Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Danke :) Naturbilder, Sonntagsantwort Nr. 15: Frühstück


Vielen lieben Dank für all Eure lieben Zeilen und Wünsche! Greta hat sich nun schon recht gut von dem Eingriff und der langen Narkose erholt - aber die aktuelle Wärme mag sie ohnehin nicht leiden, also halten wir die Hunderunden kurz, und gehen nur im schattigen Wald.





 Sandra fragte diese Woche (ja, ich bin spät dran mit der Sonntagsantwort ;) ) "Wie sieht Euer Frühstück aus?"

Unter der Woche gibt's morgens nur einen schnellen Milchkaffee (Filterkaffee, wir sind nicht so für Automatenkaffee) - so früh morgens mag ich noch nichts essen. Den Rest Kaffee nehme ich dann mit ins Büro. Ich mache uns am Vorabend die Vesperbrote für die Arbeit, und die werden zwischenrein dann gegessen. Da ich Vegetarierin bin, und total auf Käse abfahre, sind das bei mir also meistens Käsebrote - und dazu nehme ich mir z. B. Salatgurke, Tomaten und Äpfel mit, oder anderes Obst und Gemüse, je nach Saison.

Schokolade ist im Büro der obligatorische Nachtisch :)

Am Wochenende - wenn wir zuhause sind - gibt's dann ein ausgiebigeres Frühstück mit gekochten Eiern, Toast, O-Saft, Müsli/Haferflocken, Apfel, manchmal Laugenbrezeln und Dinkelbrötchen, frischem Vollkornbrot, Schinken, Käse, Ahornsirup, Marmelade - und für mich den obligatorischen Honig, ohne den geht gar nichts bei mir :)

Außerdem mag ich den Zuckerrübensirup - kennt Ihr das? Ich erinnere mich, dass mein Opa seinerzeit strikt ablehnte, den zu essen, weil es im Krieg wohl eine Zeitlang nichts anderes gab.

Manchmal gönnen wir uns am Wochenende auch einen frisch gekochten Grießbrei.




Unser Waldspaziergang vorhin ...







Einfach so runtergeknipst in einen Wasserlauf mit Farn und Klee :)




Mikrokosmos ...



Ein Reiher :-) Näher ran ging nicht, ohne Qualitätseinbußen. Ich glaube, ich brauche doch mal irgendwann anderes "Handwerkszeug" für solche Motive, wenn's ums Zoomen geht. Mal schauen.

Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich Euch.

Nickname 02.06.2019, 17.26 | (15/0) Kommentare (RSS) | PL

Greta - Nervenaufreibend ... / Sommerblüten


3 Stunden war Greta gestern unter Narkose - denn die CT-Untersuchung erwies sich als nicht ausreichend für eine komplette Bildgebung - der Doc mußte eine Rhinoskopie durchführen und fand sowohl den befürchteten erneuten Pilzbefall in der Nase, als auch eine seltsam aussehende große Gewebe-Wucherung unklaren Ursprungs, ähnlich einem Polypen, die schon fast den ganzen Nasenraum ausfüllte! Daher wohl auch das "Schnorcheln" ab und zu beim Atmen.

Er entfernte die Wucherung und läßt sie untersuchen - selbst hat er etwas Derartiges noch nie gesehen, sagte er! Und er hat schon einige Behandlungen dieser Art durchgeführt. Außerdem Spülungen und Behandlung mit antimykotischer Salbe durch die Nase (also diesmal keine Trepanation durch die Stirnhöhle, das wäre zu viel geworden) und großflächiges Ausräumen der befallenen Stellen.

Anfangs blutete sie natürlich sehr aus der Nase. Das hörte aber, wie prognostiziert, im Laufe der Nacht auf, und nun schnoddert sie noch.. das kann wohl zwei Wochen andauern. Wenn sie atmet, hört sich das ziemlich gruselig an - ist ja eigentlich kein Wunder nach so einem Eingriff ..ich hoffe, das gibt sich mit der Zeit.

Wir müssen in 6 Wochen nochmal zur Kontrolle, weil bei so einem massiven Problem nicht garantiert ist, dass die eine Behandlung ausreichend war - und er mußte ja zunächst diese Wucherung entfernen. Wenn bei der nächsten Untersuchung nochmal Pilz zu sehen ist, dann muss wohl doch trepaniert werden ..

Beim Aufwachen waren wir ja wie immer die ganze Zeit dabei. Damit sie besser atmen kann, hat mein Mann ihr mal ins Maul gegriffen, um die Zunge zur Seite zu schieben - und dabei hat er ihre Zähne abgekriegt ...ein ganz schön tiefer Biß in den Zeigefinger. Sie kann nix dafür, war ja noch halb betäubt. In der Tierklinik wurde er erstmal verarztet, ist aber sicherheitshalber abends noch hier in die Notaufnahme gefahren - natürlich hatte an dem Brückentag kein Arzt vor Ort offen. Heute ist es nicht mehr ganz so schmerzhaft.

Von der Narkose hat Greta sich inzwischen wieder einigermaßen erholt, und Hunger hat sie ganz enorm nach dem "Fastentag".

Das war schon extrem lang diesmal, und an die Kontrolluntersuchung und mögliche Weiterbehandlung, sowie das Labor-Ergebnis, mag ich gar nicht denken. Ihre Blut- und Organwerte sind alle super, auch ihre Gesamtverfassung .. trotzdem, sowas ist halt schon heftig - aber wir hätten das auf keinen Fall unbehandelt lassen dürfen.








Und nun nach dieser Grusel-Geschichte noch ein paar sommerlich-blühende Impressionen für Euch - von gerade eben, ich war ein bisschen Radfahren bei 26 Grad - wirklich Sommer pur ...



Orangefarbener Mohn .. vermute ich zumindest?? vielleicht sind das auch ganz andere Blumen?




.. und Bienen scheint es zumindest bei uns wieder mehr zu geben mittlerweile, zum Glück ..

Hab noch ein paar mehr Bilder - die kommen dann nächstes Mal. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Nickname 01.06.2019, 15.32 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Monatsrückblick Mai 2019



Im Flug ist er vergangen, der Mai .. überwiegend nass, kalt, ungemütlich, und teilweise von aufreibenden Gesprächen sowie Angst wegen Greta geprägt. Trotzdem gab es immer wieder Glücksmomente - und auf die will ich mich ja hier konzentrieren (wobei das "andere" natürlich ebenso dazugehört...)

Mit Klick auf die Vorschau-Bilder gelangt Ihr zu den jeweiligen Beiträgen.

Nickname 01.06.2019, 15.27 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsantwort Nr. 14 "Tagebuchschreiben"

 

»Führst Du ein Tagebuch?« fragt uns Christa diese Woche.

Schon in der Kindheit begann ich, "Tagebuch" zu schreiben - bei den ersten Aufzeichnungen, in denen es um Ausflüge und Urlaube ging, war ich ca. 7 oder 8 Jahre alt. Dieses Schulheft befindet sich momentan bei meinem Vater, für den das auch von Interesse ist :) natürlich nur ganz einfaches Gekritzel ... lach ... aber eben von enormem Erinnerungswert.


In meiner Jugend wurde das Tagebuchschreiben für mich immer wichtiger. Es gab Zeiten, in denen ich wirklich jede noch so kleine Momentaufnahme auf Papier festgehalten habe, manchmal auch in Form von Gedichten. Schreiben war Leben für mich. Die Gedanken und Gefühle rauslassen, auf Papier bannen, das Erlebte dadurch "entspannen" .. oder manchmal auch einfach nur aus purer Freude am Schreiben.

Überall unterwegs, draußen im Grünen, abends daheim am Schreibtisch mit meiner Lieblingsmusik, unter der Bettdecke ..ein Tagebuchheft war garantiert immer mit dabei. In Krisenzeiten hat das Schreiben mir Kraft gegeben.

Im Erwachsenenalter habe ich dann nicht mehr ganz so viel geschrieben, aber doch phasenweise immer noch sehr intensiv.

Mit Beginn des PC- und Internet-Zeitalters verlagerte sich mein Tagebuchschreiben immer mehr hin zu elektronischen Aufzeichungen und dem Bloggen. Klar, dass bei der Faszination, die Tagebücher auf mich ausübten (auch die von anderen Menschen, also literarische - ein Beispiel sind die Aufzeichnungen der Anais Nin) die Idee des Tagebuch-Bloggens zusammen mit anderen Menschen mich sofort begeisterte.

Ich hatte (und habe) neben den diversen öffentlichen Blogs immer auch private Blogs, wo ich nur für mich selbst schrieb. Wenn ich einen Blog schloß, kopierte ich den Inhalt zuvor auf den Rechner bzw. Laptop.

Meine gesamten Tagebücher habe ich noch im Keller in einem großen Karton ..schaue immer mal wieder in eines rein, amüsiere mich über mein damaliges Geschreibsel oder tauche ein in die Erinnerungen. Irgendwann mit viel Zeit und Muße werde ich sie mal wieder sortieren und ihnen einen schöneren Platz zuweisen.

So sieht das momentan aus:





Mit Filter ein bisschen auf alt gemacht ..ist ja auch alt .. ein Teil meines Lebens .. mal fröhlich, mal nachdenklich, auch wütend und traurig ... immer "ich", ziemlich unzensiert.

Mit 13 oder 14 entwickelte ich zudem eine Geheimschrift, die ich immer noch kann - besonders "heikle" Dinge schrieb ich in dieser Schrift auf.

So - das war nun mal ein etwas persönlicherer Einblick von mir :)

Ein schönes langes Wochenende wünsche ich Euch -

und Greta kann alle gedrückten Daumen brauchen ... ich werde dann irgendwann - normalerweise nächste Woche - hoffentlich berichten können, wie es in der Fachtierklinik war ...

Nickname 29.05.2019, 17.36 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

Spatzen am Knödel, Weide, Radtour und Wahl-Sonntag


Die Atmosphäre an einem Wahl-Sonntag empfinde ich immer als "speziell"... und heute ganz besonders. Das eint uns ...dass wir eine Stimme haben ..auch wenn manche denken, meine eine kleine Stimme, das ist doch nicht wichtig - doch, ist es.

Irgendwie schön, dann zu sehen, wie überall die Leute auf den Straßen unterwegs sind zu den Wahllokalen.

Vier Wahlzettel gab's - drei davon, die kommunalen, hatten wir bereits per Post erhalten und konnten sie daheim ausfüllen - den für die Europawahl gab's erst im Wahllokal.

Immer wieder lustig, wenn es dann zu kleineren Verwirrungen bei den Leuten kommt, wo man zuerst hingehen und was zuerst abgeben soll :) Und nein - man durfte nicht zu zweit gemeinsam das "Kreuzle" machen, auch wenn es dann schneller gegangen wäre. Wir haben geschmunzelt. Die Wahlhelfer sind immer total nett, und die Atmosphäre angenehm.

Mein Mann, der für die EDV bei den Wahlen in der Stadt verantwortlich ist, ist noch nicht daheim.. das wird wohl noch eine Weile dauern. Ich sondiere Fotos, verfolge die Wahlergebnisse und höre das Album "Crystal Palace" von "Deine Lakaien".




Das übliche "Beweisfoto" ..muss bei jeder Tour sein :-) zur Erinnerung. Diesmal die große Autal-Runde mit einigen Steigungen. 20 Grad und Sonne - perfektes Wetter.

Unsere Futterstelle im Garten ist ja immer noch lebhaft besucht, vor allem von Spatzen und Meisen. Ich schaue dem Treiben gerne vom Fenster aus zu, und vorhin habe ich mal versucht, mit dem Smartphone ein paar Schnappschüsse zu machen. Definitiv nicht einfach - weil ich ein gutes Stück zoomen muß, und logischerweise komme ich dabei schnell an die Grenzen des Geräts. Die Kamera hat 12 MP ..

Aber da ich mit ihren Landschaftsfotos und überhaupt der Zuverlässigkeit dieses Andro*id O*ne - Smartphones absolut zufrieden bin (ja, ist ein "G*oogle-Ha*ndy", aber das stört mich nicht), reicht mir das aus.





Das nachfolgende Foto ist nur wenig gezoomt - nur mal um zu zeigen, wie weit diese Mini-Vögel weg sind. Mit der richtigen Kamera von meinem Mann, die er auch für die Astrofotografie verwendet, könnte man bestimmt viel bessere Aufnahmen machen - aber ich war einfach zu faul, sie auszupacken ..benutze sie so selten und kenne mich daher mit den Einstellungen nicht aus.





Da hängt auch die Futtersäule - aber solange es Meisenknödel gibt, werden die bevorzugt ;-)

Die Weide ist eh so ein Ding ..wir hätten sie nach einem sehr kalten Winter schon fast aufgeben müssen ...ein Teil war tatsächlich erfroren gewesen! aber mir tat sie leid - an einer Stelle schlug sie nämlich wieder aus. Ein Landschaftsgärtner, der sie sich anschaute, meinte, dass wir es mal beobachten sollen, vielleicht fängt sie sich wieder.

Und tatsächlich ... sie ist unverwüstlich. Ganz sicher nicht die Schönste ....aber ich könnte sie nicht rausreißen lassen, solange sie noch lebt und wieder wächst - da hab ich echt eine Macke. Also lassen wir sie, wie sie ist.





Absoluter Zufall - dass ich einen Spatz im Anflug mit draufbekommen habe, habe ich erst beim Sichten der Fotos bemerkt.




Kopfstand :-)

Eine gute neue Woche wünsch ich Euch.

Nickname 26.05.2019, 20.42 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Burg Abenberg, Greta am Brombachsee, Sonntagsantwort Nr. 13: Wann warst Du zuletzt im Kino?


Heute war bei uns "Gartentag", zumindest solange, bis der Regen kam und blieb. Aber wir haben alles geschafft, was wir uns vorgenommen hatten, und unser wilder Garten ist wieder etwas übersichtlicher. So kann er erstmal bleiben .... immer noch dicht bewachsen, die Vögel und Insekten freuen sich darüber. Ich bin kein Fan von diesen sicher pflegeleichten, aber eben doch irgendwie kahlen Steingärten, die immer mehr in Mode zu kommen scheinen.





Ein paar Impressionen von der Burg Abenberg hab ich noch .. der Turm, und das Turniergelände:





Weitblick ...





Liebesschloss mit Rose :-)




Die Skulptur "return" von Carl Chilcott (klick, der zweite Künstler von oben)

Nun zur Sonntagsantwort von dieser Woche - morgen gibt's schon wieder eine neue Frage. Die aktuelle von Sandra lautet:

"Wann warst Du zuletzt im Kino?"

Da ich die Enge im Kino gar nicht gut abkann, bin ich selten dort - außerdem bin ich bei Filmen extrem wählerisch, das meiste heutzutage reizt mich einfach nicht.

Mein Mann war zuletzt in "Interstellar" - 2014. Den Film haben wir mittlerweile auf DVD und schon x-mal gesehen - er begeistert mich auch total mit seiner Vielschichtigkeit und Intensität.

Das letzte Mal, dass ich ein Kino von innen gesehen habe, war in 2011. Vielleicht 10 Leute noch außer uns im Saal - so kann ich es aushalten.

Der Film war eher ungewöhnlich, aber für meinen Geschmack unbedingt sehenswert:  "Melancholia". Regie Lars von Trier. Keine lockere Unterhaltung, im Gegenteil - etwas schwere Kost (der Weltuntergang) - aber mich hat er mit seinen atmosphärischen Bildern und Soundtrack, der tollen schauspielerischen Leistung von Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg und Kiefer Sutherland, und einfach der Thematik als solcher vom ersten Moment an gefesselt.




Ich wünsche Euch ein schönes restliches Wochenende :-)

Nickname 25.05.2019, 19.47 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Unterwegs am Badesee, Mixed



Die Sonne tut so gut! Besonders gestern, nach einem wieder mal ziemlich aufreibenden Arbeitstag mit problematischen Gesprächen und Themen, wollte ich nachmittags einfach nur "raus". Aber richtig raus. Eigentlich wäre nämlich der bei diesem feuchten Wetter wuchernde Garten dringend fällig ..aber das verschob ich gedanklich gleich mal aufs Wochenende.

Zunächst allerdings war ein Besuch in der Autowerkstatt meines Vertrauens angesagt - das rechte Bremslicht funktionierte nicht mehr. Schnelle, freundliche und extrem kostengünstige Abhilfe ...hat mich sehr gefreut.

Eine lange Hunderunde gedreht, und danach das MTB geschnappt und eine 18 km - Tour gefahren - der Badesee zog mich magisch an (allerdings nicht zum Baden, dafür ist es doch noch zu frisch).




Radfahren ist für mich ideal, um die Gedanken aus dem Kopf zu pusten und mich ein bisschen auszupowern.





Ich vermute, dass es sich hier um Nilgänse und Wildgänse handelt.





Sie saßen ganz entspannt auf dem Weg, ließen sich durch die Radfahrer und Fußgänger in keinster Weise stören ...ja, sie standen nicht einmal auf, als ich langsam mitten durch sie hindurchfuhr. Ein tolles Gefühl, so nahe an den Tieren dran zu sein.Anhalten und direkt von nahem knipsen wollte ich aber nicht, um sie nicht zu stören.





Dieser Duft von Seewasser und gemähtem Gras, ein angenehmer Wind, Sonne, 20 Grad - es war traumhaft schön!





Nun freue ich mich aufs Wochenende. Klar, dass wir am Sonntag wählen gehen, und mein Mann ist wie jedes Jahr aktiv bei den Wahlen tätig.

Einen schönen Start ins Wochenende wünsche ich Euch :)

Nickname 24.05.2019, 10.06 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsantwort Nr. 12 - Rücksichtslos / Brombachsee, Burg Abenberg 2, Musiker

Besser spät als nie :) meine Sonntagsantwort Nr. 12 zu der  Frage von Christa »Was empfindest Du als "rücksichtslos"?«


Zum Beispiel das länger andauernde, vermeidbare Verursachen von Lärm jeder Art in bewohntem Umfeld - insbesondere zu sehr früher bzw. später Tageszeit oder an Sonn- und Feiertagen.

"Vordrängler" im Supermarkt oder in Warteschlangen.

Lautes Telefonieren in der Öffentlichkeit, und sonstige geräuschintensive Lautäußerungen in öffentlichen Räumen (Kinos, Bibliotheken, Wartezimmern.. ).

Autofahrer, die ohne Rücksicht auf Verluste überholen, andere Verkehrsteilnehmer schneiden, drängeln, zwei Parkplätze beanspruchen oder sich einfach auf von anderen gemietete Parkflächen stellen ...

Für mich bedeutet "rücksichtslos" auch das Gegenteil von "umsichtig" - z. B. auch im direkten Umgang mit anderen Menschen: wenn man eigentlich weiß, dass der andere ein Problem mit einer Sache hat - und diesen dennoch auf irgendeine Art damit belästigt.

Rücksichtslos sind für mich auch diejenigen, welche achtlos mit Tieren umgehen, ihren Müll einfach in der Botanik entsorgen oder auf der Straße fallen lassen, die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht einsammeln... oder sich am Buffet die dreifache Menge aufladen, egal ob die Nachfolgenden leer ausgehen. Ein Mangel an Gewissen und Respekt.

Rücksichtslosigkeit hat viele Gesichter - bestimmt fällt Euch aus Eurer eigenen Erfahrung noch mehr ein. 



Nochmal der Blick über den Brombachsee vom Ufer aus. 

Ein imposanter Adler ...




Nochmal der schöne Turm .. Ich hatte bei einigen  Bildern das Problem mit den "schiefen Linien" und "fallenden Gebäuden", das sah im wahrsten Sinne des Wortes schräg aus, und nicht verwertbar. Sicher gibt es dafür entsprechende Bildbearbeitungsprogramme.




Dieser Musiker hat mich natürlich besonders angesprochen :)




Und auch Greta fand ihn irgendwie interessant ;-)


Nickname 21.05.2019, 20.45 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Gemischte Gedanken, Musik, Brombachsee, Burg Abenberg

Diese Tage ... die sich bei der Arbeit in erster Linie durch Problem-Meetings, unerfreuliche Nachrichten und das Gefühl "auszeichnen", gegen Windmühlen zu kämpfen - die kennen sicher viele von Euch. Daheim dann finde ich es erstmal schwierig, abzuschalten und mich einem konzentrationsbedürftigen Hobby wie z. B. dem Klavier zu widmen - oder gar solchen notwendigen, aber eher ungeliebten Tätigkeiten wie Haushalt *lach* ...

Dann kann es mir schon passieren, dass ich auf das alles pfeife, mir Kaffee und eine Playlist ansetze und einfach nur vorm Laptop abhänge... in aller Ruhe auf einer Blogrunde Ablenkung suche und finde - mit klangvoller Unterstützung von Deep Purple, Rory Gallagher, Led Zeppelin, Nightingale, Rainbow, Amorphis, Jethro Tull, Bob Dylan, Rhapsody of Fire, Disturbed, Genesis, Clannad, Black Sabbath, Blind Guardian und noch einigen mehr :) - ohne Musik leben ..undenkbar, seit jeher.

Dann die Fotos von unserer Tour am Wochenende für den Blog verkleinern ..die Eindrücke nochmal Revue passieren ..und langsam tritt das Gezerfe vom Vormittag in den Hintergrund. So soll es auch sein.

Ein paar dieser Eindrücke zeige ich Euch nun und in den kommenden Tagen.

Ich weiß, dass ich mittlerweile mit 2 Sonntagsantworten im Verzug bin ;-) die hole ich aber noch nach.


Der Trimaran "MS Brombachsee". Wir haben nur beim An-  und Ablegen zugeschaut. Aber vielleicht fahren wir nächstes Mal mit, und laufen dann von der anderen Seite zurück. Das wird sicher eine Überwindung für mich, da ich mich auf Schiffen seit einer "traumatischen" Erfahrung auf der Nordsee mehr als unwohl fühle - wobei stürmischer Seegang hier eher nicht zu erwarten ist :-)




Ein Paradies für Wildgänse ...

Ein bisschen ärgerten wir uns, die Digi-Spiegelreflex daheimgelassen zu haben. Nicht nur wegen den Vögeln, auch wegen den riesigen Fischen, die sich in diesem etwas abgelegeneren Bereich des Sees tummelten - vermutlich Hechte ..solche Riesen-Eumel habe ich in einem Süßwassersee noch nie gesehen! Und nein, das ist kein Anglerlatein *g* Natürlich keine Chance, die mit dem Handy von oben aus der Entfernung vernünftig zu fotografieren.



Und ein Seglerparadies.

Kleiner Sprung - auf der Rückfahrt besuchten wir die historische Stadt Abenberg (klick)

und waren besonders von der Burg Abenberg sehr angetan.



Der Weg hoch zur Burg





Da wir spät dran waren, hatten wir eine interessante mittelalterliche Veranstaltung verpaßt - und das Gelände praktisch für uns allein ..

Mehr Bilder demnächst ..

Nickname 20.05.2019, 19.52 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

Erste Impressionen vom Brombachsee in Bayern


Für Eure lieben Kommentare zu meinem vorigen Eintrag danke ich Euch :-) ...hab mich sehr darüber gefreut.

Die Blogrunde bei Euch drehe ich Anfang der Woche wieder.






Gerade sind wir heimgekommen ..waren ein bisschen im angrenzenden Bundesland Bayern unterwegs gewesen, bei sommerlich warmem Wetter. Viele tolle Eindrücke ....auch einige Bilder hab ich mitgebracht, die muss ich aber erst noch in Ruhe durchschauen.





Blick über den Großen Brombachsee. Wer früher schon bei mir mitgelesen hat, erinnert sich bestimmt ;-) Nun waren wir aber schon mindestens zwei Jahre nicht mehr dort gewesen. Die Gegend strahlt eine ernome Ruhe aus ....das hat so gut getan.





Mit den Pfoten im Wasser, immerhin - Schwimmen, wie üblich, Fehlanzeige, grins. Aber ihren  Spaß hat sie trotzdem.

Jetzt schauen wir die 5. Staffel von "Bosch" weiter, eine meiner Lieblingsserien, mit Titus Welliver (auch bekannt aus den letzten Staffeln von "Lost").

Bald wieder mehr hier. Ich wünsch Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Nickname 19.05.2019, 20.44 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..