Ausgewählter Beitrag

Sonntagsantwort Nr. 12 - Rücksichtslos / Brombachsee, Burg Abenberg 2, Musiker

Besser spät als nie :) meine Sonntagsantwort Nr. 12 zu der  Frage von Christa »Was empfindest Du als "rücksichtslos"?«


Zum Beispiel das länger andauernde, vermeidbare Verursachen von Lärm jeder Art in bewohntem Umfeld - insbesondere zu sehr früher bzw. später Tageszeit oder an Sonn- und Feiertagen.

"Vordrängler" im Supermarkt oder in Warteschlangen.

Lautes Telefonieren in der Öffentlichkeit, und sonstige geräuschintensive Lautäußerungen in öffentlichen Räumen (Kinos, Bibliotheken, Wartezimmern.. ).

Autofahrer, die ohne Rücksicht auf Verluste überholen, andere Verkehrsteilnehmer schneiden, drängeln, zwei Parkplätze beanspruchen oder sich einfach auf von anderen gemietete Parkflächen stellen ...

Für mich bedeutet "rücksichtslos" auch das Gegenteil von "umsichtig" - z. B. auch im direkten Umgang mit anderen Menschen: wenn man eigentlich weiß, dass der andere ein Problem mit einer Sache hat - und diesen dennoch auf irgendeine Art damit belästigt.

Rücksichtslos sind für mich auch diejenigen, welche achtlos mit Tieren umgehen, ihren Müll einfach in der Botanik entsorgen oder auf der Straße fallen lassen, die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht einsammeln... oder sich am Buffet die dreifache Menge aufladen, egal ob die Nachfolgenden leer ausgehen. Ein Mangel an Gewissen und Respekt.

Rücksichtslosigkeit hat viele Gesichter - bestimmt fällt Euch aus Eurer eigenen Erfahrung noch mehr ein. 



Nochmal der Blick über den Brombachsee vom Ufer aus. 

Ein imposanter Adler ...




Nochmal der schöne Turm .. Ich hatte bei einigen  Bildern das Problem mit den "schiefen Linien" und "fallenden Gebäuden", das sah im wahrsten Sinne des Wortes schräg aus, und nicht verwertbar. Sicher gibt es dafür entsprechende Bildbearbeitungsprogramme.




Dieser Musiker hat mich natürlich besonders angesprochen :)




Und auch Greta fand ihn irgendwie interessant ;-)


Nickname 21.05.2019, 20.45

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Helga Sievert-Rathjens

Hallo liebe Ocean,
ja, all deine Gedanken zur Rücksichtslosigkeit sind auch meine. Einiges kann ich gelassen sehen, aber es gibt schon viele rücksichtslose Menschen im Umgang mit anderen, und das ist einfach sehr unangenehm und ich mag mit solchen Leuten nicht näher bekannt sein.

Der See, mit dem fantastischen Wolkenbild, ist eine absolute Schau! Und der Hingucker ist natürlich Greta, die den Musiker fast aufzufordern scheint, doch endlich mal loszulegen - grien.
Dir noch eine angenehme Restwoche wünscht
Helga

vom 22.05.2019, 22.54
7. von 19sixty

Deinen Ausführungen zur Rücksichtslosigkeit stimme ich vollkommen zu. Ganz schlimm finde ich die Sorte Menschen, die sich über Rücksichtslosigkeit anderer aufregen, aber selbst nicht besser sind.

Liebe Grüße

vom 22.05.2019, 22.09
6. von Zitante Christa

Du hast absolut tolle Bilder von Deiner Auszeit mitgebracht! "Schiefe" Bilder (ich erinnere mich an Fotos von Seen, die so aussahen, als würden sie auslaufen *g*) korrigiere ich auch mit einfachen Bildbearbeitungsprogrammen.

Zum Thema Rücksichtslosigkeit: ich empfinde das genau so. Ich erinnere mich z.B. an einen Urlaub mit kostenlosem Frühstücksbuffet. Was sich da auf die Teller geschaufelt (und nachher auf dem Tisch stehen gelassen) wurde, war unglaublich. Zwei "Nationen" taten sich da besonders hervor. Meiner damals 5-jährigen Tochter, der ich immer beibrachte, sich nur das auf den Teller zu legen, was sie auch wirklich essen wollte/würde/könnte, war das schwer zu vermitteln.

Einen lieben Abendgruß von
Christa


vom 22.05.2019, 18.42
5. von Jürgen

Liebe Ocean,

zunächst vielen Dank für Deine Kommentare bei mir. Deine Beispiele zum Punkt Rücksichtslosigkeit decken sich zu 100% mit meinen Erfahrungen.
Noch ein Punkt: Dass ich auf Radfahrer aus beiden Richtungen achten muss, die mit einem Affenzahn auf dem Bürgersteig an unserer Gartenpforte vorbeibrettern. Wenn man nicht höllisch aufpasst, wird man umgefahren. Kritisiert man deren Verhalten, hört man saublöde Beleidigungen.
Nicht ärgern, nur wundern!
Die stürzenden Linien, welche Gebäude unten dicker erscheinen lassen, kannst Du mit Ph*otosh*op korrigieren.

Liebe Grüße
Jürgen

vom 22.05.2019, 16.35
4. von Träumerle Kerstin

Haha - ich kenne das Problem mit der Kamera. Ich halte sie doch gerade denke ich jedes Mal, wenn ich dann die schiefen Aufnahmen sehe. Ich muss da einen Knick in der Optik haben :-) Ich habe zwar auch Gitternetzlinien im Fokus, aber ich krieg das dennoch nicht hin :-)
Rücksichtslosigkeit treffen wir fast ständig im Alltag. Und ich kann mich da auch total über Mitmenschen ärgern. Vor allem was den Müll betrifft.
Komm gut durch den Nachmittag, hier ist es heut kalt und nass.

vom 22.05.2019, 16.00
3. von Harald

Hallo Ocean,

bei der Beantwortung der Sonntagsfrage bin ich voll bei dir. Ich habe mir angewöhnt solche rücksichtslosen Zeitgenossen auf ihr Verhalten hinzuweisen. Man muss halt aufpassen, dass man nicht an den Falschen gerät.

Deine Bilder sind sehr schön. Der blaue Wolkenhimmel gefällt mir besonders.

Natürlich gibt es Programme zum begradigen von stürzenden Linien. Sogar kostenlose. Ich nenne hier aber keine von wegen Werbung. Einfach mal googeln.

Liebe Grüße an dich und dein Minirudel
Harald

Herzlichen Dank übrigens für deine lieben und zahlreichen Kommentare.

vom 22.05.2019, 11.56
2. von Gwen

Hallo, liebe Ocean, dazu fällt mir schon eine Menge ein. Waliser sind eigentlich ein sehr rücksichtsvolles Volk. Fahrradfahrer sind sehr höflich, niemand drängelt....aber, sie haben sehr schlechte Tischmanieren, legen ihre eingekaufte Sachen auf dem Eßtisch, packen Einkäufer aus, Kinder springen auf die Sitzbänke mit den Schuhen. Und sie lachen furchbar laut während des Essens. Das sind working class people. Mittelschicht ist natürlich viel besser im Umgang.

vom 22.05.2019, 00.02
1. von Ingrid

Was du als rücksichtslos empfindest, dem kann ich auch nur zustimmen. Vieles, was selbstverständlich für uns ist, das ist es heute für so manchen Zeitgenossen leider nicht mehr.

Dein Bild vom Brombachsee ist so schön, die Wolkenstimmung, der Lichteinfall, es strahlt eine große Ruhe aus.
Der Turm ist so wunderschön, die Erkertürmchen oben und der Fachwerkbau zeigen, mit wie viel Liebe zum Detail früher gebaut wurde im Vergleich zu heute.

Dass dir der Musiker gefallen hat, das wundert mich nicht, aber dass Greta so fasziniert war ist schon eigenartig. Die Gestalt war ihr nicht unangenehm, eine Gitarre ist ihr auch nicht unbekannt oder meinte sie, dass er ein Gutsle in der Hand hat?

Danke für die schönen Bilder. - Morgen kannst du schon wieder Wochenteilen.
Aber erstmal sende ich dir ganz liebe Grüße und wünsche dir eine gute Nacht,
deine Ingrid

vom 21.05.2019, 22.07
Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..