Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Greta

Danke Euch, Lebenszeichen, Mixed




Über all Eure lieben Kommentare habe ich mich sehr gefreut, vielen Dank ..auch fürs Nachfragen. Ich war nur selten online in den letzten Wochen ..viel unterwegs, viel Arbeit und Termine - der Laptop war überwiegend ausgeschaltet. Ich hab nur ab und zu übers Smartphone geschaut und auch manches mitgelesen in Euren Blogs - die Ruhe fürs Kommentieren hatte ich leider nicht.





Ansonsten ist soweit alles okay bei uns. Mit Gretas Symptomen ist es ein Auf und Ab - von Tag zu Tag verschieden. Da es sich um eine chronische Krankheit handelt, werden wir um laufende weitere Behandlungen wohl nicht herumkommen, versuchen aber, die Abstände so groß wie möglich zu halten, damit sie nicht zu arg belastet wird durch die Eingriffe unter Narkose. 




Wieder mal am Brombachsee :-) selbst am Wochenende ist es angenehm ruhig und erholsam dort, vor allem wenn die Sonne mal nicht so runterknallt (was ich als angenehm empfinde) - und auch Greta ist zumindest bis zum Bauch ins Wasser gegangen (schwimmen tut sie ja nicht)




Etwas kühler war es auch in der Bodenbachschlucht bei Spiegelberg.




Hochsommer pur ..mit dem Rad unterwegs - das ging aber wirklich nur am Wochenende mal vormittags, als es noch nicht so heiß war.





Der Kleine Brombachsee.

Ich hab mittlerweile so viele Fotos, die ich gern zeigen möchte ..hoffe mal, dass ich in nächster Zeit bisschen mehr Ruhe fürs Bloggen habe, und das nachholen kann :)



Dort waren wir gestern .. Blick übers Land von der Hohenzollernfestung Wülzburg bei Weißenburg aus gesehen.

Über diese Festung schreibe ich noch separat. Dies nun mal nur als Lebenszeichen von mir ..hoffentlich bald mehr :) 

Liebe Grüße an Euch.


Nickname 08.07.2019, 11.35 | (17/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke :) Naturbilder, Sonntagsantwort Nr. 15: Frühstück


Vielen lieben Dank für all Eure lieben Zeilen und Wünsche! Greta hat sich nun schon recht gut von dem Eingriff und der langen Narkose erholt - aber die aktuelle Wärme mag sie ohnehin nicht leiden, also halten wir die Hunderunden kurz, und gehen nur im schattigen Wald.





 Sandra fragte diese Woche (ja, ich bin spät dran mit der Sonntagsantwort ;) ) "Wie sieht Euer Frühstück aus?"

Unter der Woche gibt's morgens nur einen schnellen Milchkaffee (Filterkaffee, wir sind nicht so für Automatenkaffee) - so früh morgens mag ich noch nichts essen. Den Rest Kaffee nehme ich dann mit ins Büro. Ich mache uns am Vorabend die Vesperbrote für die Arbeit, und die werden zwischenrein dann gegessen. Da ich Vegetarierin bin, und total auf Käse abfahre, sind das bei mir also meistens Käsebrote - und dazu nehme ich mir z. B. Salatgurke, Tomaten und Äpfel mit, oder anderes Obst und Gemüse, je nach Saison.

Schokolade ist im Büro der obligatorische Nachtisch :)

Am Wochenende - wenn wir zuhause sind - gibt's dann ein ausgiebigeres Frühstück mit gekochten Eiern, Toast, O-Saft, Müsli/Haferflocken, Apfel, manchmal Laugenbrezeln und Dinkelbrötchen, frischem Vollkornbrot, Schinken, Käse, Ahornsirup, Marmelade - und für mich den obligatorischen Honig, ohne den geht gar nichts bei mir :)

Außerdem mag ich den Zuckerrübensirup - kennt Ihr das? Ich erinnere mich, dass mein Opa seinerzeit strikt ablehnte, den zu essen, weil es im Krieg wohl eine Zeitlang nichts anderes gab.

Manchmal gönnen wir uns am Wochenende auch einen frisch gekochten Grießbrei.




Unser Waldspaziergang vorhin ...







Einfach so runtergeknipst in einen Wasserlauf mit Farn und Klee :)




Mikrokosmos ...



Ein Reiher :-) Näher ran ging nicht, ohne Qualitätseinbußen. Ich glaube, ich brauche doch mal irgendwann anderes "Handwerkszeug" für solche Motive, wenn's ums Zoomen geht. Mal schauen.

Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich Euch.

Nickname 02.06.2019, 17.26 | (15/0) Kommentare (RSS) | PL

Greta - Nervenaufreibend ... / Sommerblüten


3 Stunden war Greta gestern unter Narkose - denn die CT-Untersuchung erwies sich als nicht ausreichend für eine komplette Bildgebung - der Doc mußte eine Rhinoskopie durchführen und fand sowohl den befürchteten erneuten Pilzbefall in der Nase, als auch eine seltsam aussehende große Gewebe-Wucherung unklaren Ursprungs, ähnlich einem Polypen, die schon fast den ganzen Nasenraum ausfüllte! Daher wohl auch das "Schnorcheln" ab und zu beim Atmen.

Er entfernte die Wucherung und läßt sie untersuchen - selbst hat er etwas Derartiges noch nie gesehen, sagte er! Und er hat schon einige Behandlungen dieser Art durchgeführt. Außerdem Spülungen und Behandlung mit antimykotischer Salbe durch die Nase (also diesmal keine Trepanation durch die Stirnhöhle, das wäre zu viel geworden) und großflächiges Ausräumen der befallenen Stellen.

Anfangs blutete sie natürlich sehr aus der Nase. Das hörte aber, wie prognostiziert, im Laufe der Nacht auf, und nun schnoddert sie noch.. das kann wohl zwei Wochen andauern. Wenn sie atmet, hört sich das ziemlich gruselig an - ist ja eigentlich kein Wunder nach so einem Eingriff ..ich hoffe, das gibt sich mit der Zeit.

Wir müssen in 6 Wochen nochmal zur Kontrolle, weil bei so einem massiven Problem nicht garantiert ist, dass die eine Behandlung ausreichend war - und er mußte ja zunächst diese Wucherung entfernen. Wenn bei der nächsten Untersuchung nochmal Pilz zu sehen ist, dann muss wohl doch trepaniert werden ..

Beim Aufwachen waren wir ja wie immer die ganze Zeit dabei. Damit sie besser atmen kann, hat mein Mann ihr mal ins Maul gegriffen, um die Zunge zur Seite zu schieben - und dabei hat er ihre Zähne abgekriegt ...ein ganz schön tiefer Biß in den Zeigefinger. Sie kann nix dafür, war ja noch halb betäubt. In der Tierklinik wurde er erstmal verarztet, ist aber sicherheitshalber abends noch hier in die Notaufnahme gefahren - natürlich hatte an dem Brückentag kein Arzt vor Ort offen. Heute ist es nicht mehr ganz so schmerzhaft.

Von der Narkose hat Greta sich inzwischen wieder einigermaßen erholt, und Hunger hat sie ganz enorm nach dem "Fastentag".

Das war schon extrem lang diesmal, und an die Kontrolluntersuchung und mögliche Weiterbehandlung, sowie das Labor-Ergebnis, mag ich gar nicht denken. Ihre Blut- und Organwerte sind alle super, auch ihre Gesamtverfassung .. trotzdem, sowas ist halt schon heftig - aber wir hätten das auf keinen Fall unbehandelt lassen dürfen.








Und nun nach dieser Grusel-Geschichte noch ein paar sommerlich-blühende Impressionen für Euch - von gerade eben, ich war ein bisschen Radfahren bei 26 Grad - wirklich Sommer pur ...



Orangefarbener Mohn .. vermute ich zumindest?? vielleicht sind das auch ganz andere Blumen?




.. und Bienen scheint es zumindest bei uns wieder mehr zu geben mittlerweile, zum Glück ..

Hab noch ein paar mehr Bilder - die kommen dann nächstes Mal. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Nickname 01.06.2019, 15.32 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Burg Abenberg, Greta am Brombachsee, Sonntagsantwort Nr. 13: Wann warst Du zuletzt im Kino?


Heute war bei uns "Gartentag", zumindest solange, bis der Regen kam und blieb. Aber wir haben alles geschafft, was wir uns vorgenommen hatten, und unser wilder Garten ist wieder etwas übersichtlicher. So kann er erstmal bleiben .... immer noch dicht bewachsen, die Vögel und Insekten freuen sich darüber. Ich bin kein Fan von diesen sicher pflegeleichten, aber eben doch irgendwie kahlen Steingärten, die immer mehr in Mode zu kommen scheinen.





Ein paar Impressionen von der Burg Abenberg hab ich noch .. der Turm, und das Turniergelände:





Weitblick ...





Liebesschloss mit Rose :-)




Die Skulptur "return" von Carl Chilcott (klick, der zweite Künstler von oben)

Nun zur Sonntagsantwort von dieser Woche - morgen gibt's schon wieder eine neue Frage. Die aktuelle von Sandra lautet:

"Wann warst Du zuletzt im Kino?"

Da ich die Enge im Kino gar nicht gut abkann, bin ich selten dort - außerdem bin ich bei Filmen extrem wählerisch, das meiste heutzutage reizt mich einfach nicht.

Mein Mann war zuletzt in "Interstellar" - 2014. Den Film haben wir mittlerweile auf DVD und schon x-mal gesehen - er begeistert mich auch total mit seiner Vielschichtigkeit und Intensität.

Das letzte Mal, dass ich ein Kino von innen gesehen habe, war in 2011. Vielleicht 10 Leute noch außer uns im Saal - so kann ich es aushalten.

Der Film war eher ungewöhnlich, aber für meinen Geschmack unbedingt sehenswert:  "Melancholia". Regie Lars von Trier. Keine lockere Unterhaltung, im Gegenteil - etwas schwere Kost (der Weltuntergang) - aber mich hat er mit seinen atmosphärischen Bildern und Soundtrack, der tollen schauspielerischen Leistung von Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg und Kiefer Sutherland, und einfach der Thematik als solcher vom ersten Moment an gefesselt.




Ich wünsche Euch ein schönes restliches Wochenende :-)

Nickname 25.05.2019, 19.47 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsantwort Nr. 12 - Rücksichtslos / Brombachsee, Burg Abenberg 2, Musiker

Besser spät als nie :) meine Sonntagsantwort Nr. 12 zu der  Frage von Christa »Was empfindest Du als "rücksichtslos"?«


Zum Beispiel das länger andauernde, vermeidbare Verursachen von Lärm jeder Art in bewohntem Umfeld - insbesondere zu sehr früher bzw. später Tageszeit oder an Sonn- und Feiertagen.

"Vordrängler" im Supermarkt oder in Warteschlangen.

Lautes Telefonieren in der Öffentlichkeit, und sonstige geräuschintensive Lautäußerungen in öffentlichen Räumen (Kinos, Bibliotheken, Wartezimmern.. ).

Autofahrer, die ohne Rücksicht auf Verluste überholen, andere Verkehrsteilnehmer schneiden, drängeln, zwei Parkplätze beanspruchen oder sich einfach auf von anderen gemietete Parkflächen stellen ...

Für mich bedeutet "rücksichtslos" auch das Gegenteil von "umsichtig" - z. B. auch im direkten Umgang mit anderen Menschen: wenn man eigentlich weiß, dass der andere ein Problem mit einer Sache hat - und diesen dennoch auf irgendeine Art damit belästigt.

Rücksichtslos sind für mich auch diejenigen, welche achtlos mit Tieren umgehen, ihren Müll einfach in der Botanik entsorgen oder auf der Straße fallen lassen, die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht einsammeln... oder sich am Buffet die dreifache Menge aufladen, egal ob die Nachfolgenden leer ausgehen. Ein Mangel an Gewissen und Respekt.

Rücksichtslosigkeit hat viele Gesichter - bestimmt fällt Euch aus Eurer eigenen Erfahrung noch mehr ein. 



Nochmal der Blick über den Brombachsee vom Ufer aus. 

Ein imposanter Adler ...




Nochmal der schöne Turm .. Ich hatte bei einigen  Bildern das Problem mit den "schiefen Linien" und "fallenden Gebäuden", das sah im wahrsten Sinne des Wortes schräg aus, und nicht verwertbar. Sicher gibt es dafür entsprechende Bildbearbeitungsprogramme.




Dieser Musiker hat mich natürlich besonders angesprochen :)




Und auch Greta fand ihn irgendwie interessant ;-)


Nickname 21.05.2019, 20.45 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Erste Impressionen vom Brombachsee in Bayern


Für Eure lieben Kommentare zu meinem vorigen Eintrag danke ich Euch :-) ...hab mich sehr darüber gefreut.

Die Blogrunde bei Euch drehe ich Anfang der Woche wieder.






Gerade sind wir heimgekommen ..waren ein bisschen im angrenzenden Bundesland Bayern unterwegs gewesen, bei sommerlich warmem Wetter. Viele tolle Eindrücke ....auch einige Bilder hab ich mitgebracht, die muss ich aber erst noch in Ruhe durchschauen.





Blick über den Großen Brombachsee. Wer früher schon bei mir mitgelesen hat, erinnert sich bestimmt ;-) Nun waren wir aber schon mindestens zwei Jahre nicht mehr dort gewesen. Die Gegend strahlt eine ernome Ruhe aus ....das hat so gut getan.





Mit den Pfoten im Wasser, immerhin - Schwimmen, wie üblich, Fehlanzeige, grins. Aber ihren  Spaß hat sie trotzdem.

Jetzt schauen wir die 5. Staffel von "Bosch" weiter, eine meiner Lieblingsserien, mit Titus Welliver (auch bekannt aus den letzten Staffeln von "Lost").

Bald wieder mehr hier. Ich wünsch Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Nickname 19.05.2019, 20.44 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke Euch! Greta, Sonntagsantwort Nr. 11 - Sagst du immer, was du denkst?



Das alte Lied ..die Zeit rennt mir davon. Und ich sehe und höre, dass es vielen anderen auch so geht. Warum nur ..

Für Eure lieben und mutmachenden Kommentare wegen Gretas Erkrankung danke ich Euch sehr. Noch 3 Wochen, bis es "ernst wird" und wir in der Fachtierklinik vorstellig werden müssen - wir haben schon Angst vor dem Eingriff, und vor der Narkose -

zumal es immer mehr wird mit den Symptomen bei ihr, und ich vermute, dass es nicht bei einer reinen Kontroll-Untersuchung mittels CT bleibt, sondern dass sie wirklich nochmals invasiv behandelt werden muß. Hoffentlich übersteht sie das gut. Diese Sorge überschattet irgendwie alles. Ich sage mir zwar, dass ich es akzeptieren und damit leben muss, und vor allem positiv denken - aber manchmal ist das halt nicht so einfach, das kennt Ihr sicherlich auch ...

Wenigstens ist Greta lebhaft und agil - ihr "Geschnodder" stört sie selbst nicht (das gelegentliche "Schnorcheln" und "Rückwärtsniesen", das laut Tierarzt wahrscheinlich aufgrund der Zerstörung der Nasenmuschel entstanden ist - das irritiert sie allerdings schon, das merkt man) - und dann kommen auch wieder die Zweifel ..ist es richtig, sie dem Risiko eines weiteren Eingriffs auszusetzen ..wobei sie den letzten ja physisch gut weggesteckt hat -

psychisch weniger, sie wirkte ziemlich traumatisiert und verängstigt und die Narkose hat Spuren in ihrem Verhalten hinterlassen, die sich nur langsam gebessert haben.. andererseits - wenn da wieder eine Pilzinfektion ist, und sie breitet sich weiter aus, ist das fatal, und nichts zu machen, wäre verantwortungslos.




Brrr - das ist viel zu nass - ihr Gesichtsausdruck spricht Bände ;-)




Aber das Lieblingsspielzeug holen macht trotzdem Spaß.


Themenwechsel - die aktuelle Frage für die Sonntagsantwort stammt von Sandra  und lautet: »Sagst du immer, was du denkst?«

Oft, manchmal zu oft, aber definitiv nicht IMMER. Das wäre im menschlichen Zusammenleben meiner Meinung nach kontraproduktiv. Ich spreche meine Gedanken zwar überwiegend ehrlich aus (d. h. Lügen kann ich nicht ausstehen) aber es kann auch mal sein, dass ich sie für mich behalte, wenn es keinen Sinn zu machen scheint, weiter über ein Thema zu reden.

Vor allem wenn es um Meinungen geht. Warum soll man nicht einfach unterschiedlicher Ansicht sein - und das auch bleiben. Ich muß nicht immer alles ausdiskutieren und zu allem meine Gedanken präsentieren. Im Gegenteil - das finde ich sogar sehr anstrengend. Wenn eine Diskussion oder eine Situationsbeurteilung unumgänglich ist, versuche ich, so diplomatisch wie möglich zu sein - damit kommt man, zumindest meiner Erfahrung nach, am weitesten. 





Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :)

Nickname 10.05.2019, 16.25 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

EDIT: Link hinzugefügt - Wieder Alltag, Gretas Erkrankung, Inspektion, Tierische Begegnung



Vielen lieben Dank für all Eure Kommentare :-)

Und schon wieder mitten drin im stressigen Alltag. Erst Dienstag, und ich hätte nichts gegen Wochenende ..lach. Eisig kalt ist es morgens, mein Auto war komplett zugefroren.

Heute Mittag bringe ich es zur Inspektion ins Nachbardorf - ca 4 km entfernt. Zurück nach Hause werde ich mit Greta zu Fuß gehen und hoffe auf trockenes Wetter. Abends holen wir es dann wieder ab, wenn mein Mann von der Arbeit zurück ist. Hoffe, dass die Inspektion nichts Größeres ergibt.

Von Gretas Pilzinfektion der Nase und Stirnhöhle im vergangenen Jahr hatte ich Euch ja erzählt. Leider hat sie wieder entsprechende Symptome ..wir werden um einen weiteren Besuch in der Fachtierklinik, wo wir letztes Jahr waren, nicht herumkommen. Für Ende Mai habe ich einen Termin ausgemacht.

Zunächst wird wohl eine Kontrolluntersuchung (CT) unter Narkose durchgeführt - und je nachdem, was das CT-Bild ergibt und ob man einen Unterschied zu den damaligen Aufnahmen sehen kann (weitere Schädigung der Nase und Stirnhöhle, d.h. es ist tatsächlich wieder der/ein Pilz) wird eventuell eine weitere (zwar minimal-invasive, dennoch belastende) lokale Nachbehandlung der betroffenen Bereiche mit dem Pilzmittel nötig sein (mittels Trepanation). Wir hatten gehofft, dass die Behandlungen im November ausreichend waren - aber offensichtlich hat sich wieder irgendeine Infektion manifestiert - Genaueres läßt sich nur durch CT feststellen. Greta hatte bereits mehrere Narkosen gehabt letztes Jahr, und all das ist für sie natürlich belastend, körperlich und psychisch.

Das belastet uns auch sehr, denn wir haben eigentlich Skrupel, Greta nochmals einer solchen Behandlung auszusetzen - aber die "Alternative" wäre schlimmstenfalls, dass der Pilz sich bis ins Gehirn ausbreitet, und das wollen wir natürlich verhindern. Wie es langfristig weitergehen soll ...keine Ahnung. Greta ist von ihrem Verhalten her zwar fit und munter - aber wenn es tatsächlich eine erneute sich ausbreitende Pilzinfektion ist, dann kann sich das leider schnell ändern. Garantien auf Erfolg gibt es leider bei einer solchen Erkrankung nicht. Wir sind aber zu dem Schluß gekommen, dass es verantwortungslos wäre, zuzuschauen, wie die Symptome langsam wieder mehr werden, und keinen Arzt hinzuzuziehen.

Ich habe eine Mail an unseren behandelnden Arzt in der Fachtierklinik bei Heidelberg gesandt, in der ich die Symptomentwicklung und unsere Bedenken und Überlegungen beschrieben habe - mal sehen, was er antwortet. Er hat Greta im November sehr gut behandelt und alles zu dem Zeitpunkt Mögliche getan. 

EDIT: HIER könnt Ihr über die Erkrankung nachlesen. Es ist offenbar nicht ungewöhnlich, dass mehrere Behandlungen erforderlich sind.

Themenwechsel.

Am Wochenende hatten wir sogar mal etwas Glück mit der Sonne, und haben das für eine große Runde durch die Weinberge genutzt.




Die Ziegen mit Halsbändern sind immer noch dort :-) ich glaube, sie schonmal im Blog gezeigt zu haben?  

Und noch ein bisschen Meerblick ...




Auf Fehmarn - bei Marienleuchte.

Eine gute Woche wünsche ich Euch.

Nickname 07.05.2019, 07.37 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Kurzurlaub an der Ostsee :)


Wieder daheim - wir haben ein paar wundervolle Tage in Hohwacht an der Ostsee verbracht :-)




Gebucht hatten wir sehr kurzfristig ...wollten erst den Wetterbericht abwarten. Wir hatten Glück, in dieser durch Feiertag verkürzten Woche dennoch ein schönes großes Zimmer zu bekommen - und das Wetter hat auch überwiegend mitgespielt.

Regen hatten wir nur auf der Hinfahrt letzten Freitag nachmittags - und das durchgehend bis in die Nacht. Die Fahrt war der Hammer .....die Straßen rappelvoll, Autobahn teilweise gesperrt - die ersten 200 km sind wir daher Landstraße gefahren!

Damit die Strecke nicht ganz so lang ist, hatten wir eine Übernachtung in Hamburg gebucht, wo wir kurz nach 10 Uhr abends ankamen ..froh, diese stressige Fahrt hinter uns zu haben.



Gezoomte Möwen :) Beim Zoomen kommt mein Handy an seine Grenzen.. dennoch, ich fand die beiden so schön. 

Strand von Sehlendorf.



Flieg, Möwe, flieg .... 

Der Samstag zeigte sich dann im totalen Kontrast zum Freitag fast frühsommerlich warm, und nach einem etwas aufregenden Frühstück im Hotel (wo sich ein Taschendieb herumgetrieben und eine Dame ihrer Handtasche beraubt hatte) machten wir uns in aller Ruhe auf den Weg Richtung Ostseeküste. Es ist wirklich angenehmer, die weite Strecke auf 2x zurückzulegen.




Unsere Fellnase schwimmt ja bekanntermaßen nicht ;) aber Spielen am Ufer findet sie toll.



Fotos gibt's massenhaft ..lach. Obwohl ich ja eigentlich schon "alles" dort oben geknipst habe - wir sind schon unzählige Male in Hohwacht und Umgebung gewesen. Aber irgendwie ist es doch immer wieder neu und anders ...und gleichzeitig so schön vertraut, wie Nachhause-Kommen.




Die Rapsblüte - ein Traum :-)

Bald mehr ... ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Nickname 03.05.2019, 19.11 | (16/0) Kommentare (RSS) | PL

Greta, Schnappschüsse vom Osterfeuer auf dem Adventon

Hoffentlich hattet Ihr einen schönen Ostertag :-) Das Wetter dürfte ja so ziemlich überall super mitgespielt haben.

So schön es ist - für Allergiker ist es ganz sicher problematisch mit den Pollen. Und für Gretas Nase auch. Es ist ein Auf und Ab. Heute hat sie wieder sehr heftig geniest, ihre Nasenschleimhaut ist total gereizt gewesen. Sie schnuppert naturgemäß sehr viel im Gras und auf dem Boden ... Dazu der kräftige Ostwind .. Aber sie will natürlich raus - die ganze Zeit drinnen lassen ist ja auch keine Lösung. Für uns ist es wichtig, dass sie vor allem Lebensqualität hat, und die Dinge tun kann, die ihr Spaß machen. Jetzt döst sie hier vor sich hin, müde von den vielen Eindrücken.

Wir waren heute Abend nochmal auf dem Adventon, das Osterfeuer anschauen.


Auf dem Weg zum Feuerplatz, mit Trommel- und Dudelsackbegleitung.



Im Kreis ritt sie um den Holzstapel herum, begleitet von mittelalterlicher Musik, in der Hand den Bogen und den Pfeil, mit dem sie das Feuer entzünden würde. Im Hintergrund zur Sicherheit ein Lösch-Schlauch bereit zum Einsatz.

Wir hatten ja vor nicht langer Zeit ordentlich Regen - daher ist es noch nicht zu trocken.





Der Boden wurde nass gehalten, um ein Ausbreiten des Feuers von vornherein zu verhindern.


 


Beim Blick in das Feuer habe ich versucht, bewußt die negativen und sorgenvollen, aber auch unkonstruktiven, blockierenden Gedanken und Gefühle "in die Flammen zu werfen" und mich davon zu lösen....



Sie reitet von dannen ...

Liebe Abendgrüße zu Euch und vielen Dank für Eure lieben Osterwünsche :-)

Nickname 21.04.2019, 20.15 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett werbefrei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, und es enthält rein private Inhalte.

Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..