Ausgewählter Beitrag

Sonntagsantwort Nr. 3 - Fasten - Am kleinen See, Sturm

Die Frage für die heutige "Sonntagsantwort" stammt von Sandra:

Diese Woche geht die närrische Zeit zu Ende. Endlich oder Schade? Und wie hältst du es mit der Fastenzeit, die damit eigentlich beginnt?

Da ich am Fasching kein Interesse habe, ist es mir egal :) Ich freu mich für die, die Spaß daran haben. Und - zugegeben - ich habe noch nie in irgendeiner Form gefastet - weder in Bezug auf Essen, Süßigkeiten, Alkohol - noch "Auto- oder Smartphone-Fasten". Diese "Aktionen mit Ansage", egal aus welchem Hintergrund, sind einfach nicht meins... Ich genieße die Dinge sowieso nur moderat - ein Zuviel von egal was wird mir schnell zu viel ;) Fleisch und Co. esse ich gar nicht.

Eine Kollegin hat mir allerdings von einer anderen Art des Fastens erzählt, die mich gleich angesprochen hat - und das tue ich auch: 

40 Tage Fasten durch - Entrümpeln. 

Man legt jeden Tag ein (oder - ich seh das nicht so eng - auch mal alle zwei Tage zwei) Teil(e) weg, die man nicht mehr braucht, und am Ende hat man 40 Gegenstände, die man spenden kann. Das macht für mich Sinn - zumal ich ohnehin für die kommende Woche vorhatte, klar Schiff zu machen bei den Dingen, die sich über die letzten Monate oder Jahre angesammelt haben.




Bilder von gerade eben :) der Frühling ist nicht zu stoppen. Buschwindröschen gab's auch schon, aber die haben im Wind zu sehr gewackelt.




Heftiger Sturm, nach wie vor. Und heute Nachmittag soll es ganz besonders heftig werden. Daher habe ich heute bereits kurze Regenpausen für insgesamt 4 km Hunderunde ausgenützt, das waren ca 5700 Schritte - 

wenn es nachher echt so arg wird, kriegen wir die Fellnase nicht mehr vor die Türe, und es macht ja auch keinen Sinn. Sonnenphasen gibt's zwar auch, aber bei Böen um die 100 km ist das einfach nicht so doll draußen.




Huflattich :)




Immer am Schnuppern.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag ohne Sturmschäden!


Nickname 10.03.2019, 15.02

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Zitante Christa

Liebe Ocean,
Auto- oder SmartPhone-Fasten hätte bei mir keine Wirkung, ich nutze beides nur sehr wenig, das täte mir also nicht weh – allerdings das Entrümpeln, ja, da müßte ich einiges an mentaler Energie aufwenden, um das zu schaffen. Sowohl in der Küche wie im Kleiderschrank, beide hätten es in der Tat nötig...
Einen lieben Gruß zu Dir,
Christa

vom 12.03.2019, 20.04
Antwort von Nickname:

Liebe Christa,
auch für mich bedeutet es einiges an mentaler Energie, mit Entrümpeln zu beginnen.
Ich hoffe, dass ich die freien Tage auch dafür nutzen können werde.
Viele liebe Grüße zu Dir,
Ocean :-)

8. von Liz

Ich habe aus meiner eher streng religiösen Erziehung noch schlechte Erinnerungen an die Fastenzeit - mache es daher auch nicht - höchstens dann wenn ich möchte z.B. Heilfasten. Aber dieses Fasten was Du beschreibst finde ich auch sehr gut " entmisten" und damit habe ich am Wochenende auch schon mit dem Schreibkram angefangen!!
Mit dem Sturm das ist bei uns auch heftig gewesen - und Kätzchen ist frustriert! Ich wünsche Dir eine guten Woche, herzlich Liz

vom 12.03.2019, 11.21
Antwort von Nickname:

Das kann ich total nachvollziehen, dass du daher nicht fastest, liebe Liz.
Oh ja - entmisten werde ich ..bin sehr motiviert :)
Der Sturm soll leider wieder zurückkommen, gefällt uns gar nicht ..
ich versteh das Kätzchen gut.
Eine schöne, erholsame Woche auch für dich und liebe Grüße,
Ocean

7. von Bo

Liebe Ocean!
Das mit dem Entrümpelungsfasten finde ich eine gute Sache. Packe ich sofort an.
Ich bin eh die Art Sammerlin, die Sachen zusammenrafft, um sie abzugeben, gnihihi.

Und ja, bis auf vor sechs Jahren, als ich meine Abnehmstrategie entwarf, habe ich noch nie richtig gefastet. Ganz ohne Essen kann ich nicht und es ist wie bei dir... wir verzehren auch alles nur moderat. Bei uns wird auch kein Essen weggeworfen. Wir kaufen nur, was wir wirklich brauchen. Wenn ich manchmal sehe, was die Leute aus dem Einkaufswagen so aufs Band legen, bekomme ich innerlich Gänsehaut. Wenn ich sie mir dann anschau, denke ich: jo - haut hin (har har). Der Mensch ist eben, was er isst.

Ein schöner See. Bei Sonne ist es sicherlich wunderschön, seinen Akku dort auftanken zu können.
Die Tiere sind schon verständig genug, zu wissen, dass uns "der Himmel auf den Kopf fallen kann" bei Sturm.

Lieben Gruß von Mama Bo mit Luna, genannt Bibi oder Mausepiep

vom 11.03.2019, 20.10
Antwort von Nickname:

Liebe Bo,  das finde ich super, diese Art des Sammelns :)

Richtig gefastet habe ich auch noch nie.
Ich kann auch nicht ganz ohne Essen - lieber moderat.
Wir handhaben das genau, wie Ihr.
Und der Spruch ist absolut wahr.

Der See ist ganz in unserer Nähe - klein aber fein :)

Greta empfindet das absolut so ...
dass ihr der Himmel auf den Kopf fällt.

Liebe Grüße zu Dir und sanfter Streichler für Bibi.
Ocean

6. von 19sixty

Beim Entrümpeln bin ich schon eine ganze Weile. Ich habe das Gefühl, es nimmt kein Ende *gg*.
Der Sturm hat den Rosenbogen geschrottet. Den kann ich jetzt entsorgen.

Liebe Grüße

vom 11.03.2019, 16.08
Antwort von Nickname:

Ich fürchte, so wird es bei uns auch sein ..
Wenn man einmal anfängt, merkt man erst,
wie viel sich eigentlich angesammelt hat.
Wirklich schade wegen Eurem Rosenbogen ..
Liebe Grüße zu Dir.

5. von Peggy

Entrümpeln ist immer gut, egal ob Fastenzeit oder einfach nur so, es befreit richtig.
Hoffe es stürmt bei dir nicht mehr.
LG Peggy

vom 11.03.2019, 15.57
Antwort von Nickname:

Genau, so empfinde ich das auch :)
Heute ist eine Sturm-Pause - 
er soll aber leider wiederkommen.
LG, Ocean

4. von A.B.

*like*

vom 11.03.2019, 07.41
Antwort von Nickname:

Dankeschön :-)
3. von Josi

Also, nach den ganzen Umzügen, gibt es da nichts mehr zu entrümpeln. Also, denk ich mal.

Wir hier an der See haben nur massig Regen abbekommen und Sturm jetzt nicht so wie die anderen Bundesländer. Der Spaziergang mit Sally war toll, patschnass sind wir zur Tür rein und eine halbe Stunde hörte es dann zu regnen auf. Tja, man muss auch mal Glück haben.

GLG und wie immer Knuddler an Greta

vom 10.03.2019, 22.00
Antwort von Nickname:

Das kann ich mir gut vorstellen.
Wir wohnen ja schon viele Jahre in dem Haus ..
da sammelt sich doch einiges an.
Ähm, ja - das kenn ich mit patschnass und
dann kurz danach Sonne, grmpf ;)
GLG zu Dir und dicke Schmuser für die Flusen.

2. von Morgentau

Hier ging es ganz schön zur Sache heute Nachmittag. Da wird einem schon manchmal ganz schön mulmig, aber wie ich gehört habe, war es andernorts noch schlimmer ... und es soll leider so weitergehen.
Schöne Impressionen hast du von der Hundrunde mitgebracht, liebe Ocean. Denen sieht man den Sturm nicht an. Ja, der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten, auch wenn sich jetzt der Winter noch einmal dazwischen drängelt.

Hab noch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche ...
und knuddel das Schnupperhundi von mir ...
deiner Morgentau

vom 10.03.2019, 19.06
Antwort von Nickname:

Oh ja, hier auch ...
Gerade eben wieder total extrem mit Starkregen, brrr.
Wir hatten aber wirklich Glück bei den Runden :)
Vorhin auch wieder. Heftiger Sturm, aber trockenen Fußes heimgekommen.
Vom Schnupperhundi ein sanfter Nasenstupser für dich,
und ganz liebe Abendgrüße - komm gut in die neue Woche :)
Deine Ocean

1. von Ellen

Ich entrümple auch regelmäßig und auch sehr gerne. Da brauche ich keine Zeitvorgabe. Ansonsten halte ich gar nichts vom Fasten, welcher Art auch immer. Man sollte sein Leben genießen, solange man es noch kann. Hier war auch Drama, gerade eben scheint tatsächlich die Sonne und es hat aufgehört, fragt sich nur wie lange. Liebe Abendgrüße deine Ellen

vom 10.03.2019, 17.34
Antwort von Nickname:

Genau - Zeitvorgaben brauche ich dafür auch nicht..
es passt nur gerade gut :)
Ich kann absolut nachvollziehen, was du schreibst.
Wir hatten eben "Landunter", extremer Regen.
Sind gerade noch trocken von der Runde heimgekommen.
Liebe Abendgrüße zu dir, deine Ocean

Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..