Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sommer

Kleiner Mittwochsgruß, Ausblicke :)


Viel angenehmer sind die Temperaturen mittlerweile hier, nachts kühlt es sich gut ab - die stehende Hitze in der "Bude" scheint Vergangenheit zu sein. Ich finde das zwar angenehmer - bin aber auch ein bisschen traurig, dass sich der Sommer nun seinem Ende zuneigt. Ist er doch - mit dem Frühjahr - meine Lieblings-Jahreszeit. Hell, bunt, duftend ...im Gegensatz zum grauen, tristen und lichtarmen Winter, der (zumindest bei mir) auch mal den trübsinnigen Gefühlen Vorschub leistet. Ich bin kein Wintermensch und habe vor allem mit dem Dunkel und der farblosen Natur Probleme.




Aber NOCH ist es nicht soweit :) und ich nutze nach der Gassirunde mit Greta (die verständlicherweise keine 15 km am Rad laufen will, sie ist eh ein Couch-Potato) jeden Nachmittag/Abend so viel Zeit wie möglich, um in der Natur unterwegs zu sein. So ist das neue Bike auf jeden Fall gut für Seele und Fitness.





Den Ausblick hatte ich gestern ... Irgendwo da unten rechts hinterm Baum wohnen wir :-)





Einen Wengertweg nach dem anderen hoch ..





Auch wenn wir (viel zu) weit weg vom Meer sind .. ich liebe unsere Landschaft hier sehr.

Habt einen schönen Tag :-)

Nickname 14.08.2019, 11.15 | (18/0) Kommentare (RSS) | PL

Wochenendgrüße :)


Danke Euch für all Eure Kommentare :-) Schon wieder ist eine Woche wie nix verflogen ..und ich kam kaum ins Netz. Nun aber zumindest noch ein paar sommerliche bzw. meerige Impressionen ...





Abendstimmung ... Blick von oben aus den Weinbergen bei uns in der Gegend auf einer kleinen Rad-Runde mit einigen Höhenmetern. Dass es regnete, störte mich überhaupt nicht. Ein tolles Gefühl :-)

Ja - nicht jeder mag die E-Bikes ... ich hatte es mir früher auch nicht vorstellen können, aber nun bin ich hellauf begeistert. Und wie gesagt - ob ich einen Trainingseffekt habe, oder nicht - das liegt allein in meiner Entscheidung, ich muß mich ja nicht nur "schieben lassen" vom Motor, sondern kann ihn ausschalten oder nur auf minimale Leistung stellen, das ist bei den Steigungen, die wir hier haben, immer noch Training genug ..lach.

Dafür ist es ungleich befriedigender, nun weitere Runden in kürzerer Zeit drehen zu können, und am Ende zwar ausgepowert zu sein, aber auch richtig viel gesehen zu haben. Mit meinem normalen MTB war ich letztlich doch immer dieselben Strecken unterwegs, denn viele andere wären zu weit und v.a. zu steil für mich gewesen, um sie in überschaubarem Zeitrahmen zu bewältigen.





Das Hummelchen läßt sich's schmecken :-)





Schöne Erinnerungen von unseren Wanderungen am Meer entlang ...





.. die Zeit am Meer hat so gut getan :-)


Ich wünsche Euch ein rundum schönes Wochenende!

Nickname 09.08.2019, 15.06 | (17/0) Kommentare (RSS) | PL

E-MTB - Ein Traum wird wahr - eine neue "Fahrrad-Ära" beginnt für mich :-)


- Falls irgendetwas in diesem Eintrag bzw. in den darin gezeigten Bildern als W*erbung verstanden werden könnte, so handelt es sich hierbei um unbezahlte bzw. unbeabsichtigte -


Gefühlt ist das Wochenende wie "nichts" verflogen! Ja - wenn's schön ist, vergeht die Zeit noch schneller. Ich hatte ja im vorigen Eintrag schon angedeutet, es könnte aufregend werden.

Ich habe mir einen langgehegten Traum erfüllt. Seit ich meine Leidenschaft fürs Radfahren bzw. Mountainbiken (wieder)entdeckt habe, spiele ich mit dem Gedanken an ein Mountainbike mit Kraftunterstützung durch einen Elektromotor. Dieser Gedanke hat seinen Ursprung vor allem in der Tatsache, dass ich bei meinem Schatz schlicht und einfach nicht "hinterherkomme" ...lach. Er ist ungleich kräftiger, schneller und konditionell stärker, als ich. Also muß er sich immer zurücknehmen bei gemeinsamen Touren, bzw. ich mich sehr anstrengen - und da es bei uns eigentlich nur Berge gibt, bedeutet das, dass ich dann doch ganz schön k.o. bin.





Klar gehört das auch dazu, sich auszupowern. Aber wenn der Unterschied gar zu groß ist - dann macht es (mir!) halt irgendwann mal nicht mehr so viel Spaß. Nun gibt es ja mittlerweile so tolle E-Mountainbikes ... Für mich war klar - ich möchte dieselbe Marke, wie mein bisheriges Mountainbike, und ich hatte auch eine genaue Vorstellung, welches Bike es sein sollte.

Und dann - der Glücksgriff - ein ganz enorm reduziertes Sommerschluß-Angebot genau dieses Modells beim Fachhändler in der Stadt! Natürlich habe ich sofort zugeschlagen. So etwas kaufe ich nicht im Internet - ich möchte persönliche Beratung und Einweisung und einen Ansprechpartner, schließlich ist es ein technisches Gerät, und außerdem mein erstes E-Bike.

Bereits am Freitag Nachmittag konnte ich es nach der Arbeit abholen - was also auch bedeutete, die "Jungfernfahrt" ging gleich über 18 km nach Hause :-) Ein bisschen "Orientieren" war angesagt, denn die Radstrecke ist natürlich ganz anders, als die gewohnte Autostrecke .. Aufgeregt war ich natürlich - und dann sehr überrascht, wie schnell ich mich an das neue Fahrgefühl gewöhnt habe.

Die Steigungen .. natürlich ..viel leichter zu überwinden ..traumhaft ..und ansonsten ist es ein normales MTB - mit dem Unterschied zu meinem vorigen, dass es vom Rahmen her robuster ist, etwas schwerer, dickere Reifen hat - und das ist ein großer Vorteil hinsichtlich der Stabilität und auch im Gelände, wie ich jetzt am Wochenende bei unseren Cross-Touren feststellen konnte. Ich fühle mich deutlich sicherer auf diesem Rad!





Kurz gesagt - ich bin rundweg begeistert. Die Verkäuferin hatte gemeint "Sie werden das Rad lieben!" und sie hat absolut Recht :) Jetzt passt es auch mit unseren gemeinsamen Touren. Ich benutze fast nur die erste (niedrigste - Eco) Stufe als Unterstützung. Wo möglich, fahre ich im "Off". Das spart ja auch Akku.

Nur bei steilen Bergen verwende ich die zweite Stufe. Insgesamt gibt es 4 Unterstützungsstufen, darunter eine speziell für unwegsames Gelände. Mir ist aber wichtig, trotzdem noch einen Trainingseffekt  für Muskeln und Kondition zu haben - und das ist auch mit einem E-Bike ohne Weiteres möglich :)





Es hat soooo viel Spaß gemacht, am Wochenende zusammen unterwegs zu sein - das läßt sich gar nicht beschreiben. Endlich hechele ich nicht mehr bei jedem größeren Berg total k.o. hinterher *lach*  und kann die Natur ganz bewußt und intensiv genießen.




Reste einer Burg .. die Ruine Heimberg (Unterheimbach) nahe dem Weiler Herrenhölzle.

Die Landschaft dort begeistert mich. Bisher waren wir nur mit dem Auto dort oben gewesen ..





Nun freue ich mich auf viele Touren und größere bzw. weitere Bergstrecken, denen ich bisher ausgewichen bin, weil sie mir zu anstrengend waren :-)





Eine rundum schöne, glückliche Woche wünsche ich Euch :-)

Nickname 05.08.2019, 09.11 | (21/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsantwort Nr. 21 - Welcher Urlaubstyp bist du?



Passend zu meinen Ostsee-Bildern kommt meine heutige Sonntagsantwort zur Frage von Sandra :


»Was für ein Urlaubstyp bist du? Meer oder Berge? Städte oder Wildnis? Zelt oder Hotel? Auf gut Glück oder minutiös durchgeplant? Oder ganz anders?«





Meer oder Berge - ganz klar - das Meer. Schon seit meiner Kindheit zieht es mich magisch an. Damals habe ich unsere Allgäu-Urlaube mit der Familie ganz furchtbar und langweilig gefunden ....Wandern, total öde für einen Teenager ;-) Ich wollte immer nur ins Schwimmbad.

Inzwischen sehe ich das nicht mehr ganz so extrem und kann auch den Bergen etwas abgewinnen, aber nur im Sommer, wenn garantiert keine Gefahr besteht, auf Schnee zu treffen. Wandern tu ich mittlerweile auch gerne.





Städte oder Wildnis - eindeutig Wildnis. Früher habe ich ein paar große Städte besucht, aber nie geführt, alles auf eigene Faust ..z. B. Paris und Los Angeles. Mittlerweile gehe ich selbst den mittelgroßen bzw. kleineren Städten aus dem Weg - zu viele Menschen und Lärm, zu wenig einsame Natur. Ich liebe es, in der Wildnis unterwegs zu sein und niemandem zu begegnen.

Zelt oder Hotel - früher sehr oft gezeltet ..mittlerweile muß ich zugeben, dass die Bequemlichkeit sowie vor allem der Wunsch nach einer eigenen Dusche siegt, und ich Hotel, Pension oder am liebsten Ferienwohnungen bevorzuge. Trotzdem habe ich wunderschöne Erinnerungen ans Campen, z. B. im Death Valley, in Nevada in der Wüste, in Südfrankreich und an der Ostsee.




Hafen Maasholm


Auf gut Glück oder minutiös durchgeplant - also bei mir im Leben ist ohnehin nichts minutiös durchgeplant, im Gegenteil ...lach. Die meisten Urlaube entstehen sogar kurzfristig, wenn das Wetter und die sonstigen Gegebenheiten passen. Selbst in den USA (Westküste, sowie Florida) hatten wir damals nur die beiden Flughafenhotels am An- und Abreisetag gebucht, sonst nichts .. sind mit Karten und nach Gefühl durch die Bundesstaaten gefahren, die uns interessiert haben, und haben jeden Tag neu entschieden, wo es uns gefiel - dort sind wir geblieben.

Weitere Reisen möchte ich mittlerweile gar nicht mehr unternehmen ..habe in den 90ern genug gesehen - seit wir Hunde haben, hat für mich Vorrang, dass der Urlaub hundefreundlich ist, denn ohne die geliebte Fellnase fortfahren, wäre undenkbar für mich.



Der Tag heute wird noch sehr aufregend für mich werden :-) Ich werde dann (hoffentlich, wenn alles gut geht, lach) in den nächsten Tagen berichten.

Erstmal wünsche ich Euch ein schönes Wochenende.

Nickname 02.08.2019, 12.23 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Mehr Meer :-)

Danke Euch sehr für Eure lieben Zeilen :-)

Bin froh, dass Ihr das Zeitproblem verstehen könnt. Die Zeit rast aber auch dermaßen. Nun haben wir den zweiten Sommermonat fast durch ..bleibt nur noch der August, und dann ist der Sommer schon wieder Geschichte. Warum geht alles nur so schnell .. und ja - die schönen Zeiten verfliegen ganz besonders rasch. 




Blick vom Ufer Maasholm aus gesehen Richtung Naturschutzgebiet (Naherholungszentrum NEZ). Wir sind dort auch zu Fuß hingelaufen mit, vorsichtig gesagt "suboptimalem Schuhwerk" - der Weg stellte sich als ETWAS weiter, als vermutet heraus ..lach ..aber die traumhafte Natur hat für die schmerzenden Füße zigfach entschädigt.



Ihr hattet gefragt, ob es dort wirklich so einsam war, wie es auf den Bildern scheint.

Nein, leider gar nicht ;) Das war ein großes Manko - aber mitten in den Sommerferien auch nicht anders zu erwarten. Wenn man genau hinschaut, sieht man hinten in der Bucht auch Menschen. Weiter vorne waren zwei große Campingplätze - dort war es richtig rappelvoll. Wenn man aber in die Blickrichtung weiterlief, wurde es nach und nach weniger mit den Menschenmassen.



Wir haben immer versucht, uns in Gegenden aufzuhalten, wo es nicht so voll war. Solche Naturschutzgebiete sind wirklich traumhaft, und da"verläuft" es sich auch.



Bettel-Hundi :)

Ihr geht's "unverändert" - wenigstens ist es während des Urlaubs nicht schlimmer geworden, da hatten wir vorher schon Bedenken gehabt. Natürlich kann es jederzeit wieder mehr werden mit den Symptomen - dann machen wir mit einer Behandlung weiter. Vorerst wollen wir sie natürlich in der Hinsicht so weit wie möglich schonen.

Liebe Grüße an Euch.. hoffentlich könnt Ihr die etwas gemäßigteren Sommertage genießen :-)

Nickname 31.07.2019, 10.17 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

Wieder da :) Ostsee, Blogg-Gedanken und die Zeit

Zuallererst vielen lieben Dank für Eure Kommentare und Besuche hier in den letzten Wochen :-)

Anfangs hatte ich schlichtweg keine Zeit, online zu sein ..ich weiß, dass das vielen von Euch auch so geht - das Leben ist randvoll, man möchte eigentlich bloggen - aber dann langt es am Ende des Tages doch nicht mehr ...

Und dass ich daher auch keine Blogrunden drehen konnte, hat mich ehrlich gesagt auch blockiert!

- ein bisschen bloggen wäre sicher irgendwann möglich gewesen, aber für Gegenbesuche und Kommentare hätte es nicht gereicht, und die gehören für mich eigentlich dazu.

Da es zeitlich oft eng ist bei mir, ich aber wieder mehr und regelmäßig bloggen will, möchte ich da irgendwie eine Lösung finden ;-) Mal schauen.




Vorletzte Woche haben wir kurzfristig beschlossen, dass wir urlaubsreif sind :-) Arbeitsbedingt kam in diesem Sommer nur eine einzige Woche in Frage .....die nächste Möglichkeit wäre erst wieder Ende Oktober gewesen, und dann ist der Sommer längst rum ... Aber nun finde mal mitten in den Sommerferien auf die Schnelle eine nicht völlig überteuerte Unterkunft nahe am Meer .. 





Nach langem Suchen war ich erfolgreich - wir kamen in einem schönen alteingesessenen Gasthof in Hasselberg bei Maasholm nahe der Schlei unter. Diese Woche hat so gut getan ...und die Zeit ist verflogen wie nichts ..





Und wir hatten das unglaubliche Glück, gerade in der heißesten Zeit die Kühle der Meeresküste genießen zu können. Ich bin sehr dankbar für diese schönen Tage am Meer. Natürlich hab ich einige Schnappschüsse mitgebracht ..bald mehr davon.





Viele liebe Grüße und Wünsche für Euch :-)

Nickname 28.07.2019, 16.06 | (18/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke Euch, Lebenszeichen, Mixed




Über all Eure lieben Kommentare habe ich mich sehr gefreut, vielen Dank ..auch fürs Nachfragen. Ich war nur selten online in den letzten Wochen ..viel unterwegs, viel Arbeit und Termine - der Laptop war überwiegend ausgeschaltet. Ich hab nur ab und zu übers Smartphone geschaut und auch manches mitgelesen in Euren Blogs - die Ruhe fürs Kommentieren hatte ich leider nicht.





Ansonsten ist soweit alles okay bei uns. Mit Gretas Symptomen ist es ein Auf und Ab - von Tag zu Tag verschieden. Da es sich um eine chronische Krankheit handelt, werden wir um laufende weitere Behandlungen wohl nicht herumkommen, versuchen aber, die Abstände so groß wie möglich zu halten, damit sie nicht zu arg belastet wird durch die Eingriffe unter Narkose. 




Wieder mal am Brombachsee :-) selbst am Wochenende ist es angenehm ruhig und erholsam dort, vor allem wenn die Sonne mal nicht so runterknallt (was ich als angenehm empfinde) - und auch Greta ist zumindest bis zum Bauch ins Wasser gegangen (schwimmen tut sie ja nicht)




Etwas kühler war es auch in der Bodenbachschlucht bei Spiegelberg.




Hochsommer pur ..mit dem Rad unterwegs - das ging aber wirklich nur am Wochenende mal vormittags, als es noch nicht so heiß war.





Der Kleine Brombachsee.

Ich hab mittlerweile so viele Fotos, die ich gern zeigen möchte ..hoffe mal, dass ich in nächster Zeit bisschen mehr Ruhe fürs Bloggen habe, und das nachholen kann :)



Dort waren wir gestern .. Blick übers Land von der Hohenzollernfestung Wülzburg bei Weißenburg aus gesehen.

Über diese Festung schreibe ich noch separat. Dies nun mal nur als Lebenszeichen von mir ..hoffentlich bald mehr :) 

Liebe Grüße an Euch.


Nickname 08.07.2019, 11.35 | (21/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke Euch :) / Greta / Erste Bleistiftskizze "Landschaft"

Vielen lieben Dank für all Eure Kommentare zu meinem vorigen "Blaue Holzbiene"-Eintrag :-) Mir sind diese Tiere dieses Jahr zum ersten Mal bewußt aufgefallen.

Die Blogrunde bei Euch drehe ich in den nächsten Tagen :-)

Zur Zeit geht ja auf Grund der Hitze tagsüber wirklich nicht viel ... und selbst jetzt sind es noch über 30 Grad. Gestern Abend konnte ich noch eine halbe Stunde aufs MTB, aber heute ..verkneife ich mir das, glaube ich, besser.

Mit unserem Fachtierarzt hatte ich ein Telefongespräch - es steht ja in der 2. Julihälfte noch eine weitere Kontrolle von Gretas Nase und ggf. weitere (invasive) Behandlung der Mykose an.

Heute zeigte sie wieder Symptome - entweder das ist noch ein "Rest" des vorigen Schubs - oder es geht wieder los. Wir müssen auf jeden Fall dranbleiben. Mehrere Behandlungs-Intervalle sind offenbar wirklich nicht ungewöhnlich, vor allem bei einer so stark ausgeprägten Mykose. Ich habe mich erkundigt - einen etwas früheren Termin könnten wir zwar bekommen, wenn die Symptome weiter zunehmen - dieser ist aber bei uns organisatorisch eventuell schwierig zu managen. Auf Nachfrage meinte der Arzt, dass die zwei Wochen früher oder später auf jeden Fall nicht relevant fürs letztendliche Behandlungs-Ergebnis wären. Wenn's also nicht klappt zeitlich, ist der Termin in der 2. Julihälfte auch ausreichend.

Hinsichtlich des Laborergebnisses konnte er uns beruhigen - das entfernte Gewebe ist nicht tumorös, diese Wucherung steht aber laut Laborbericht des Pathologen offenbar in direktem Zusammenhang mit der Mykose ("Kreislauf-Zusammenhang"). Er will sich mit diesem noch telefonisch in Verbindung setzen und uns dann beim nächsten Termin informieren.

***************

Ich habe mich gestern und heute seit langem mal wieder am freien Zeichnen versucht. Hatte mir schon vor einer Weile vorgenommen, das wieder aufzunehmen, was mir in der Jugend viel Spaß gemacht hat ... nun habe ich - inspiriert von einer Übungs-Vorlage, in der das Motiv in etwa vorgegeben war - eine kleine einfache Landschaftsskizze nach meinem Gefühl angefertigt.



Bitte nicht lachen ;-)

Ist halt mein allererster Versuch mit sowas seit Jahrzehnten quasi. Aber Hauptsache, es macht Spaß. Vielleicht probiere ich noch weitere Motive aus. Ist auf jeden Fall eine ablenkende Beschäftigung, wenn Draußen-Aktivitäten nicht möglich sind.

Kommt gut durch diese enorme Hitze!


Nickname 25.06.2019, 19.49 | (20/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Große Blaue Holzbiene und ein weiteres Bienen-Erlebnis (EDIT)

Seit einiger Zeit begegne ich ihnen immer wieder - zahlreich, laut brummend und sehr flink: den Großen Blauen Holzbienen. Sie lassen sich - zumindest von mir *g* nur ungern knipsen (vielleicht ist es dabei auch nicht hilfreich, dass Greta immer dabei ist) und sind dauernd in Bewegung

... aber jetzt stelle ich einfach mal meine "Sammlung" von Holzbienenschnappschüssen der letzten Tage hier rein :-) Sie scheinen die Platterbsen zu bevorzugen.




Dieses Bild habe ich gerade eben gemacht - noch ist alles patschnass vom gestrigen Starkregen. Draußen fühlt sich's an, wie in den Tropen ..feuchtwarm.




Im Anflug, die Flügel sehen wirklich seltsam aus - halb da, halb nicht da :-)









In natura kommt die leuchtend dunkelblaue Farbe natürlich viel besser zur Geltung.

Vielleicht habt Ihr diese Brummer auch schon mal bei Euch entdeckt?




Gestern war ich bei Verwandten zu Besuch - in einem Haus, wo ich seit vielen Jahren nicht mehr gewesen war, das mir aber noch aus der Kindheit sehr vertraut ist. Ein seltsames, spannendes Gefühl - die Mischung aus "Neu und Alt" .. vieles ist seit damals umgebaut und renoviert worden, aber manches ist doch noch genau wie früher und weckt Erinnerungen ... ein bisschen Zeitreise war das gestern.

Auch dort - Starkregen und Gewitter fast ohne Unterlass, so viele wilde Blitze, auch auf der Rückfahrt, habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Stellenweise waren die Ortschaften überflutet und die Straßen verschlammt. Beim Fahren bemerkte ich irgendwann, dass am Rahmen neben dem linken Außenspiegel eine Biene saß. Im strömenden Regen ..die ganze Fahrt über, immer nasser ..aber sie hielt sich tapfer fest. Als ich zuhause ankam, goß es so extrem, dass Greta sich weigerte, auszusteigen. Die Biene ließ ich sitzen - sie bewegte sich nicht.

Heute morgen schaute ich als erstes am Spiegel nach - keine Biene mehr - nun saß sie neben dem Auto auf dem  Boden und putzte sich. Ich setzte sie auf eine Rosenblüte in die Sonne ..nicht lange, und sie war weg :) Hat sie also dieses extreme Nass von oben tatsächlich unbeschadet überstanden, muss sich aber nun ein einer neuen Umgebung orientieren.

EDIT: sie sah nicht aus, wie eine typische Honigbiene, kleiner, anders gefärbt (teilweise orange/gelblich) - vielleicht war es eine Wildbiene (Solitärbiene). Ich hoffe, dass sie allein in der neuen Umgebung klarkommt oder wieder zurückfindet - Luftlinie ist es näher, aber ich weiß nicht, ob Bienen so weit fliegen ...

Ich wünsche Euch noch einen schönen restlichen Sonntag und einen guten Wochenstart.


Nickname 23.06.2019, 15.10 | (17/0) Kommentare (RSS) | PL

Blüten an der NABU-Trockenmauer, Sonntagsantwort Nr. 17 - Gern allein?





Unser Feiertag verlief sehr ruhig .. Ausschlafen, Hunderunden, den Hobbies nachgehen, bisschen im Garten gruschteln, soweit das Wetter es zuließ ..unter Dauerdonnergrollen und gelegentlichem Regen. Bei dem dauerhaft feuchtwarmen Wetter hier wächst alles wie wild. Das war erst einmal der letzte freie Tag "außer der Reihe" - nun müssen wir uns wieder an normal lange Arbeitswochen gewöhnen ;-)





Die Blumen in diesem Eintrag  wachsen entlang einer NABU-Trockenmauer bei uns in der Gegend.









Die Frage zur aktuellen Sonntagsantwort stellt Sandra: "Bist du gern allein?"

Ja, unbedingt. Im Geschäft bin ich täglich von Menschen umgeben, mit denen ich zusammenarbeite, und daheim steht meine Familie für mich im Mittelpunkt. Vor allem nach der Arbeit genieße ich die Allein-Zeit als Ausgleich.





Seit jeher konnte ich mich sehr gut alleine beschäftigen. Schon als Kind habe ich es geliebt, alleine durch die Gegend zu streifen oder mir irgendwelche Spiele auszudenken. Klar hatte ich "beste Freundinnen" und auch sehr enge Beziehungen zu ihnen, aber es waren immer nur wenige - in größeren Gruppen oder Cliquen war ich noch nie gerne unterwegs.





Außerdem habe ich so viele Hobbies und Interessen, dass Langeweile ein Fremdwort für mich ist :-) Und ich liebe es, meinen Gedanken nachzuhängen, vor mich hin zu träumen ..





Startet gut ins Wochenende :-)

Nickname 21.06.2019, 09.07 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett werbefrei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, und es enthält rein private Inhalte.

Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..