordentlich Regen - daher ist es noch nicht zu trocken.





Der Boden wurde nass gehalten, um ein Ausbreiten des Feuers von vornherein zu verhindern.


 


Beim Blick in das Feuer habe ich versucht, bewußt die negativen und sorgenvollen, aber auch unkonstruktiven, blockierenden Gedanken und Gefühle "in die Flammen zu werfen" und mich davon zu lösen....



Sie reitet von dannen ...

Liebe Abendgrüße zu Euch und vielen Dank für Eure lieben Osterwünsche :-)

Nickname 21.04.2019, 20.15 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Maritimer Mittwoch - Halbinsel Holnis, Mixed

Ein sehr angenehm ereignislos-entspannter Tag war das heute :) Das mit dem früher-Aufstehen hat nicht funktioniert, weil ich mal wieder ziemlich unruhig geschlafen habe und erst gegen Morgen einigermaßen schlafen konnte - also auch erst um acht Uhr aufgewacht bin. Die Fellnase auf ihrer Decke am Fußende des Bettes - sie ist auch kein Frühaufsteher.

Außer den Hunderunden, dem obligatorischen Mittwochs-Einkauf, gemütlichem Spätstück und die vielen, ständig präsenten, hungrigen großen Spatzen (und auch ein paar Meisen) auf den Meisenknödeln und der Futtersäule beobachten, und dann komplett in meinen Büchern abtauchen, habe ich also heute nicht wirklich was gemacht - aber das tut auch mal gut.

Beim Stöbern nach Fotos für den "Maritimen Mittwoch" bin ich über dieses Bild von der Halbinsel Holnis in der Gegend von Glücksburg an der Ostsee gestolpert :-)




Die Landschaft dort finde ich gigantisch .. und möchte sie unbedingt nochmal wiedersehen.

Wir schauen jetzt "Shooter", und ich werde früh schlafen gehen ..morgen geht's wieder "ran". Liebe Abendgrüße an Euch.

Nickname 03.04.2019, 20.18 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL

Tages-Facetten, Kröten im See

Nun habe ich eine Weile überlegt, wie ich meine Tages-Rubrik nennen könnte - und mein Schatz hat mich gerade auf die Idee gebracht ..es sind ja eigentlich verschiedene Facetten eines Tages - also - wird's nun immer wieder "Tages-Facetten" geben :)

Danken möchte ich Euch sehr für Eure lieben und positiven Kommentare in meinem Blog :) So lange bin ich ja hier noch nicht wieder dabei - und doch fühlt es sich schon wieder so vertraut an, wie früher. Schön :)

Gesehen: versehentlich einen Ausschnitt aus "Two and a Half Men" (Schreibweise sicher falsch) - ich bin gaaanz schnell geflüchtet *g*
Gehört: "Nothing breaks like a heart" von Miley Cyrus - den Song finde ich so klasse! und das Video ist auch ziemlich .. "abgefahren".
Schritte bisher: 3464, Plan: gleich noch das Rad schnappen für die Hunderunde
Gegessen: gerade eine Schoko-Praline mit Kirsche und Likörfüllung
Gedacht: War es eine Katze, oder ein natürlicher Tod ... als ich vorhin den Spatz in unserem Garten begraben mußte
Geträumt: u.a. von der Arbeit, und überhaupt schlecht geschlafen - ich will Wochenende.
Geärgert: über die aggressiv-laut-dominante Art mancher Menschen
Gelesen: die Definitionen von Hard Skills und Soft Skills als Bewertungskriterien
Gewünscht: ..habe ich mir mehr Schlagfertigkeit.
Erledigt: der neue Hängeschrank, sowie die Unterschränke, die mein Schatz in der Küche angebracht hat, sind eingeräumt, und der Hochschrank ausgeräumt. Der wird dann bei Gelegenheit woanders positioniert.




Vorhin an einem kleinen Waldsee .. alles voller Kröten!! So viele auf einmal, am Wasser und unter Wasser, hab ich bewußt noch nie gesehen. Bei Unterwasserbildern (also von außen) versagt meine Handy-Kamera leider, aber ein bisschen konnte ich sie doch "einfangen": - es waren gefühlte Hunderte ...



Mich begeistert sowas total :) Laich hatten sie auch schon abgelegt ... also es wird eindeutig Frühling, auch wenn's morgens noch friert und Scheiben-Kratzen angesagt ist.


Nickname 28.03.2019, 18.09 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

(Zwei)tägliche Rubrik? Gemischte Gedanken, Doc, Wald, Greta

Zu gerne würde ich ja so eine tägliche Rubrik führen ....also eine stichwortartige Zusammenfassung von dem, was ich am Tag gelesen, gesehen, gehört, getan etc habe.

Nur ob ich das auch regelmäßig durchhalten und mich damit nicht stressen würde? Ich habe so ein Talent, mich selbst unter Druck zu setzen, auch mit Hobbies und Co., und das muß ja wirklich nicht sein. Tatsache ist - je regelmäßiger ich etwas mache, umso mehr Spaß macht es mir auch, umso mehr Bezug habe ich dazu. Aber nicht immer habe ich die Zeit dafür ..Mal schauen. 

Ich könnte es ja auch nur ab und zu machen, oder als Zweitageszusammenfassungen, denn oftmals wiederholt sich ja auch etwas ..mein Leben verläuft ziemlich gleichmäßig (und das ist mir ganz recht so)


Also zum Beispiel so:

Gesehen: Videoaufnahmen von meinem Schatz aus den USA
Gehört: "The Eighth Mountain" von Rhapsody of Fire
Schritte bisher: 9400
Gegessen: Käsebrote, Müsli, Obst und viel Schokolade
Gedacht: Das Bloggen macht mir wieder richtig Spaß :) und .. die rosa Blüten überall, das macht mich total glücklich
Geträumt: U.a. von einer Mit-Bloggerin ..ja, tatsächlich ..
Gemalt: ein Blüten-Mandala, fast fertig
Gespielt: heute nichts
Gelesen: "Das Mädchen im Fluss" von Carolyn Haines
Erledigt: Check-Up beim Hausarzt



Auch wenn noch nicht viel Grün zu sehen ist ..ich liebe es, im Wald unterwegs zu sein.  Die Felswände fand ich faszinierend .. Mein Schatz hat momentan noch frei, und das nutzen wir für ausgedehnte Touren am späteren Nachmittag. Greta läuft am liebsten in unbekannten Gegenden im Wald. Die Standardrunden hier findet sie oft langweilig und trottet dann nur so vor sich hin. Im Wald ist sie total wuselig.



Und zu schnuppern gab's viel ..





Der Doc war übrigens soweit zufrieden. Nur mein Schilddrüsenmedikament gegen die Unterfunktion muss niedriger dosiert werden - ich bin offenbar in eine leichte Überfunktion gerutscht. Habe ich nichts von bemerkt ..mir aber gleich das neue Medikament von der Apotheke geholt.

Einen schönen Abend für Euch :-)


Nickname 26.03.2019, 19.43 | (9/9) Kommentare (RSS) | PL

Foto-Tagebuch der letzten Tage

So schnell verfliegen die freien Tage ... die Zeit rast nur so dahin. Immerhin habe ich mein Ziel umgesetzt und im Keller ordentlich ausgemistet. Die in einem früheren Eintrag erwähnte Fasten-Aktion "Fasten durch Entrümpeln" ist massiv beschleunigt worden durch die Information, dass wieder einmal eine Familie hier in der Gegend eine Sammel-Aktion startet ... die beiden großen Säcke, die ich Sonntag Abend vors Haus gestellt habe, waren innerhalb von Minuten abgeholt worden. Überwiegend Klamotten und Schuhe .. Ja, loslassen tut gut :)

Ein paar Smartphone - Momentaufnahmen aus den letzten Tagen habe ich in zwei Collagen zusammengefaßt. 



Stichworte ..:

Besuch eines Distelfink-Pärchens in unserem Garten (die Futtersäule war vom Wind schiefgeweht worden)

Friseur und der Mut zum "Kurz"haarschnitt *gg*

Viel zu kaltes usseliges Wetter

Drohende dunkle Wolken auf der Gassirunde

Nach dem buchstäblichen "Drecks"wetter brauchte mein verschlammtes Autole dringend eine Dusche




... die letzten Reste meiner oberleckeren Geburtstagsgeschenk-Kekse und meine 18saitige große Leier

... verzweifelter Versuch, die beiden Distelfinken etwas näher ranzuzoomen ..also als Beweisfoto geht's grad noch so ;)

... neues Lesefutter, Südstaaten-Krimis, das liebe ich sehr

... Couch - Potatoe

... abends, völlig vertieft in eine ein Jahrhundert überspannende Familiengeschichte über Reinkarnation und Sklaverei

und zum Schluss noch ein Selfie mit Greta *gg*




Nickname 19.03.2019, 20.30 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Maritimer Mittwoch - Einsamer Ostseestrand .. Gedanken

So schnell ist ein freier Tag um .. und wirklich viel habe ich nicht getan ;) OK, immerhin - Wäsche und bisschen Putzen. Und einige liebe Telefonate geführt. 

Aber ansonsten ..einfach nur viel im Netz gestöbert, am Smartphone gehangen, die Flieger-App gecheckt bezüglich des Flugstatus von meinem Schatz, der momentan irgendwo hoch oben am Himmel unterwegs ist "über den großen Teich".

Die Vorstellung macht mich doch etwas nervös - auch wenn Fliegen als eine vergleichsweise sichere Sache gilt - ich werde froh sein, wenn er sicher gelandet ist, morgen irgendwann ganz früh. 

Bin ja selbst auch schon drüben gewesen - und so schön die Landschaft in den USA auch ist, und die Menschen wirklich total nett, wir haben uns immer sehr wohlgefühlt - meine Flugangst ist leider immer mehr geworden, und mittlerweile verzichte ich lieber auf Flugreisen.


Einfach "nur" ein einsamer, weiter, leerer Ostseestrand (bei Kronsgaard, 2018) ist mein heutiger Beitrag für den "Maritimen Mittwoch". 

Am Meer ist es auch mit grauen Wolken schön, finde ich :)


Nickname 13.03.2019, 21.20 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Danke :) Maritimer Mi...hmm - Donnerstag, die Zeit, gemischte Gedanken

Über Eure lieben Glückwünsche habe ich mich sehr gefreut :) So schnell ging auch dieser Tag wieder vorbei ..es ist fast schon erschreckend, wie die Zeit rast. 

Ich habe einen halben Tag frei bekommen und das tolle Sonnenwetter für eine ganz lange Hunde-Runde genutzt. Eigentlich hätte ich auch noch Radfahren wollen, aber der Wind war wieder dermaßen heftig, dass ich den Plan verworfen habe. Heute wieder - Sturm, dicke Regenschauer, wir mitten drin und patschnass - danach war erstmal Umziehen angesagt, und das Hundetier mußte dann später nochmal raus, denn bei so einem Wetter ist sie auch nicht sehr laufwillig.

Ja, die Zeit ...da denke ich, ich habe so viel davon, wenn ich früher heimkomme - und dann steht dies und jenes an, und im Nullkommanix ist es fast Abend. 

Immerhin habe ich ein bisschen alte Stücke am Klavier aufgefrischt - hab mich aber erstmal selbst dazu überreden müssen! Irgendwie ist die Motivation gerade nicht so toll, und wenn ich nicht regelmäßig übe, vergesse ich sofort vieles - das nervt auch. Aufgeben will ich die Stücke aber nicht - also muß ich dranbleiben auch in motivationsschwachen Zeiten.


Mein nachgeschobener Beitrag zum "Maritimen Mittwoch" ..wieder von der Ostsee... 



Blick am Hafen von Maasholm (Schlei).

Da packt mich total die Seehnsucht ;-) 

Ein langer Arbeitstag noch, und dann - Wochenende - und ein paar freie Tage stehen für mich auch schon vor der Türe. 

Die will ich (bis auf Massage und Friseur, das sind Wellness-Termine) komplett, aber wirklich komplett terminFREI halten.

Mal wieder in Ruhe zu mir selbst finden.

Die Dinge tun, die in letzter Zeit zu kurz gekommen sind.

Und - ein bisschen in der Bude "ausmisten" - das habe ich mir fest vorgenommen. Es sammelt sich so viel an, das kennt Ihr bestimmt auch. Das Bedürfnis ist groß, da mal klar Schiff zu machen -

aber dafür brauche ich Zeit und Ruhe. Die nehme ich mir :)

Nickname 07.03.2019, 18.31 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..