Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Menschen

Sonntagsantwort Nr. 21 - Welcher Urlaubstyp bist du?



Passend zu meinen Ostsee-Bildern kommt meine heutige Sonntagsantwort zur Frage von Sandra :


»Was für ein Urlaubstyp bist du? Meer oder Berge? Städte oder Wildnis? Zelt oder Hotel? Auf gut Glück oder minutiös durchgeplant? Oder ganz anders?«





Meer oder Berge - ganz klar - das Meer. Schon seit meiner Kindheit zieht es mich magisch an. Damals habe ich unsere Allgäu-Urlaube mit der Familie ganz furchtbar und langweilig gefunden ....Wandern, total öde für einen Teenager ;-) Ich wollte immer nur ins Schwimmbad.

Inzwischen sehe ich das nicht mehr ganz so extrem und kann auch den Bergen etwas abgewinnen, aber nur im Sommer, wenn garantiert keine Gefahr besteht, auf Schnee zu treffen. Wandern tu ich mittlerweile auch gerne.





Städte oder Wildnis - eindeutig Wildnis. Früher habe ich ein paar große Städte besucht, aber nie geführt, alles auf eigene Faust ..z. B. Paris und Los Angeles. Mittlerweile gehe ich selbst den mittelgroßen bzw. kleineren Städten aus dem Weg - zu viele Menschen und Lärm, zu wenig einsame Natur. Ich liebe es, in der Wildnis unterwegs zu sein und niemandem zu begegnen.

Zelt oder Hotel - früher sehr oft gezeltet ..mittlerweile muß ich zugeben, dass die Bequemlichkeit sowie vor allem der Wunsch nach einer eigenen Dusche siegt, und ich Hotel, Pension oder am liebsten Ferienwohnungen bevorzuge. Trotzdem habe ich wunderschöne Erinnerungen ans Campen, z. B. im Death Valley, in Nevada in der Wüste, in Südfrankreich und an der Ostsee.




Hafen Maasholm


Auf gut Glück oder minutiös durchgeplant - also bei mir im Leben ist ohnehin nichts minutiös durchgeplant, im Gegenteil ...lach. Die meisten Urlaube entstehen sogar kurzfristig, wenn das Wetter und die sonstigen Gegebenheiten passen. Selbst in den USA (Westküste, sowie Florida) hatten wir damals nur die beiden Flughafenhotels am An- und Abreisetag gebucht, sonst nichts .. sind mit Karten und nach Gefühl durch die Bundesstaaten gefahren, die uns interessiert haben, und haben jeden Tag neu entschieden, wo es uns gefiel - dort sind wir geblieben.

Weitere Reisen möchte ich mittlerweile gar nicht mehr unternehmen ..habe in den 90ern genug gesehen - seit wir Hunde haben, hat für mich Vorrang, dass der Urlaub hundefreundlich ist, denn ohne die geliebte Fellnase fortfahren, wäre undenkbar für mich.



Der Tag heute wird noch sehr aufregend für mich werden :-) Ich werde dann (hoffentlich, wenn alles gut geht, lach) in den nächsten Tagen berichten.

Erstmal wünsche ich Euch ein schönes Wochenende.

Nickname 02.08.2019, 12.23 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Unerwünschter Besuch, Bachkreuzung

Gestern Abend gegen viertel vor acht klingelte es bei uns an der Haustüre. Ich war gerade in der Küche damit beschäftigt, die Vesperbrote für unsere Arbeit heute vorzubereiten. Mein Mann öffnete - vor ihm stand ein Mann im Anzug - "Wohnt hier Frau O?" "Ja - wer will das wissen und warum?" "Versicherung Soundso, Herr Blabla, ich will mit Frau O über ihren Vertrag sprechen." "Haben Sie einen Termin mit ihr?" "Nein". (Wortwörtlich so.)

Mein Mann kam dann zu mir und fragte mich, ob ich mit ihm reden will. Selbstredend wollte ich NICHT - hallo, geht's noch?? Was fällt diesem Menschen ein, ohne jegliche Voranmeldung abends bei uns vor der Türe zu stehen und um Einlaß zu begehren .. Eine entsprechende Ansage bekam er dann auch von meinem Mann zu hören.

Ich war ganz schön sauer ob dieser Unverfrorenheit - eigentlich dachte ich, dass so etwas gar nicht erlaubt ist! Sogar Telefonwerbung ist ja schon nicht mehr akzeptabel - geschweige denn ein unangekündigtes persönliches Auftauchen bei den Kunden daheim, ohne diesen die Möglichkeit zu geben, sich auf das Gespräch vorzubereiten - vorausgesetzt, es besteht überhaupt ein Interesse daran. Hinzu kam, dass dieser Versicherungsvertreter sich nicht gerade durch herausragend freundliches Auftreten auszeichnete...

Ich sah mich dann veranlaßt, meine betreffende (schon ziemlich alte) Versicherung zu überprüfen und gemeinsam mit meinem Mann Alternativen für eine Familienversicherung durchzugehen. Die gibt es - und sie sind sogar günstiger als das, was ich jetzt alleine nur für mich zahle.

Also rief ich heute Morgen bei der örtlichen Filiale der Versicherung an und teilte mit, dass ich kündige, und das nicht zuletzt wegen dem Auftreten eines ihrer Angestellten. Der Mitarbeiter am Telefon war deutlich angenehmer im Umgang. Er stimmte mir zu, dass sowas gar nicht geht, und dass er prüfen wird, wer das war (wir hatten uns den Namen nicht gemerkt).

Die schriftliche Kündigung ist bereits raus.

Früher habe ich ab und zu Anrufe von anderen Versicherern bekommen, die mich fragten, ob ich Interesse an einem Beratungsgespräch hätte. Das konnte ich dann zumindest ablehnen, und gut war's. 





Übrigens handelt es sich bei den Aufnahmen im vorigen Eintrag tatsächlich um eine kleine Bachkreuzung :)

Ein schönes Bergfest wünsche ich Euch.

Nickname 15.05.2019, 15.57 | (15/0) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett werbefrei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, und es enthält rein private Inhalte.

Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..