Ausgewählter Beitrag

Sonntagsantwort Nr. 4 - Die früheste Kindheitserinnerung


Die heutige Frage von Christa für die Sonntagsantwort lautet:

An welches früheste Ereignis aus Deiner Kindheit erinnerst Du Dich?

Da fallen mir zwei Dinge ein .... Die eine, vermutlich allererste Erinnerung ist diffus - eher wie ein Gefühl oder ein Traum .. ich bin umgeben von weichen warmen Pastellfarben - hellblau, hellrosa, mintgrün und weiß, und diese warmen Farben schützen mich, ich schwebe in ihnen.

Es gab bei meinen Eltern eine Wolldecke in diesen Farben - ich vermute, dass diese Erinnerung damit zusammenhängt.

Die zweite ist klarer zuordnbar: im Alter von ca zweieinhalb Jahren - Sommer, meine Großeltern waren bei uns zu Besuch, und sie saßen zusammen im Garten hinterm Haus auf einer Gartenbank und unterhielten sich lebhaft auf Plattdeutsch, was ich immer sehr spannend fand, wie eine fremde Sprache. 

Doch - diese Bank bekam plötzlich das "Übergewicht" und kippte mitsamt den beiden nach hinten! Ich bekam den Schreck meines jungen Lebens und rannte panisch ins Haus, meine Mutter zu Hilfe holen. Das sehe ich noch genau vor meinem "inneren Auge" .. Meinen Großeltern war zum Glück nichts passiert ;)



Bei meinen Großeltern auf dem Land - mit zweieinhalb Jahren :-) sie hatten u. a. Schweine, die ich mit Runkelrüben füttern durfte.


..ein Schweineohr oder eine Schnute ist zu sehen ;) Auch an das Füttern glaube ich mich zu erinnern - aber wenn es Fotos gibt, ist es immer schwierig, sicher zu sein, ob die Erinnerung echt ist, oder durch das Foto assoziiert.

Liebe Sonntagsgrüße an Euch.


Nickname 17.03.2019, 15.22

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Zitante Christa

Das stelle ich mir gleichzeitig komisch und als Schreck vor, wie die Bank mit Deinen Großeltern darauf plötzlich umkippt, puuuh! Wie gut, daß ihnen nichts passierte und vielleicht im Nachhinein auch darüber lachen konnten ;-)

Auch schön, daß wir noch Erinnerungen an eine Kindheit im ländlichen Raum haben, wieder eine entdeckte Gemeinsamkeit... Eine Erinnerung an eine Wolldecke habe ich auch, aber in einem ganz anderen Zusammenhang. Vielleicht kann ich dieses Erlebnis bei einer anderen Gelegenheit erzählen, wenn eine passende Frage dazu auftaucht.

Ebenfalls finde ich es schön, hier auch von Erinnerungen anderer Leserinnen Deines Blogs zu erfahren, da sind ja wirklich spannende Geschichten dabei.

Die Frage für nächsten Sonntag wurde ja schon von Sandra formuliert, ich habe schon eine Liste angefangen!

Einen lieben Gruß zu Dir,
bis bald!
Christa

vom 19.03.2019, 15.32
Antwort von Nickname:

Ja, liebe Christa, ich vermute, dass sie im Nachhinein darüber gelacht haben :)
Die Erleichterung war jedenfalls groß, dass ihnen nichts passiert ist.

Ich finde es auch schön, immer wieder Gemeinsamkeiten zu entdecken :)
Das Projekt ist wirklich eine tolle Idee, und eine schöne Möglichkeit, sich
gegenseitig ein bisschen kennenzulernen. 

Ich finde das auch sehr interessant zu lesen :) Und auf Deine Erinnerung mit
der Wolldecke wäre ich auch sehr gespannt.

Oh, für Sandras Frage werde ich auch erstmal eine Liste machen ;)

Liebe Abendgrüße zu Dir und bis bald,
Ocean

7. von 19sixty

Es ist schwierig auseinander zu halten, was Erinnerungen oder Erzählungen sind. Besonders, wenn es Fotos gibt.

Liebe Grüße

vom 19.03.2019, 13.14
Antwort von Nickname:

Das stimmt ..ich bin mir da auch oft nicht sicher...
Liebe Grüße zu Dir.

6. von Helga Sievert-Rathjens

Wie schön, dass du eher positive erste Erinnerungen hast. Auch wenn es Schock für dich war, dass deine Großeltern mit der Bank umgefallen sind, es ist zum Glück nichts passiert.
Wie schön du das Gefühl in der Decke beschrieben hast, ich konnte es fast nachfühlen.
Liebe Grüße
Helga

vom 19.03.2019, 11.40
Antwort von Nickname:

Ja, liebe Helga, die allererste war total schön ..
und die Erleichterung nachher groß, dass nichts passiert war :-)
Liebe Grüße zu dir,
Ocean

5. von Josi

Ich bin auf dem Land großeworden. Kühe und vor allen Dingen Pferdd und dann noch die Hunde der Bauern und Nachbarn. Ich bin das einzige Kind aus der Ecke und Zeit, welches nie gebissen wurde.
Kinderfotos habe ich keine. Es gibt genau ein Foto, welches ich habe. Alles andere, da müsste ich meinen "Bruder" fragen, sofern die Sachen nicht vernichtet wurden. War ja nur adoptiert und darum auch nie was wert.

So und nun KNuddler an Greta

GLG

vom 18.03.2019, 22.53
Antwort von Nickname:

Die Tiere wußten halt, wer es wirklich gut mit ihnen meint :)

Aber mit den Menschen ..die so denken "nie was wert".. schrecklich. Menschen ..... :(

Ja, ich auch ..auf dem Land. Wir haben früher das Schaf des Nachbarn spazieren geführt ...

Dicker Nasenstubser von Greta für Dich und LG.



4. von Gwen

Spannende Kindheit Erinnerungen sind das. Bei meiner Tante gab es wilde Pferde, die absolut nicht geeignet waren zu reiten und das hat mich besonders gereizt. Irgendwie habe ich es geschafft ohne Sattel auf ein ganz besonders ruhiges Pferd zu klettern und das Tier hat mich gleich mit ins Fluß mitgenommen. Ich bin ans Ufer geschwommen, aber...es gab keinen schönen Strand. Nur Schlamm! Als ich ins Haus kam, da gab es Schreie des Entsetzen. Bis zum Knie mit Schlamm bedeckt. Schade, dass wir damals keinen tollen digital Fotoapparat hatten. Eigentlich hatte wir überhaupt keinen Fotoapparat. Wirklich schade:-(( Eine schöne Woche wünsche ich dir

vom 18.03.2019, 01.29
Antwort von Nickname:

Das klingt ja toll, mit den wilden Pferden - mutig, 
dass du dich das getraut hast. Ja - ein Foto oder 
Video davon wäre sehenswert gewesen :-) 
Für dich auch eine schöne Woche :-)

3. von Ingrid

Danke, dass du uns von früher erzählt und deine süßen Kinderfotos gezeigt hast. Ich stelle es mir auch so schön vor, wenn man als Kind schon die Möglichkeit bekommt Tiere aus nächster Nähe zu erleben, sie zu füttern und zu sehen, wie es ihnen schmeckt. Das ist für uns Kinder in der Stadt ja etwas Unerreichbares gewesen.

Mein Erlebnis, an das ich mich aus frühester Kindheit erinnere, das war nicht so schön, im Gegenteil. Meine Heimatstadt war im Krieg durch die Donau zweigeteilt, die rechte Seite war von den Amerikanern besetzt und die linke, wo wir wohnten, von den Russen. Wenn wir auf der anderen Seite etwas zu erledigen hatten, fuhren wir mit der Straßenbahn über die Brücke. Die Erwachsenen mussten aussteigen und ihre Ausweise kontrollieren lassen, zu Fuß über die Brücke gehen und auch auf der anderen Seite eine Ausweiskontrolle über sich ergehen lassen. Die Kinder durften in der Straßenbahn sitzen bleiben und ich hatte jedes Mal eine Heiden Angst, ob meine Mama auch wirklich wieder kommt. Das war ganz schrecklich und diese Angst ist mir geblieben. Beim Schreiben dieser Zeilen kommen mir gerade die Tränen (habe zur Zeit mal wieder besonders nahe am Wasser gebaut...) Und daran kann ich mich wirklich erinnern.

Ein andres mal hatte mich meine Mutter mitgenommen, als sie über die Brücke gehen musste. Sie trug mich bei der Ausweiskontrolle auf dem Arm und der Russe sagte zu meiner Mutter, dass er auch so eine kleine Tochter zu Hause hat und wollte meine Wange streicheln, woraufhin ich meinen Kopf wegdrehte und zu weinen begann. Aber ich denke, dass ich das eher aus einer Erzählung meiner Mutter weiß...
Fotos aus meiner Kindheit habe ich leider keine – ich habe überhaupt keine Fotos mehr und auch sonst fast alles was in der Wohnung meiner verstorbenen Mutter war verloren, weil die 2. Frau meines Vaters die Wohnung, während ich in Paris gearbeitet habe, ausgeräumt hat und ihre Nichte darin untergebracht hat... Ja ja – die liebe Verwandtschaft...

Komm gut in die neue Woche und alles Liebe für dich,
deine Ingrid

vom 17.03.2019, 23.18
Antwort von Nickname:

Liebe Ingrid, hab Dank, dass du deine Erinnerungen teilst ..
obwohl sie so schrecklich sind und dich auch jetzt noch verfolgen ...

Das ist aber wirklich heftig, was du da erlebt hast -
du mußt unvorstellbar Angst gehabt haben, allein gelassen zu
werden. Diese Menschen waren einfach nur bedrohlich für dich
- genau wie die gesamte Situation ...puh.

So schade und traurig, dass du keine Fotos mehr hast - 
das war ja eine Frechheit -
deine Sachen einfach auszuräumen.Verwandtschaft...

Ganz liebe Grüße und Wünsche für dich,
deine Ocean

2. von Ellen

Was für süße Fotos!!! Und so frühe Erinnerungen! Ich habe eine Kindheitserinnerung vom Kindergarten und dann erst wieder mit ca. 6 Jahren. Liebe Grüße deine Ellen

vom 17.03.2019, 16.18
Antwort von Nickname:

Danke dir, liebe Ellen :-)
Ich war übrigens gar nie im Kindergarten ..Wollte nicht -
und mußte auch nicht. Ob das gut war - ich weiß es nicht.
Liebe Grüße zu dir,
Deine Ocean

1. von Morgentau

Welch schöne Erinnerungen, liebe Ocean. Danke, dass du sie mit uns geteilt hast. Ja, solche Ereignisse vergisst man nie. Bei einigen Erinnerungen ist man sich jedoch nicht sicher, ob es wirklich so war, wie man meint, oder es in die Bilder hineininterpretiert. Aber ist letzendlich auch nicht so wichtig.
Jedenfalls sind die Fotos oberniedlich. Kann mir vorstellen, wieviel Spaß dir das Füttern gemacht hat.

Ein lieber Sonntagsnachmittagsgruß von deiner Morgentau

vom 17.03.2019, 15.52
Antwort von Nickname:

Ja, ich finde auch, dass das gar nicht so wichtig ist, liebe Morgentau.
Hauptsache - wir haben diese Bilder und Stimmungen im Kopf ..
und können uns jederzeit erinnern.
Oh ja, die Tiere ..das waren immer die Highlights für mich :)
Ganz liebe Abendgrüße zu dir,
Deine Ocean

Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..