November und die Vergänglichkeit, Auf dem Feldberg




Die Endlichkeit allen Seins zu akzeptieren, ist mir schon immer schwergefallen. Und begreifen kann ich es schon gleich gar nicht ...wahrscheinlich ist der Tod auch etwas, was wir uns naturgemäß einfach nicht vorstellen können.

Gibt es ein "Danach" in irgendeiner Form? Ich möchte daran glauben ..aber es gelingt mir nicht immer, oder nicht wirklich ganz. Viele Gedanken .. aber es bleibt nichts anderes übrig, als die Dinge zu akzeptieren, wie sie sind.

Ich träume seit neuestem von meinem Vater - das ist sicher dann schon ein Verarbeitungsprozess der Psyche.

Heute haben wir endlich mal wieder Sonne - dieses ewige Novembergrau empfinde ich als deprimierend. Und dass es abends so früh dunkel wird. Aber es gibt ja schöne Dinge zum Ausgleich ...Lesen, Musik machen, Malen .. und ich schreibe viel Tagebuch von Hand.


Kleine Reise in die jüngere Vergangenheit ..





ein Kurztrip in den Schwarzwald im September diesen Jahres - das war wunderschön, der Wald ist Balsam für meine Seele.





Weite und Einsamkeit ..


wobei der Feldberg doch "gut besucht" war, aber es verläuft sich zum Glück, und man kann auch in Gegenden wandern, wo kaum jemand unterwegs ist.




Ich hätte nicht gedacht, dass die Durchschnittstemperatur dort oben tatsächlich SO niedrig ist!






Das war der Blick aus unserem Fenster. Auch das Gasthaus liegt ganz einsam mitten in der Natur.

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch :)



Nickname 22.11.2019, 13.38| (17/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs | Tags: Herbst, Vergänglichkeit, Feldberg, Natur, Gedanken, Tod, Sterben,

Nebelspaziergang im Wald ..


Richtig hell werden wollte es heute gar nicht. Die Fellnase möchte trotzdem raus, und nach einem Familienbesuch haben wir im herbstlichen Wald noch eine Runde gedreht. Nässe und Nebel ließen es kälter fühlen, als es tatsächlich war. Nein, ist nicht meine Jahreszeit ..wobei die tiefe Schönheit der Natur sich auch jetzt offenbart ..




Die Nebel-Einsamkeit, von der Hermann Hesse in seinem bekannten Gedicht schreibt ..die tiefere Bedeutung des Gedichtes habe ich in den Nebelschwaden gefühlt ... Mein Vater hat Hesse sehr geliebt. Selbst hat er in seiner Jugend auch gedichtet, und stimmungsvolle, tiefe Verse verfaßt. Wir finden immer mehr Aufzeichnungen von ihm - das Schreiben war, ebenso wie die Literatur, ein wichtiger Teil seines Lebens gewesen.





Es ist wahrlich eine intensive Zeit jetzt. Und eineinhalb Monate sind "nichts" ..die Tragweite eines Lebens über sein Ende hinaus zu erfassen, dauert viel länger.





Bei der Arbeit mal wieder "Unruhe". Von jetzt auf gleich spielen sie Personal-Rochade - unser Team ist zerrissen, und wir stehen zumindest bis Ende des Jahres mit massiver Unterbesetzung da. Ich bin einfach nur enttäuscht.





Mein Lieblingsfoto von heute.

Tolle Nachrichten: meine Mom hat nun tatsächlich die (mündliche) Zusage für eine wunderschöne Wohnung gerade mal 6 oder 7 Autominuten von uns entfernt! Wir freuen uns sehr.

Die zu erledigenden Aufgaben werden dadurch natürlich nicht weniger, und einige Gegebenheiten sind extrem kompliziert - da müssen wir nun Geduld haben und hartnäckig dran bleiben.

Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich Euch.

Nickname 17.11.2019, 18.46| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Unterwegs | Tags: Wald, Herbst, Blätter, Bäume, Natur, Gedanken, Hund, ,

Lebenszeichen .... vielen Dank


.... Euch allen für Eure so lieben Worte und Wünsche und dass Ihr an mich / uns denkt!





Nun sind schon eineinhalb Monate vergangen seit dem Tod meines Vaters, und es ist immer noch irgendwie unwirklich.

Außerdem gibt es nach wie vor - aufgrund diverser spezieller Umstände und Gegebenheiten - unglaublich viel zu verwalten, zu tun, zu organisieren.. und immer wieder Termine, die wahrgenommen werden müssen.

Wir erinnern uns in Gesprächen und anhand persönlicher Dinge, die er hinterlassen hat, sehr viel an meinen Vater. Die Gespräche zwischen meiner Mom und mir tun gut... wir sind wirklich froh, einander zu haben.





Die Zeit verfliegt so rasant, noch schneller, als ohnehin schon, meine Arbeit ist ebenfalls fordernd - und es bleibt so gut wie keine Zeit fürs Internet.

Ich habe schon öfters erwogen, den Blog zu schließen - einfach weil ich ausführliche Blogbesuche nicht schaffe, und auch nicht weiß, wie ich zum Bloggen selbst komme -

wobei kleinere Einträge sicher möglich wären, doch dann fehlen mir wieder die Besuche bei Euch... aber es täte mir auch leid um den Blog. Mal schauen, wie es nächstes Jahr weitergeht ..und vielleicht komme ich auch ab und zu in diesem Jahr noch zu einem Eintrag hier.





Wenn alles so klappt, wie geplant, zieht meine Mutter Anfang des Jahres um, näher zu mir - darauf freue ich mich schon sehr. Natürlich bringt das jetzt noch jede Menge zusätzliche Arbeit mit sich. Glaube, so viel Auto gefahren wie in den letzten Wochen, bin ich schon lange nicht mehr ..sie wohnt halt doch ein gutes Stück von mir entfernt.





Greta im typischen Bettel-Modus - "ich geb dir meinen Ball, du gibst mir Wurst" ;-)

Ihre chronische Mykose der Nase ist momentan relativ stabil, ich traue mich das kaum zu schreiben und hoffe, dass es lange so bleibt.





Viele liebe Wochenendgrüße und Wünsche für Euch.

Nickname 15.11.2019, 10.28| (13/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gemischte Gedanken

Abschiednehmen .. Traurig .... /// Mailkonto-Löschung



"Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen,
sondern schließe deine Augen,
und du wirst mich unter euch sehen,
jetzt und immer."


(Khalil Gibran)




Mein Vater ist vergangene Woche verstorben. Nächste Woche findet die Urnenbeisetzung im allerkleinsten Familienkreis statt. Mir fehlen momentan einfach die Worte dazu, und es fühlt sich schrecklich an, wenn ich daran denke. Die Endgültigkeit des Todes ist unfaßbar. Aber es bleiben uns die Erinnerungen, und Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit.

Ich bin viel mit meiner Mutter zusammen. Das tut uns beiden gut.

~~~~~~~

Außer zur Regelung der zahllosen Formalitäten bin ich momentan nicht online.

In den letzten Wochen hatte ich übrigens immer mehr technische Probleme mit meinem H*tm*ai*l-Konto. E-Mails selbst von bekannten Adressen wurden nicht an mich zugestellt, oder sogar an den Absender zurückgesandt.


Deswegen lösche ich das Mailkonto.


Wie Ihr wißt, maile ich privat ohnehin so gut wie überhaupt nicht. Und für die notwendigen verwaltungstechnischen Dinge verwende ich nun eine andere Adresse. Wenn ich online etwas schreibe, dann nur im Blog.


Vielen lieben Dank für all Eure Kommentare zu meinem vorigen Eintrag. Ich melde mich sicher irgendwann wieder hier, aber momentan ist mir nicht nach Kommunikation.


Alles erdenklich Gute für Euch... paßt auf Euch auf.

**************************************************************************************


Nickname 11.10.2019, 17.09| (28/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Erinnerungen

Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..