Ausgewählter Beitrag

Greta - Nervenaufreibend ... / Sommerblüten


3 Stunden war Greta gestern unter Narkose - denn die CT-Untersuchung erwies sich als nicht ausreichend für eine komplette Bildgebung - der Doc mußte eine Rhinoskopie durchführen und fand sowohl den befürchteten erneuten Pilzbefall in der Nase, als auch eine seltsam aussehende große Gewebe-Wucherung unklaren Ursprungs, ähnlich einem Polypen, die schon fast den ganzen Nasenraum ausfüllte! Daher wohl auch das "Schnorcheln" ab und zu beim Atmen.

Er entfernte die Wucherung und läßt sie untersuchen - selbst hat er etwas Derartiges noch nie gesehen, sagte er! Und er hat schon einige Behandlungen dieser Art durchgeführt. Außerdem Spülungen und Behandlung mit antimykotischer Salbe durch die Nase (also diesmal keine Trepanation durch die Stirnhöhle, das wäre zu viel geworden) und großflächiges Ausräumen der befallenen Stellen.

Anfangs blutete sie natürlich sehr aus der Nase. Das hörte aber, wie prognostiziert, im Laufe der Nacht auf, und nun schnoddert sie noch.. das kann wohl zwei Wochen andauern. Wenn sie atmet, hört sich das ziemlich gruselig an - ist ja eigentlich kein Wunder nach so einem Eingriff ..ich hoffe, das gibt sich mit der Zeit.

Wir müssen in 6 Wochen nochmal zur Kontrolle, weil bei so einem massiven Problem nicht garantiert ist, dass die eine Behandlung ausreichend war - und er mußte ja zunächst diese Wucherung entfernen. Wenn bei der nächsten Untersuchung nochmal Pilz zu sehen ist, dann muss wohl doch trepaniert werden ..

Beim Aufwachen waren wir ja wie immer die ganze Zeit dabei. Damit sie besser atmen kann, hat mein Mann ihr mal ins Maul gegriffen, um die Zunge zur Seite zu schieben - und dabei hat er ihre Zähne abgekriegt ...ein ganz schön tiefer Biß in den Zeigefinger. Sie kann nix dafür, war ja noch halb betäubt. In der Tierklinik wurde er erstmal verarztet, ist aber sicherheitshalber abends noch hier in die Notaufnahme gefahren - natürlich hatte an dem Brückentag kein Arzt vor Ort offen. Heute ist es nicht mehr ganz so schmerzhaft.

Von der Narkose hat Greta sich inzwischen wieder einigermaßen erholt, und Hunger hat sie ganz enorm nach dem "Fastentag".

Das war schon extrem lang diesmal, und an die Kontrolluntersuchung und mögliche Weiterbehandlung, sowie das Labor-Ergebnis, mag ich gar nicht denken. Ihre Blut- und Organwerte sind alle super, auch ihre Gesamtverfassung .. trotzdem, sowas ist halt schon heftig - aber wir hätten das auf keinen Fall unbehandelt lassen dürfen.








Und nun nach dieser Grusel-Geschichte noch ein paar sommerlich-blühende Impressionen für Euch - von gerade eben, ich war ein bisschen Radfahren bei 26 Grad - wirklich Sommer pur ...



Orangefarbener Mohn .. vermute ich zumindest?? vielleicht sind das auch ganz andere Blumen?




.. und Bienen scheint es zumindest bei uns wieder mehr zu geben mittlerweile, zum Glück ..

Hab noch ein paar mehr Bilder - die kommen dann nächstes Mal. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Nickname 01.06.2019, 15.32

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

14. von Sara - Mein Waldgarten

Ohje, die Ärmste! Das hört sich ja furchtbar an! Ein Tier weiß ja gar nicht, wie ihm geschieht, wenn es nicht gut atmen kann. Das tut mir sehr leid!

Der Kalifornische Goldmohn ist ganz prächtig. Wächst er da einfach so in der Natur?
Alles Liebe für die arme Greta, ich hoffe, inzwischen geht es ihr schon sehr viel besser.

Liebe Grüße nochmal
Sara

vom 11.06.2019, 02.56
13. von Liz

Ihr Lieben,
jetzt komme ich auch endlich mal zum Schreiben! Das tut mir so leid für die arme Greta und auch für Eure Gefühle und Nerven! Wunderschöne Fotos! Ich drücke ganz, ganz dolle die Daumen - es muss doch endlich mal gut sein! Sei ganz lieb gegrüßt, Liz

vom 07.06.2019, 18.28
12. von Rosi

ach.. das arme Hundchen
aber hauptsache es geht ihm wieder besser
wunderschöne Bilder
auch der Mohn sieht herrlich aus
erst dachte ich an Islandmohn .. aber es ist der kalifornische


liebe Grüße
Rosi

vom 05.06.2019, 11.59
11. von Susanne

Die arme Greta, ja das sind Sorgen, da leidet man richtig mit und Dein Mann hat ja auch noch "was" abgekriegt, der Arme...... aber so ist es mir beim Tierarztbesuch auch mal gegangen, da hat unsere Katze mich derart gebissen, dass es wie verrückt blutete. Doch die Tiere können nichts dafür und man verzeiht es ihnen. Ich hoffe, dass sie sich schnell erholt und keine weitere OP mehr erforderlich ist.
Die Blumenwiese ist ja wunderschön, ich glaube nicht, dass es Mohn ist, aber wer weiß....., ganz besonders gefällt mir die Kornblume, bei uns nur seeeehr selten zu sehen.

LG Susanne

vom 04.06.2019, 23.35
10. von Träumerle Kerstin

Liebe Ocean. Nun komme ich endlich zum Lesen bei dir. Oh je, so ein langer Eingriff. Nun hoffe ich für euch, dass das Ergebnis von dieser Wucherung gut ausfällt, es nichts Schlimmes ist. Die Warterei ist immer nervenaufreibend.
So eine schöne Blumenwiese. Ob das Mohn ist? Es gibt da eine ähnliche Pflanze, ich kenne aber den Namen nicht.
Ich lese gleich noch weiter bei dir.
Liebe Grüße von Kerstin.


vom 03.06.2019, 16.44
9. von Helga Sievert-Rathjens

Liebe Ocean,
das klingt schrecklich, auch wenn es vielleicht nicht gefährlich ist. Diese Eingriffe sind wirklich nervenaufreibend. Wir hoffen inständig, dass es mit dem Ausräumen nun getan ist und nichts Schlimmes entdeckt wird. Aber wenn die Blutergebnisse gut sind, kann man da mit Recht hoffen.
Nun zu dem Bild mit dem Mohn. Es scheint der Kalifornische Goldmohn zu sein. Ich habe ihn mühselig auf dem Balkon gezüchtet, nun ist er aber schon 3 Jahre bei mir und scheint sich endlich wohlzufühlen. Das der bei Euch einfach so in freier Natur wächst ist einfach toll! Er blüht den ganzen Sommer hindurch und sät sich selber immer wieder aus. Wunderschön!
Ja die Wärme hier hat Emma auch zu schaffen gemacht und sie ist freiwillig in die Hardau gefallen, zum Glück hat sie es alleine wieder herausgeschafft, sonst hätte ich auch reinspringen müssen.
Dir wünsche ich eine angenehme Woche
Gruß Helga

vom 02.06.2019, 21.22
8. von Traudi

Liebe Ocean,
es wird bestimmt wieder alles gut werden. Aber durch die Aufregung, die man dabei hat, muss man auch erst einmal durch. Ich drücke die Daumen.

Viele liebe Grüße
Traudi

vom 02.06.2019, 17.39
7. von Kirsi

Nun wird es mit Greta bestimmt schnell besser und sie wird sich gut erholen da bin ich sicher. Ja der Sommer ist auch hierher gekommen, aber Radtouren mit unserer Hündin sind nicht mehr möglich, weil sie Athrose hat und der TA uns davon abrät. Wir drehen jetzt eben langsamere Hunderunden, aber naja sie wird ja auch im August 10 Jahre alt.
Auch eine gute Besserung an Deinen Mann und liebe Grüße sendet
Kirsi

vom 02.06.2019, 16.54
6. von Gertrude

Meine Lieben!!!

Es ist immer schlimm, wenn der Freund (Hund) des Menschen
krank ist, ich kann dich verstehen,...
Hast sicher große Sorgen, aber es wird alles gut,
dass wünsche ich dir.

Alles Liebe Gertrude :)

vom 02.06.2019, 14.24
5. von BergfalkeR

Gute Besserung an Greta. Ich drücke euch weiterhin die Daumen.

Auf das Fahrrad schwinge ich mich auch gleich. Ohne Balkon oder Garten ist es doof.

Schönen Sonntag.

*umarm*

vom 02.06.2019, 11.58
4. von Brigitte

Liebe Ocean, was muß Greta alles durchmachen. Ich hoffe, daß sie sich wieder von der OP gut erholt.
Sie tut mir ganz doll leid. Hoffentlich ist sie schmerzfrei. Ganz liebe Kraulis von mir.
Herzliche Grüße von Brigitte.


vom 01.06.2019, 18.49
3. von Mathilda

Jetzt bin ich mal fix hierhergekommen, da ich ja Pause mache, aber du immer so lieb kommentierst...dafür ganz herzlichen Dank ♥
Ist ja schlimm, was eure Greta durchmachen muss und hoffentlich wird dann alles besser. Sicher jammert sie nicht, wie wir Menschenkinder. Ach man, sie tut mir so leid :-(
War heute nur am Morgen draußen, ist zu heiß und mein Mann wollte ein paar Blumen einsetzen und umpflanzen...das müssen wir verschieben. Ich schaffe das nicht mehr allein, da ich nach meinem Ermüdungsbruch am rechten Sprunggelenk jetzt starke Schmerzen am linken Sprunggelenk habe. Geröngt wurde schon, jetzt kommt noch ein MRT und ich hoffe, dass es nur eine schmerzhafte Überbelastung ist und kein weiterer Ermüdungsbruch.
Der kalifornische Mohn blüht ja so üppig bei euch, ich mag ihn sehr. Momentan ist Insektenzählung angesagt, aber bei der Hitze und der Unbeweglichkeit macht das kaum Freude.
Die Schmetterlinge haben sich rar gemacht, dafür gibt es viele Wildbienen. Die Natur wird sich was dabei gedacht haben und vielleicht kommen die Schmetterlinge noch.
Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und alles, alles Gute für Greta.

LG Mathilda ♥

vom 01.06.2019, 17.56
2. von Ingrid

Liebe Ocean,

danke, dass du uns Bescheid gegeben hast und uns von diesem Alptraum berichtet hast. Da wird mir ganz schlecht, wenn ich das lese. Wie muss es erst euch gehen, nicht auszudenken.
Ich wünsche deinem Mann und natürlich Greta gute Besserung und einen positiven Befund.

Deine Fotos sind wieder sooo schön und tun der Seele gut. Aufenthalt in der Natur wirkt heilend, das ist erwiesen. Selbst Videos und Fotos von der Natur haben eine positive und heilende Wirkung auf uns.

Dass es wieder mehr Bienen gibt bei euch, das finde ich wunderbar. Und Schmetterlinge?
Neulich habe ich übrigens eine fantastische Doku gesehen und wenn du dich ein wenig ablenken willst, dann schau sie dir an:

Wunderwesen Schmetterlinge
Hier klicken

Wo sind die Schmetterlinge hin?
Hier klicken

Wirklich fantastische Bilder!

Ich umarm dich ganz fest und denk an euch,
deine Ingrid

vom 01.06.2019, 16.33
1. von Gwen

Hallo, liebe Ocean, was für eine Tortur! Aber, der Polyp ist endlich weg. Das kann jetzt nur besser werden ohne diesem Ding. Wenn sie jetzt gut frisst, dann wird es auch besser mit der Zeit. Wenigstens die Hoffnung ist vorhanden. Und die Blutwerte sind gut. Bei uns sind alle mögliche Imfungen fällig für Laura. Da die Insel jahrhundert oder länger isoliert war und für die Tiere unzugänglich (nur mit Quarantäne) sind die Hunde heute allen möglichen Krankheiten aus dem kontinent schutzlos ausgeliefert, sind nicht immun dagegen. Wir werden jedes Jahr zu der Imfungen vorgeladen schriftlich! Allerdings nur für die junge Hunde. Ab 3 Jahren fällt diese Prozedur weg. Inzwischen gibt es sogar medizin mit canabis:-)) ich habe gerade welchen gekauft. Schmeckt scheusslich und riecht streng. Aber, es lockert die Gelenke und beruhigt. Sagt man so. Und teuer sind diese Tropfen auch noch. Ich werde diese Tropfen erst an Bob ausprobieren:-)) bevor Gwynnie sie bekommt. Sie hat mit Arthritis zu kämpfen. Gute Besserung!!

vom 01.06.2019, 16.24
Dieses Blog ist komplett werbefrei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, und es enthält rein private Inhalte.

Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..