Ausgewählter Beitrag

Eine Bank in den Bäumen, ein Grenzstein, Gartenarbeit und die Vögel


Auf einer unserer Sommer-Touren entdeckten wir diese ganz spezielle Bank - aber erst auf den zweiten Blick, man hätte sie im Vorbeigehen tatsächlich übersehen können ..





Wie lange sie da wohl schon stehen mag? Vielleicht waren die Bäume früher deutlich kleiner, aber sie war bereits dort gewesen ... und ist nach und nach zugewachsen.





Natürlich mußte ich sie ausprobieren - ein Gefühl von Geborgenheit und Schutz zwischen den Bäumen, und ....





.... dies ist die Aussicht, wenn man auf ihr sitzt.


Auf unserer weiteren Strecke kamen wir an diesem alten Grenzstein vorbei:





Diese Steine faszinieren mich ..einfach wegen ihrer Geschichtsträchtigkeit. Was mag derjenige, der ihn vor vielen Jahrzehnten erstellt hat, wohl für ein Mensch gewesen sein, wie war sein Leben, was hat ihn bewegt ...


Traudi - Schlossspross - hat eine tolle Sammlung von Grenzsteinen auf ihrer Webseite (klick hier)


Gestern und heute ist es schwülheiß - gestern ganz früh auch mit gewaltig Blitz und Donner - die morgendliche Gassirunde wurde zu einer sehr nassen Angelegenheit. Vormittags haben wir ein bisschen im Garten geschafft: der Wildrasen durfte lange stehenbleiben für die Bienen und andere Insekten, aber irgendwann ist dann quasi kein Durchkommen mehr, und wir mußten mit dem Mäher ran ... haben auch die Büsche ein bisschen gestutzt. Ansonsten ist unser Garten ein "Selbstläufer", so manche Blume und sogar Baum hat sich selbst gesät und darf dann auch wachsen .... und die Vögel, Insekten, Igel und Co. freuen sich über jede Menge Verstecke und Platz.

Zum fünften Mal in diesem Jahr beobachte ich ganz junge Spätzchen mit noch gelben Schnäbeln, die an den Futterstellen sitzen und sich von den  Eltern füttern lassen. Sowohl die Blau-, als auch die Kohlmeisen hatten auch schon mehrmals Junge. Die Buntspechtfamilie war nun schon einige Zeit nicht mehr zu Besuch - die Jungen sind jetzt wohl groß genug und gehen ihre eigenen Wege :-)

Einen schönen Samstag Abend wünsche ich Euch.

Nickname 14.08.2021, 16.53

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

14. von Kirsi

Oh ja das ist wirklich ein lauschiges Plätzchen, aber doch auch ein wenig eng wie mir scheint. Der Blick ist schön, wenn man dann nicht so helle Kleidung trägt wird man vielleicht selber nicht gesehen ;-)
Liebe Grüße
Kirsi

vom 25.08.2021, 14.55
13. von Gwen

Romantisch diese Stelle mit dem Stein! Würde mir auch gefallen. Die Bäume sind sowieso interessant mit diesen weißen Pünktchen. Wenn das Wetter so heiß ist, unter dem Baum zu sitzen ist sowieso das beste! Bei uns ist es überhaupt nicht heiß. immer zwischen 17-20 grad. Die Sommer ist schon vorbei! Liebe Grüße aus Wales

vom 23.08.2021, 20.16
12. von Kelly

Moin Ocean,
so ein Plätzchen mit der Aussicht, sehr wünschenswert an heißen Tagen.
Schwüle ist vorerst ein Fremdwort, Blitz und Donner gibt es trotzdem ;).
Meine Beobachtungen bezüglich der Vogelwelt ist sehr eingeschränkt, die gierigen Möwen haben hier das Sagen, ob sich wer dagegen behaupten kann?
Zuerst versuche ich nun mein *neues* Leben zu ordnen, Mailfach zu entwirren, zu antworten und alte Freundschaften zu pflegen :).
Liebe Grüße aus der Seestadt!
Kelly

vom 20.08.2021, 08.21
11. von 19sixty

Ein wunderschönes Plätzchen hast Du da gefunden. Es strahlt Geborgenheit aus. Man muss sehr genau hinsehen, um die Bank zu entdecken.
Es ist so schön zu beobachten, wie sich die Vögel und andere kleine Tiere ansiedeln, wenn man im Garten nicht so viel macht.

Liebe Grüße

vom 17.08.2021, 08.43
10. von Helmut

Mein Großvater hat das frührer immer mit einer Sense erledigt und immer mal wieder den Wezstein zum Einsatz gebracht, sobald die Schärfe der Sense nachließ. Die Bank ist recht romantisch angelegt. Die hätte ich auch nicht bemerkt. Gestern Abend bezog sich der Himmel ein wenig abrt geregnet hat es nicht heute war Regenangesagt, doch er stellte sich nicht ein.Dieser alte Grenzstein mag schon viel erlebt haben.Irgendwie sieht er geheimnisvoll und verwunschen aus.

vom 16.08.2021, 17.23
9. von Johanna

ES gab eine Zeit, da habe ich mich auch auf jede Bank gesetzt. Heute schau ich, ob ich eine Unterlage dabei habe, aber so ein Platz zwischen einem Kreis mit Bäumen... herrlich. Wenn die Bank etwas breiter wäre, könnte man da ein Schläfchen machen.
Als wir das Jahr in Hessen waren, haben wir auch viele solcher Grenzsteine gefunden. Das ist eine spannende Geschichte. Ich muss mal schauen, ob ich da noch was ausgraben kann.

Einen wunderschönen Wochentart wünschen Luna und Johanna

vom 16.08.2021, 11.14
8. von Wolfgang Nießen

Die Bank ist wirklich sehr beeindruckend, hätte ich auch gerne im Garten. Unter oder mit Bäumen fühle ich mich besser. Bäume geben sehr viel, finde ich.
Der Grenzstein interessiert mich auch, ich mag Geschichte und bilde mir ein, dass man die Geschichte bei solch alten Dingen (Burgen, Schlösser etc.) fühlen kann.
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

Viele liebe Grüße
Wolfgang


vom 15.08.2021, 10.45
7. von Gertrude

Hallo liebe Ocean!

Ich habe bei deinen Bankerl Platz genommen!
Ein herrliches Gefühl der Ruhe umströmt mich!
Es freut mich, dass du einen Naturgarten hast,
er ist so wichtig für die ganze Vielfalt der Tiere!

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch
Gertrude

vom 15.08.2021, 10.27
6. von Ellen

So Zeichen der Vergangenheit finde ich auch super. Das Leben vergeht, aber solche Zeitzeugen bleiben. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße zu dir!

vom 15.08.2021, 09.39
5. von Liz

Liebe Ocean,
so ein schönes Plätzchen ist das auf dieser Bank. Solche schönen Eindrücke liebe ich auch sehr :-)
Und Grenzsteine finde ich auch immer sehr interessant - auch wie Du geschrieben hast wegen ihrer Geschichtsträchtigkeit - sie sind irgendwie mystisch und passen in viele alte Filme!

Einen wunderschönen Sonntag zu Dir
Herzlich Liz

vom 15.08.2021, 09.23
4. von Elke

Ups, das falsche Fragezeichen in meinen Kommentar sollte eigentlich ein Smiley werden. Ich glaube, dein Blog mag die nicht.
LG - Elke

vom 14.08.2021, 20.16
3. von Elke

Liebe Ocean, das ist ja mal wieder ein Beitrag ganz nach meinem Geschmack. Zunächst freue ich mich mal, dass auch andere Leute einen Garten haben, bei dem wachsen darf, was wachsen will, jedenfalls solange es nicht total überhand nimmt. Eine ähnlich eingewachsene Bank habe ich vor einiger Zeit ebenfalls beim Spazierengehen entdeckt, die hat mich so richtig fasziniert. Da waren allerdings ziemlich viele Brombeerranken und Brennesseln drumherum, deswegen habe ich dann doch nicht versucht, mich dorthin zu setzen ?. Grenzsteine finde ich auch immer total interessant. Im Taunus finden sich einige.
Herzliche Grüße und einen schönen Abend noch – Elke

vom 14.08.2021, 20.14
2. von Zitante Christa

Was für ein lauschiges Plätzchen, liebe Ocean, da in den Bäumen! Gerne würde ich dort auch ein wenig Zeit verbringen, könnte mir aber vorstellen, daß mir bald der Popo weh tun würde ;-)

Und an Grenz- oder sonstigen Markierungssteinen kann ich auch nicht vorbeigehen, ohne wenigstens einen Blick drauf zu werfen. Bei der Bestimmung und Deutung bin ich allerdings auch ein Laie.

Ein schönes Rest-Wochenende auch zu Dir,
Christa

vom 14.08.2021, 19.42
1. von Traudi

Liebe Ocean,
natürlich musste ich gleich rüberspringen zu dir und nach dem Grenzstein gucken. Das ist ein ganz Besonderer. Seine Geschichte würde ich gerne kennenlernen.
Das mit dem Verlinken ist ok, danke dafür.
Und der schattige Ruheplatz zwischen den Baumstämmen fasziniert mich ebenfalls. Ähnliches habe ich auch hier bestaunt: Hier klicken

Ich schicke dir herzliche Grüße
Traudi

vom 14.08.2021, 17.07
OceanPhoenix ist... ein Online-Tagebuch:
Gedankensplitter und Impressionen bunt gemischt - Momentaufnahmen in Wort und Bild.

Fotos mache ich mit einem Mobiltelefon.




Ich freue mich über Euren Besuch und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Schauen







Gleiche wieder dem Baume, den Du liebst, dem breitästigen: Still und aufhorchend hängt er über dem Meere.
(Friedrich Nietzsche)





Genieße das Glück des Augenblicks bewußt, und bewahre ihn in Deinem Herzen, so dass Du jederzeit zu ihm zurückkehren kannst.

Alles Erlebte ist Dein, für immer. Deine Vorstellungskraft trägt Dich überall hin, und Dein Wille macht scheinbar Unmögliches möglich.

Leben - unterwegs sein auf Deinem eigenen Lebensweg... gesegnet mit der Kraft, auch die schmerzlichen Wege aufrecht zu gehen.

Die Quelle der Kraft liegt im Universum ..in der Natur ..in Dir selbst.
(© OceanPhoenix)

"We are a particle in the
ocean,
lost and safe
like a tear ..."

(Eloy - "Ocean")




Das Dasein ist köstlich.
Man muß nur den Mut
haben, sein eigenes Leben
zu führen.
(P. Rosegger)










2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 31
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 311
ø pro Eintrag: 10
Online seit dem: 14.07.2021
in Tagen: 73