Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Leier

Danke :) "Immer die alte Leier .." eine kurze Vorstellung

Vielen Dank für all Eure interessanten Kommentare zu meinen letzten Beiträgen :) Es ist auch spannend, von Euren eigenen Erfahrungen zu lesen.

Einige von Euch hatten  nachgefragt wegen meiner Leier ....daher nun eine kleine Vorstellung meiner Saiteninstrumente, die ich im Laufe der letzten Jahre gesammelt habe, und wie ich dazu gekommen bin.

Vorweg: eigentlich bin ich nicht gut im Aufnehmen! Aber ich sollte es mal wieder versuchen - vielleicht schaffe ich es doch irgendwann,ein Hörbeispiel einzubauen.

Ich bin mir nicht sicher, ob laut der aktuellen Rechtslage irgendetwas im folgenden Text als Werbung interpretiert werden kann, darum sicherheitshalber der entsprechende Hinweis auf mögliche Werbung, ausnahmsweise! Allerdings verzichte ich bewußt auf Nennung von Namen und Firmen - daher denke ich eigentlich nicht, dass es sich tatsächlich um Werbung handelt.

Falls jemand Genaueres wissen möchte, bitte ich um Mitteilung übers Kontaktformular.




Mit diesem Instrument, sechssaitig, Stahlsaiten, hat alles begonnen.

Wir sind des Öfteren auf mittelalterlichen Veranstaltungen unterwegs, und die Idee einer mittelalterlichen Leier faszinierte mich auf Anhieb - ein Instrument, das man (im Gegensatz zum Klavier, lach ..) in die Natur mitnehmen und draußen spielen kann. Klanglich vielfältig (man glaubt nicht, was man auf "nur sechs Saiten" alles spielen kann!) - einfach zu lernen und leicht selbst stimmbar mittels Stimmschlüssel und elektronischem Stimmgerät - die Stimmung muss öfters nachreguliert werden, da sie durch Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen der Umgebung beeinflußt wird.

Zahlreiche mittelalterliche Lieder lassen sich darauf spielen, Gesang kann begleitet werden, und die Möglichkeiten zur freien Improvisation sind enorm.


Man schlägt die Saiten mit den Fingern einer Hand an. Nicht "zupfen", sondern einfach locker anschlagen. Ideal ist das "Fünf-Finger-System".


Meine Faszination wuchs, je mehr ich mich mit dieser Leier beschäftigte - und ich informierte mich umfassend über alle historischen Saiteninstrumente und ihre Möglichkeiten. Bald kamen noch zwei Kantelen hinzu, die kleine diatonisch, die große pentatonisch gestimmt.





Die kleine habe ich an eine Freundin weitergegeben, die pentatonische (Fünfton-Stimmung) besitze ich noch.





Ein ganz anderes, eher dunkles mittelalterliches Klangbild hat diese achtsaitige Leier mit den weicheren Nylonsaiten. Sie ist momentan von f bis f' gestimmt, und läßt bei den Halbtönen Variationen in der Stimmung (Tonart) zu.





Diese achtsaitige Leier ist die "große Schwester" der eingangs gezeigten sechssaitigen. Stimmung d-Moll (Saitenverlauf von c' über b' bis c'')





Dieses kleine neunsaitige Instrument (ca. 39 x 20 x 6 cm) zählt zu den therapeutischen Leiern. Es ist sehr leise und zart im Klang, und ungemein entspannend z. B. vor dem Schlafengehen.





Das totale Gegenteil stellt die schon gezeigte große russische 18saitige Leier dar: kräftig und voluminös im Klang, die auch die größte Herausforderung an's Spielen darstellt und die meisten Möglichkeiten bietet. Auch hier sind kleinere Variationen bei der Stimmung der Saiten möglich. Sie läßt sich ein- oder beidhändig spielen.

Alle Instrumente sind von verschiedenen Instrumentenbauern nach meinen Angaben handgefertigt worden - also jedes einzelne ein Unikat :-)

Die Saiten dieser Leiern sind (im Gegensatz zu vielen anderen Leiern und den Harfen und Kantelen) so gespannt, dass der jeweils tiefste Ton der "körpernaheste" ist. Von vorne betrachtet ist es also derselbe Tonverlauf, wie auf der Klaviatur. Links am tiefsten, rechts am höchsten. Das empfinde ich als einfacher zu spielen - weil ich es vom Klavier her so gewöhnt bin, und meine allererste Leier auch so bespannt ist.

Soweit mein kleiner "Ausflug" in die Musikwelt. Ich bin absolut musikbegeistert und genieße es sehr, sie einfach nach Gefühl zu spielen und dabei Entspannung zu finden. Das Spielen hat auch etwas Meditatives für mich.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende :)

Nickname 17.05.2019, 16.00 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL

Wochenend-Facetten, Muttertag, Frühling im Wald, "Rückkehr nach Montauk", Bücher






Hoffentlich hattet Ihr ein schönes Wochenende und falls das Thema bei Euch ist, einen tollen Muttertag. Meine Mom interessiert sich überhaupt nicht dafür, außerdem ist sie gerade im Urlaub. Wir waren aber bei SchwiMu zu Besuch :-) Und danach eine schöne Wanderung.

Die Temperaturen sind ziemlich bescheiden hier - und Wasser von oben hatten wir in den letzten Tagen nun wahrlich genug.





Wochenend-Facetten:


Gesehen: "Rückkehr nach Montauk"  - von Volker Schlöndorff, mit Nina Hoss und Stellan Skarsgård, gewidmet dem Andenken eines meiner Lieblingsschriftsteller, Max Frisch (z. B. "Montauk", "Stiller", "Homo Faber"). Hat mir sehr gut gefallen.

Unterwegs: Vor allem im Wald - die Bilder stammen von unserer Wanderung. Je einsamer, desto besser gefällt es mir :)




Gelesen: "Diese große Sehnsucht" von Sarah Lee Hawkins .. nein, sowas Kitschiges lese ich normalerweise NICHT ..lach .. ich mag eigentlich keine Liebesromane, lese lieber Krimis und Thriller. Aber ich fahre total auf Südstaatenromane generell ab, diese spezielle Atmosphäre ...

und gerade teste ich kostenlos K*indl*e U*nlimited - da ist dieses Buch umsonst. Vor allem lenkt es mich ab ...das ist das Wichtigste.

Habe mir aber gerade eben gebraucht zwei Südstaatenkrimis bestellt, nämlich die ersten 2 Bücher der Keye Street-Reihe - bin gespannt. Ich kaufe fast alle meine Bücher gebraucht, entweder online, oder ich hole sie mir aus solchen Bücher-Tausch-Telefonzellen oder Büchermeilen.

Gespielt: fast jeden Tag Klavier, und auf meiner großen 18saitigen Leier



Der Klang dieses in Russland von einem Instrumentenbauer nach meinen Wünschen angefertigten Instruments (in C-Dur gestimmt, ich spiele meistens in a-moll) ist umwerfend. Ich habe keinen Musikunterricht, spiele nach Gefühl, bringe mir alles selbst bei. Das Spielen ist sehr entspannend.



Gegessen: Im Landgasthof - Salatteller und Spätzle. Ich bin mit möglichst einfachen Gerichten am glücklichsten.

Gehört: Den Sender AFN 360 Global - Legacy (Hardrock-Klassiker) ..gestreamt.

Eine stressfreie, unbelastete neue Woche wünsche ich Euch :-)

Nickname 12.05.2019, 19.51 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

Tages-Facetten, Im Wald, Waldxylophon, Ameisenhaufen


Die Umgewöhnung nach den freien Tagen ..nicht ganz einfach, lach .. Darum schlägt nun auch die Müdigkeit zu. Aber ein paar Zeilen und Bilder hier gehen noch :)





Tages-Facetten:

Traurig: Hannelore Elsner ist gestorben ..

Gedacht: Der Saharastaub ist mir irgendwie unheimlich. Außerdem empfinde ich den gelblich-dunstigen Himmel als drückend und fast schon "bedrohlich".

Geträumt: mal wieder von der Schule, Schulanfang nach den Ferien - ich habe auf der komplizierten Stundenplan-Zimmer-Tabelle, die wir bekommen hatten, nicht durchgeblickt und verzweifelt mein Klassenzimmer gesucht. Von der Schule träume ich oft. Dass ich meine Schulbücher nicht dabei habe, Prüfungen schreiben muss und nichts gelernt habe, dass ich wieder vorm Abitur stehe ohne jeglichen Plan, wie ich das schaffen soll ..

Gespielt: Mittelalterliche Lieder auf meiner achtsaitigen Leier von Georg Däges
               (Bei Gelegenheit erstelle ich mal eine Seite hier über meine Instrumente)

Gegessen: Eben Haferflocken mit Zucker und Milch, dazu Kaffee. Kaffee geht bei mir zu jeder Tageszeit.

Gehört: Von Arena querbeet alle Alben durch


Man sieht es nicht richtig, zumal es da im Wald ziemlich dunkel war - aber in dem Ameisenhaufen herrschte ein gewaltiges Gewusel :)


Das mußte ich natürlich gleich "anspielen" :-)


Tatsächlich: die unterschiedlichen Hölzer, die dort aufgehängt waren, ergaben beim Anschlagen verschiedene Töne ..von tiefer zu höher .. faszinierend.

Nickname 23.04.2019, 20.17 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Mittag auf dem Adventon bei Osterburken



Endlich wieder mal hier - und ich danke Euch sehr für Euer Verständnis wegen den Kommentar-Antworten.

Ich erinnere mich, dass es früher genauso war - ich habe anfangs versucht, regelmäßig zu antworten, aber da meine Tage meistens recht "voll" sind, habe ich es leider auf Dauer nicht geschafft.

Muss mich entscheiden zwischen dem Beantworten der Kommentare und dem Kommentieren in Euren Blogs, leider ..




Über die freien Tage jetzt bin ich sehr froh :) Ein bisschen abschalten und entspannen. Das Loslassen der diversen Alltags- und Arbeitsthemen geht bei mir allerdings nicht von jetzt auf gleich, das merke ich dann auch an Schlafproblemen.

Aber es tut wirklich gut, frei zu haben. Morgen werden wir sicher einiges im Garten tun, kurz in den Supermarkt noch - aber alles ganz nach Lust und Laune, und ohne Stress.




Heute und morgen ist im mittelalterlichen Histotainment Park Adventon  Tag der offenen Tür, Eintritt frei - an Ostern findet dann das österliche Frühlingsfest statt. Spontan sind wir heute Mittag mal hingefahren - es war sogar schon einiges los dort - insgesamt ist die Stimmung dort aber immer schön ruhig und entspannt, eine "Reise in die Vergangenheit".

Auf der verlinkten Webseite könnt Ihr Euch bei Interesse über den Adventon informieren, wo die Siedler nach und nach eine mittelalterliche Stadt erbauen. Wir sind seit einigen Jahren immer wieder dort, auch einfach mal nur so am Wochenende für ein, zwei Stunden - es ist eine schöne Auszeit vom Alltag.



Das Wikingerschiff Oya.




Lebendige Vergangenheit ...








Bettel-Hundi :) Wir hatten Kuchen, Kaffee, Bier, mein Schatz eine leckere Wurst - und Greta war der Meinung "eigentlich alles meins" ;) was natürlich nicht ging. Aber ich hatte Futter für sie dabei :)

Die Blogrunde bei Euch dreh ich am Wochenende. Bis ganz bald und liebe Grüße :)

Nickname 19.04.2019, 20.43 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Foto-Tagebuch der letzten Tage

So schnell verfliegen die freien Tage ... die Zeit rast nur so dahin. Immerhin habe ich mein Ziel umgesetzt und im Keller ordentlich ausgemistet. Die in einem früheren Eintrag erwähnte Fasten-Aktion "Fasten durch Entrümpeln" ist massiv beschleunigt worden durch die Information, dass wieder einmal eine Familie hier in der Gegend eine Sammel-Aktion startet ... die beiden großen Säcke, die ich Sonntag Abend vors Haus gestellt habe, waren innerhalb von Minuten abgeholt worden. Überwiegend Klamotten und Schuhe .. Ja, loslassen tut gut :)

Ein paar Smartphone - Momentaufnahmen aus den letzten Tagen habe ich in zwei Collagen zusammengefaßt. 



Stichworte ..:

Besuch eines Distelfink-Pärchens in unserem Garten (die Futtersäule war vom Wind schiefgeweht worden)

Friseur und der Mut zum "Kurz"haarschnitt *gg*

Viel zu kaltes usseliges Wetter

Drohende dunkle Wolken auf der Gassirunde

Nach dem buchstäblichen "Drecks"wetter brauchte mein verschlammtes Autole dringend eine Dusche




... die letzten Reste meiner oberleckeren Geburtstagsgeschenk-Kekse und meine 18saitige große Leier

... verzweifelter Versuch, die beiden Distelfinken etwas näher ranzuzoomen ..also als Beweisfoto geht's grad noch so ;)

... neues Lesefutter, Südstaaten-Krimis, das liebe ich sehr

... Couch - Potatoe

... abends, völlig vertieft in eine ein Jahrhundert überspannende Familiengeschichte über Reinkarnation und Sklaverei

und zum Schluss noch ein Selfie mit Greta *gg*




Nickname 19.03.2019, 20.30 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett werbefrei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, und es enthält rein private Inhalte.

Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..