Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Natur

Unterwegs am Badesee, Mixed



Die Sonne tut so gut! Besonders gestern, nach einem wieder mal ziemlich aufreibenden Arbeitstag mit problematischen Gesprächen und Themen, wollte ich nachmittags einfach nur "raus". Aber richtig raus. Eigentlich wäre nämlich der bei diesem feuchten Wetter wuchernde Garten dringend fällig ..aber das verschob ich gedanklich gleich mal aufs Wochenende.

Zunächst allerdings war ein Besuch in der Autowerkstatt meines Vertrauens angesagt - das rechte Bremslicht funktionierte nicht mehr. Schnelle, freundliche und extrem kostengünstige Abhilfe ...hat mich sehr gefreut.

Eine lange Hunderunde gedreht, und danach das MTB geschnappt und eine 18 km - Tour gefahren - der Badesee zog mich magisch an (allerdings nicht zum Baden, dafür ist es doch noch zu frisch).




Radfahren ist für mich ideal, um die Gedanken aus dem Kopf zu pusten und mich ein bisschen auszupowern.





Ich vermute, dass es sich hier um Nilgänse und Wildgänse handelt.





Sie saßen ganz entspannt auf dem Weg, ließen sich durch die Radfahrer und Fußgänger in keinster Weise stören ...ja, sie standen nicht einmal auf, als ich langsam mitten durch sie hindurchfuhr. Ein tolles Gefühl, so nahe an den Tieren dran zu sein.Anhalten und direkt von nahem knipsen wollte ich aber nicht, um sie nicht zu stören.





Dieser Duft von Seewasser und gemähtem Gras, ein angenehmer Wind, Sonne, 20 Grad - es war traumhaft schön!





Nun freue ich mich aufs Wochenende. Klar, dass wir am Sonntag wählen gehen, und mein Mann ist wie jedes Jahr aktiv bei den Wahlen tätig.

Einen schönen Start ins Wochenende wünsche ich Euch :)

Nickname 24.05.2019, 10.06 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsantwort Nr. 12 - Rücksichtslos / Brombachsee, Burg Abenberg 2, Musiker

Besser spät als nie :) meine Sonntagsantwort Nr. 12 zu der  Frage von Christa »Was empfindest Du als "rücksichtslos"?«


Zum Beispiel das länger andauernde, vermeidbare Verursachen von Lärm jeder Art in bewohntem Umfeld - insbesondere zu sehr früher bzw. später Tageszeit oder an Sonn- und Feiertagen.

"Vordrängler" im Supermarkt oder in Warteschlangen.

Lautes Telefonieren in der Öffentlichkeit, und sonstige geräuschintensive Lautäußerungen in öffentlichen Räumen (Kinos, Bibliotheken, Wartezimmern.. ).

Autofahrer, die ohne Rücksicht auf Verluste überholen, andere Verkehrsteilnehmer schneiden, drängeln, zwei Parkplätze beanspruchen oder sich einfach auf von anderen gemietete Parkflächen stellen ...

Für mich bedeutet "rücksichtslos" auch das Gegenteil von "umsichtig" - z. B. auch im direkten Umgang mit anderen Menschen: wenn man eigentlich weiß, dass der andere ein Problem mit einer Sache hat - und diesen dennoch auf irgendeine Art damit belästigt.

Rücksichtslos sind für mich auch diejenigen, welche achtlos mit Tieren umgehen, ihren Müll einfach in der Botanik entsorgen oder auf der Straße fallen lassen, die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht einsammeln... oder sich am Buffet die dreifache Menge aufladen, egal ob die Nachfolgenden leer ausgehen. Ein Mangel an Gewissen und Respekt.

Rücksichtslosigkeit hat viele Gesichter - bestimmt fällt Euch aus Eurer eigenen Erfahrung noch mehr ein. 



Nochmal der Blick über den Brombachsee vom Ufer aus. 

Ein imposanter Adler ...




Nochmal der schöne Turm .. Ich hatte bei einigen  Bildern das Problem mit den "schiefen Linien" und "fallenden Gebäuden", das sah im wahrsten Sinne des Wortes schräg aus, und nicht verwertbar. Sicher gibt es dafür entsprechende Bildbearbeitungsprogramme.




Dieser Musiker hat mich natürlich besonders angesprochen :)




Und auch Greta fand ihn irgendwie interessant ;-)


Nickname 21.05.2019, 20.45 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Erste Impressionen vom Brombachsee in Bayern


Für Eure lieben Kommentare zu meinem vorigen Eintrag danke ich Euch :-) ...hab mich sehr darüber gefreut.

Die Blogrunde bei Euch drehe ich Anfang der Woche wieder.






Gerade sind wir heimgekommen ..waren ein bisschen im angrenzenden Bundesland Bayern unterwegs gewesen, bei sommerlich warmem Wetter. Viele tolle Eindrücke ....auch einige Bilder hab ich mitgebracht, die muss ich aber erst noch in Ruhe durchschauen.





Blick über den Großen Brombachsee. Wer früher schon bei mir mitgelesen hat, erinnert sich bestimmt ;-) Nun waren wir aber schon mindestens zwei Jahre nicht mehr dort gewesen. Die Gegend strahlt eine ernome Ruhe aus ....das hat so gut getan.





Mit den Pfoten im Wasser, immerhin - Schwimmen, wie üblich, Fehlanzeige, grins. Aber ihren  Spaß hat sie trotzdem.

Jetzt schauen wir die 5. Staffel von "Bosch" weiter, eine meiner Lieblingsserien, mit Titus Welliver (auch bekannt aus den letzten Staffeln von "Lost").

Bald wieder mehr hier. Ich wünsch Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Nickname 19.05.2019, 20.44 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Unerwünschter Besuch, Bachkreuzung

Gestern Abend gegen viertel vor acht klingelte es bei uns an der Haustüre. Ich war gerade in der Küche damit beschäftigt, die Vesperbrote für unsere Arbeit heute vorzubereiten. Mein Mann öffnete - vor ihm stand ein Mann im Anzug - "Wohnt hier Frau O?" "Ja - wer will das wissen und warum?" "Versicherung Soundso, Herr Blabla, ich will mit Frau O über ihren Vertrag sprechen." "Haben Sie einen Termin mit ihr?" "Nein". (Wortwörtlich so.)

Mein Mann kam dann zu mir und fragte mich, ob ich mit ihm reden will. Selbstredend wollte ich NICHT - hallo, geht's noch?? Was fällt diesem Menschen ein, ohne jegliche Voranmeldung abends bei uns vor der Türe zu stehen und um Einlaß zu begehren .. Eine entsprechende Ansage bekam er dann auch von meinem Mann zu hören.

Ich war ganz schön sauer ob dieser Unverfrorenheit - eigentlich dachte ich, dass so etwas gar nicht erlaubt ist! Sogar Telefonwerbung ist ja schon nicht mehr akzeptabel - geschweige denn ein unangekündigtes persönliches Auftauchen bei den Kunden daheim, ohne diesen die Möglichkeit zu geben, sich auf das Gespräch vorzubereiten - vorausgesetzt, es besteht überhaupt ein Interesse daran. Hinzu kam, dass dieser Versicherungsvertreter sich nicht gerade durch herausragend freundliches Auftreten auszeichnete...

Ich sah mich dann veranlaßt, meine betreffende (schon ziemlich alte) Versicherung zu überprüfen und gemeinsam mit meinem Mann Alternativen für eine Familienversicherung durchzugehen. Die gibt es - und sie sind sogar günstiger als das, was ich jetzt alleine nur für mich zahle.

Also rief ich heute Morgen bei der örtlichen Filiale der Versicherung an und teilte mit, dass ich kündige, und das nicht zuletzt wegen dem Auftreten eines ihrer Angestellten. Der Mitarbeiter am Telefon war deutlich angenehmer im Umgang. Er stimmte mir zu, dass sowas gar nicht geht, und dass er prüfen wird, wer das war (wir hatten uns den Namen nicht gemerkt).

Die schriftliche Kündigung ist bereits raus.

Früher habe ich ab und zu Anrufe von anderen Versicherern bekommen, die mich fragten, ob ich Interesse an einem Beratungsgespräch hätte. Das konnte ich dann zumindest ablehnen, und gut war's. 





Übrigens handelt es sich bei den Aufnahmen im vorigen Eintrag tatsächlich um eine kleine Bachkreuzung :)

Ein schönes Bergfest wünsche ich Euch.

Nickname 15.05.2019, 15.57 | (15/0) Kommentare (RSS) | PL

Wochenend-Facetten, Muttertag, Frühling im Wald, "Rückkehr nach Montauk", Bücher






Hoffentlich hattet Ihr ein schönes Wochenende und falls das Thema bei Euch ist, einen tollen Muttertag. Meine Mom interessiert sich überhaupt nicht dafür, außerdem ist sie gerade im Urlaub. Wir waren aber bei SchwiMu zu Besuch :-) Und danach eine schöne Wanderung.

Die Temperaturen sind ziemlich bescheiden hier - und Wasser von oben hatten wir in den letzten Tagen nun wahrlich genug.





Wochenend-Facetten:


Gesehen: "Rückkehr nach Montauk"  - von Volker Schlöndorff, mit Nina Hoss und Stellan Skarsgård, gewidmet dem Andenken eines meiner Lieblingsschriftsteller, Max Frisch (z. B. "Montauk", "Stiller", "Homo Faber"). Hat mir sehr gut gefallen.

Unterwegs: Vor allem im Wald - die Bilder stammen von unserer Wanderung. Je einsamer, desto besser gefällt es mir :)




Gelesen: "Diese große Sehnsucht" von Sarah Lee Hawkins .. nein, sowas Kitschiges lese ich normalerweise NICHT ..lach .. ich mag eigentlich keine Liebesromane, lese lieber Krimis und Thriller. Aber ich fahre total auf Südstaatenromane generell ab, diese spezielle Atmosphäre ...

und gerade teste ich kostenlos K*indl*e U*nlimited - da ist dieses Buch umsonst. Vor allem lenkt es mich ab ...das ist das Wichtigste.

Habe mir aber gerade eben gebraucht zwei Südstaatenkrimis bestellt, nämlich die ersten 2 Bücher der Keye Street-Reihe - bin gespannt. Ich kaufe fast alle meine Bücher gebraucht, entweder online, oder ich hole sie mir aus solchen Bücher-Tausch-Telefonzellen oder Büchermeilen.

Gespielt: fast jeden Tag Klavier, und auf meiner großen 18saitigen Leier



Der Klang dieses in Russland von einem Instrumentenbauer nach meinen Wünschen angefertigten Instruments (in C-Dur gestimmt, ich spiele meistens in a-moll) ist umwerfend. Ich habe keinen Musikunterricht, spiele nach Gefühl, bringe mir alles selbst bei. Das Spielen ist sehr entspannend.



Gegessen: Im Landgasthof - Salatteller und Spätzle. Ich bin mit möglichst einfachen Gerichten am glücklichsten.

Gehört: Den Sender AFN 360 Global - Legacy (Hardrock-Klassiker) ..gestreamt.

Eine stressfreie, unbelastete neue Woche wünsche ich Euch :-)

Nickname 12.05.2019, 19.51 | (12/0) Kommentare (RSS) | PL

Tages-Facetten, Im Wald, Waldxylophon, Ameisenhaufen


Die Umgewöhnung nach den freien Tagen ..nicht ganz einfach, lach .. Darum schlägt nun auch die Müdigkeit zu. Aber ein paar Zeilen und Bilder hier gehen noch :)





Tages-Facetten:

Traurig: Hannelore Elsner ist gestorben ..

Gedacht: Der Saharastaub ist mir irgendwie unheimlich. Außerdem empfinde ich den gelblich-dunstigen Himmel als drückend und fast schon "bedrohlich".

Geträumt: mal wieder von der Schule, Schulanfang nach den Ferien - ich habe auf der komplizierten Stundenplan-Zimmer-Tabelle, die wir bekommen hatten, nicht durchgeblickt und verzweifelt mein Klassenzimmer gesucht. Von der Schule träume ich oft. Dass ich meine Schulbücher nicht dabei habe, Prüfungen schreiben muss und nichts gelernt habe, dass ich wieder vorm Abitur stehe ohne jeglichen Plan, wie ich das schaffen soll ..

Gespielt: Mittelalterliche Lieder auf meiner achtsaitigen Leier von Georg Däges
               (Bei Gelegenheit erstelle ich mal eine Seite hier über meine Instrumente)

Gegessen: Eben Haferflocken mit Zucker und Milch, dazu Kaffee. Kaffee geht bei mir zu jeder Tageszeit.

Gehört: Von Arena querbeet alle Alben durch


Man sieht es nicht richtig, zumal es da im Wald ziemlich dunkel war - aber in dem Ameisenhaufen herrschte ein gewaltiges Gewusel :)


Das mußte ich natürlich gleich "anspielen" :-)


Tatsächlich: die unterschiedlichen Hölzer, die dort aufgehängt waren, ergaben beim Anschlagen verschiedene Töne ..von tiefer zu höher .. faszinierend.

Nickname 23.04.2019, 20.17 | (14/0) Kommentare (RSS) | PL

Sonntagsantwort Nr. 9: Lieblingsjahreszeit / Unterwegs im Wald, Himmelsleiter


Auch heute wieder gigantisches Osterwetter ... nach einer kleinen MTB-Tour und einem Familienbesuch ideal für eine Tour durch den Wald, diesmal in der Gegend von Wüstenrot. 



Die Himmelsleiter :) wir kamen von oben - und standen plötzlich davor. Leider habe ich versäumt, ein Foto von oben nach unten zu machen - sie ist steiler, als es von unten betrachtet aussieht. 

Greta wäre da schon runter gelaufen, aber wir - also mein Mann, denn mir ist sie mit ihren 26 Kilo zu schwer - haben es vorgezogen, sie zu tragen. Zu dumm, dass ich davon kein Bild habe. Müssen wir halt nochmal irgendwann hinfahren.



Die Landschaft dort finde ich klasse ..liebe es sehr, im Wald unterwegs zu sein.





Passend dazu - die aktuelle Frage für die Sonntagsantwort, sie stammt von Sandra : Welche ist deine Lieblingsjahreszeit?

Da kann ich mich nicht wirklich entscheiden - zwischen Frühjahr und Sommer. Längeres Tageslicht, lebendige, grüne und blühende Natur, Wärme, Vogelzwitschern, abends lange auf der Terrasse sitzen und den Himmel beobachten ..all das fühlt sich für mich lebendig und positiv an.

Dementsprechend habe ich auch mit dem Winter ein Problem ;) er ist das Gegenteil davon, und ich habe Jahr für Jahr wieder Schwierigkeiten, mich mit dem Dunkel, Grau, der Kälte, Eis und Schnee und der scheinbar leblosen Natur (zum Glück nur scheinbar) zu arrangieren. Anfreunden konnte ich mich mein Leben lang nicht mit dem Winter, schon in der Jugend nicht. 

Den Herbst würde ich mögen, wenn er nicht der Vorbote des Winters wäre. Das kann ich leider schlecht voneinander trennen.

Morgen geht's wieder an den "Ernst des Lebens" ..lach .. ich müßte das jetzt nicht unbedingt haben, gerade heute war es besonders schön und entspannend, das könnte gern so weitergehen. Aber immerhin - nur vier Tage.

Einen guten "Wochenbeginn" wünsche ich Euch.



Nickname 22.04.2019, 18.33 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Mittag auf dem Adventon bei Osterburken



Endlich wieder mal hier - und ich danke Euch sehr für Euer Verständnis wegen den Kommentar-Antworten.

Ich erinnere mich, dass es früher genauso war - ich habe anfangs versucht, regelmäßig zu antworten, aber da meine Tage meistens recht "voll" sind, habe ich es leider auf Dauer nicht geschafft.

Muss mich entscheiden zwischen dem Beantworten der Kommentare und dem Kommentieren in Euren Blogs, leider ..




Über die freien Tage jetzt bin ich sehr froh :) Ein bisschen abschalten und entspannen. Das Loslassen der diversen Alltags- und Arbeitsthemen geht bei mir allerdings nicht von jetzt auf gleich, das merke ich dann auch an Schlafproblemen.

Aber es tut wirklich gut, frei zu haben. Morgen werden wir sicher einiges im Garten tun, kurz in den Supermarkt noch - aber alles ganz nach Lust und Laune, und ohne Stress.




Heute und morgen ist im mittelalterlichen Histotainment Park Adventon  Tag der offenen Tür, Eintritt frei - an Ostern findet dann das österliche Frühlingsfest statt. Spontan sind wir heute Mittag mal hingefahren - es war sogar schon einiges los dort - insgesamt ist die Stimmung dort aber immer schön ruhig und entspannt, eine "Reise in die Vergangenheit".

Auf der verlinkten Webseite könnt Ihr Euch bei Interesse über den Adventon informieren, wo die Siedler nach und nach eine mittelalterliche Stadt erbauen. Wir sind seit einigen Jahren immer wieder dort, auch einfach mal nur so am Wochenende für ein, zwei Stunden - es ist eine schöne Auszeit vom Alltag.



Das Wikingerschiff Oya.




Lebendige Vergangenheit ...








Bettel-Hundi :) Wir hatten Kuchen, Kaffee, Bier, mein Schatz eine leckere Wurst - und Greta war der Meinung "eigentlich alles meins" ;) was natürlich nicht ging. Aber ich hatte Futter für sie dabei :)

Die Blogrunde bei Euch dreh ich am Wochenende. Bis ganz bald und liebe Grüße :)

Nickname 19.04.2019, 20.43 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Schneereste, Sonntagsantwort, Gedanken, Greta


Heute morgen waren die Autos mit einer dünnen Schneeschicht bedeckt - und die Wiesen und Dächer teilweise auch .. 



Der Wettertrend sagt aber für die nächste Zeit Wärme voraus.

Der kalte Wind hat Greta mit ihrer "kaputten Nase" heute morgen sehr zugesetzt - sie hat ständig geniest und auch wieder sehr dick geschnoddert. Wir wissen nicht, ob die Pilzinfektion in ihrer Stirnhöhle eventuell - trotz alternativen Behandlungsversuchen - zurückkommt, oder ob es bakteriell bedingt ist .. Klaren Nasenausfluß hat sie sowieso dauernd, da ihre Nase innen dauerhaft geschädigt ist, und vermutlich immer leicht gereizt (und dadurch anfällig für Infektionen aller Art) - aber das heute morgen - das sah wieder so aus, wie letztes Jahr. 

Also geht es morgen mal wieder zum Tierarzt (hier vor Ort). Vielleicht verordnet er einen weiteren Versuch mit Medikamenten .. aber die einzige Möglichkeit, einen Pilz festzustellen und zu behandeln, ist in Narkose - durch CT-Untersuchung der geschädigten Stellen, und darauffolgende lokale Salben-Behandlung mittels einer Trepanation der Stirnhöhle in einer Fachtierklinik (unsere örtlichen Tierärzte machen sowas nicht)

- wie ich HIER (klick) bereits von letztem Jahr berichtet hatte. 

Eigentlich wollen wir Greta diese Tortur nicht noch ein zweites Mal zumuten - es ist eine belastende Behandlung - aber im Extremfall ist es tatsächlich die einzig mögliche! Wenn man einen Pilz in der Stirnhöhle unbehandelt läßt, kann er sich bis ins Gehirn ausbreiten, und das wäre fatal.

Jetzt schauen wir mal, ob noch ein Versuch mit Medikamenten möglich ist, und was er bringt. Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass das eine chronische Krankheit ist, die nicht weggeht, und mit der wir irgendwie bestmöglich umgehen müssen. Natürlich könnten wir auch alles so lassen, wie es ist - ohne zumindest eine Untersuchung im bildgebenden Verfahren durchführen zu lassen, werden wir aber nicht wissen, ob und wie die Infektion sich ausbreitet ..




Fit und lebhaft ist sie trotzdem - und schaut etwas irritiert den Schnee an... Schlabberzunge ;-)

Heute Nachmittag auf der Gassi-Runde hat sie gar nicht geniest.. Seltsam, das alles.




Kein Schnee mehr heute Nachmittag :-)


Die Sonntagsfrage von Christa lautet: Lieber immerwährende Sommer- oder Winterzeit?


Mir ist klar, dass dies ein sehr polarisierendes Thema ist, und subjektiv total unterschiedlich wahrgenommen wird. Je nach Lebensrhythmus und individuellem Gefühl wird der eine es so bevorzugen, der andere anders. Ich kann beides irgendwie auch verstehen und die Argumente nachvollziehen.

Meine Antwort, rein subjektiv und auf meinen individuellen Lebensrhythmus bezogen, lautet: Dauerhaft Sommerzeit "auf Probe" - ausprobieren, ob wir damit zurechtkommen. Auch wenn es sich dabei nicht um die "natürliche" Zeit handelt.

Mir wäre es in der Winterzeit (an die ich mich gar nicht mehr erinnern kann, obwohl es sie in meiner Kindheit gegeben haben muss) im Sommer morgens viel zu früh hell - 

und die Stunde länger hell abends bei der Sommerzeit genieße ich besonders in den Übergangszeiten, also jetzt oder im Frühherbst, das macht für mich extrem viel aus ..für z. B. die Hunderunden und alle Tätigkeiten und Aktivitäten draußen.

Aber wie gesagt ..das ist Ansichtsache :-) Es wird irgendeine Entscheidung getroffen werden "von oben" - und mit der müssen wir uns dann arrangieren. Zumindest ist dann die nervige Umstellerei vorbei.


Morgen geht's dann also gleich wieder "in die Vollen". Vertretungsdienst, ich habe eine Kontroll-Untersuchung beim Doc, und einen Tierarzttermin hoffe ich noch dazwischenquetschen zu können. Drückt bitte mal die Daumen ;-) Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Nickname 14.04.2019, 18.36 | (14/1) Kommentare (RSS) | PL

(Verspätete) Sonntagsantwort Nr. 7: Buch / Mixed

Randvoll sind die Tage mal wieder ... aber ein bisschen bloggen möchte ich heute Abend doch noch. Eure lieben Kommentare beantworte ich in den nächsten Tagen.. vielen Dank dafür :-)

Jetzt gießt es in Strömen - die Pflanzen freuen sich über das Nass, und der Staub wird weggespült.

Das milde Wetter gestern und heute habe ich abends fürs Radfahren genutzt, und vorhin bin ich noch kurz bei der hiesigen Werkstatt meines Vertrauens vorbeigefahren, weil sich beim Treten ein immer lauter werdendes Quietschen manifestiert hatte - schnell und unkompliziert konnte es behoben werden mit Öl und Spray an den richtigen Stellen *freu* - und gleich ging's weiter, die Weinberge rauf und runter. Die Landschaft hier, so reizvoll sie ist, ihre Hügel sind gnadenlos ;-)



Rund um den See ist es dagegen angenehm flach. Ich liebe diesen speziellen Geruch des Wassers ...


Die Sonntagsantwort gebe ich diesmal verspätet. Sandras Frage  lautet: "Welches Buch hast du zuletzt gelesen?"

Neben den neulich bereits erwähnten beiden Südstaaten-Krimis von Carolyn Haines hatte ich mir zuletzt eines meiner Lieblingsbücher von Lorian Hemingway wieder vorgenommen: "Die Stimme des Flusses". Dieses Buch hat mich berührt wie kaum ein anderes. Wenn Ihr Interesse habt und den Link anklicken mögt - die Bloggerin hat es in ihrem Artikel wunderbar zusammengefaßt und beschrieben. Lorian Hemingway ist eine Enkelin von Ernest Hemingway.

Beim Lesen höre ich meistens Musik vom mp3-Player. Besonders gut passt hier für mich die intensive emotionale Musik von den Walkabouts ..wie zum Beispiel "Rebecca Wild"   und "All for This" .

Mit Hörbüchern konnte ich mich ehrlich gesagt bisher noch nicht anfreunden ..ich kann in einem "richtigen" greifbaren Buch total versinken, aber das Zuhören einer fremden Stimme erzeugt bei mir sofort Distanz, keine Ahnung, warum. Außerdem kann ich mich darauf nicht so gut konzentrieren.

Einen schönen Abend für Euch :-)

Nickname 09.04.2019, 20.48 | (10/10) Kommentare (RSS) | PL

Dieses Blog ist komplett werbefrei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, und es enthält rein private Inhalte.

Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..