Ausgewählter Beitrag

Unterwegs, Motorrad-Unfall, Sonntagsfrage Nr. 16 - "Komödie oder Tragödie", Blüten, Käfer-Frage


Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinen Bildern :-)





Gestern waren wir auf der Alb unterwegs. Fotos folgen noch (langsam staut sich's mit den Bildern, die ich zeigen will) ..landschaftlich war's super, aber auf die Erfahrung, dass - bereits zum zweiten Mal! - ein Motorradfahrer vor uns in der Kurve einen Sturz hinlegt, hätten wir lieber verzichtet.

Im Herbst 2017 ist uns das zum ersten Mal passiert, hier in der Gegend in einer berüchtigten Kurve, drei entgegenkommende Motorradfahrer hintereinander - viel zu schnell unterwegs - und der letzte, ein Fahranfänger, schaffte es nicht, flog aus der Kurve und auf uns zu, das Motorrad krachte voll in unser Auto rein - er selbst hatte dank der superschnellen Reaktion meines Mannes großes Glück und wurde vom Auto nicht erwischt. Tausende Euro Blechschaden, ein Riesen-Schreck, aber keine schweren Verletzungen. Es dauerte mehrere Wochen, bis wir unser Auto wieder hatten. Seitdem kann ich das gar nicht gut sehen, wenn Motorradfahrer in unserer Nähe rumkurven. Ich hatte nämlich im ersten Moment gedacht, wir hätten ihn erwischt - hatte das aus meiner Perspektive nicht richtig erkennen können, hab ihn nur fliegen sehen ... und das war ein irrsinniger Schreck gewesen.

Gestern nun wurden wir auf einer kurvigen Strecke von einem Motorradfahrer überholt. Wir fuhren ohnehin in dem Moment sehr langsam, weil die Strecke das verlangte - der Motorradfahrer sah das aber anders, wollte sich möglichst cool in die Kurve legen, Fuß vom Pedal runter und so - und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Wir sahen es von Anfang an kommen ... und stoppten natürlich. Auch dieser Biker hatte offensichtlich Glück, konnte gleich wieder aufstehen und laufen, und seine auf ihn wartenden Kumpels kümmerten sich um ihn.

Auf der Weiterfahrt, keine 200 m entfernt nach der nächsten Kurve, kamen wir an einem Frontalunfall mit drei Fahrzeugen vorbei. Einen Bericht über den Unfall habe ich mittlerweile im Internet gefunden - zum Glück "nur" Verletzte, es sah von den Fahrzeugen her nämlich sehr schlimm aus. Ganz ehrlich ... da vergeht mir erstmal die Lust auf Touren, nach solchen Erlebnissen - auch wenn es Glück im Unglück war.



Die Frage zur Sonntags-Antwort Nr. 16 kommt von Christa :

»Du bekommst eine Theaterkarte geschenkt und darfst wählen zwischen einer Komödie und einer Tragödie. Wofür entscheidest Du Dich?«

Ganz klar - eine Tragödie. Wobei ich kein Theatergänger bin. Meine Theaterbesuche lassen sich an gut einer Hand abzählen, darunter allerdings eine gute Komödie - "Arsen und Spitzenhäubchen". Ansonsten ein eindrucksvolles 2-Mann-Stück aus der Feder von Simone de Beauvoir; der "Faust I" von Goethe; "Die Räuber" von Schiller; und ein sehr interessant gemachtes dramatisches Tanztheaterstück ..aber schon Jahrzehnte her.




Ich hab's generell nicht mit Komödien ..viele sind so seicht oder albern, überzogen ... da schalte ich zumindest im TV recht schnell ab. Ausnahmen bestätigen die Regel: Weglachen kann ich mich z. B. bei "Is' was, Doc?" mit Barbra Streisand, oder der britischen Krimikomödie "Hot Fuzz".





Weiß jemand, wie diese Käfer heißen ?

Danke dir, liebe Elke - es ist der Gefleckte Schmalbock




Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Euch



Nickname 16.06.2019, 19.06

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

11. von Harald

Hallo Ocean,

im Großen und Ganzen hattet ihr noch Glück mit den Motorradfahrern. Es hätte schlimmer kommen können. Mir ist unverständlich wie manche Motorradfarer wie die Blöden rasen und überholen obwohl man jedes Wochenende von tödliche Motorradunfällen liest. Solange sie ohne Fremdbeteiligung verunglücken sind sie ja selber schuld. Oft kommt es aber vor, dass auch Unbeteiligte geschädigt werden. Hier sollte das Motorradfahren stärker überwacht und Verstöße stärker geahndet werden. Wir haben bei einer Wanderung auch mal einen verunglückten Motorradfahrer in einem Entwässerungsgraben gefunden. Wir sind aufmerksam geworden, weil es stark nach Benzin gerochen hat. Von der Straße aus war er nicht zu sehen. Unser Verkehrsminister spielt ja jetzt mit dem Gedanken alle Autofahrer ohne Fahrstunden und Prüfung mit dem Motorrad fahren zu lassen. Das hilft bestimmt nicht die Zahl der Toten und Verletzten zu reduzieren.

Liebe Grüße
Harald

vom 21.06.2019, 14.04
10. von Helga Sievert-Rathjens

Liebe Ocean,
das ist wirklich entsetzlich wenn einem sowas hautnah passiert. Da mag ich gar nicht drüber nachdenken.
Dein Schmalbock ist wunderhübsch und deine Fotos immer wieder ein Genuss. Mit dem Handy?
Wirklich beeindruckend.
Dir eine angenehme Restwoche. Vielleicht hast du ja morgen frei, ist sicher bei Euch auch Fronleichnam.
Liebe Grüße
Helga

vom 19.06.2019, 22.21
9. von Kirsi

Einen kurzen Schreck habe ich eben doch bekommen bei Deiner Überschrift mit Unfall, 1.) es ist nichts mit Euch gewesen und 2.) es gab keine schlimmeren Verletzungen.
Ja diese Raser machen mich auch immer etwas nervös, obwohl mein Mann auch gerne mal schnell fährt (da wo es geht). Früher mit dem Motorrad auch, aber ich habe mich immer sicher gefühlt als Sozius. Selbst Motorrad fahren würde mir nicht im Traum einfallen - ich fahre ja noch nicht einmal so gerne Auto ;-)
Wenn Dir der Film Hot Fuzz gefällt, dann ist auch "Shaun of the Dead" vielleicht was für Dich. Ist eine Zombiekomödie mit den gleichen Schauspielern etc. pp. Und ja "Is was Doc" ist auch herrlich, ich würde mich sowieso immer für eine Komödie entscheiden, Tragödien sind so gar nicht meins.
Liebe Grüße
Kirsi

vom 19.06.2019, 14.22
8. von BergfalkeR

Leider gibt es einige Motorradfahrer, die sehr leichtsinnig unterwegs sind. Die "Strafe" für's cool in die Kurve legen wollen hat er ja postwendend bekommen.
Bisher hatte ich Glück und war noch nie in einen Unfall verwickelt.

*umarm*

vom 18.06.2019, 15.18
7. von Zitante Christa

Das schlimmste Erlebnis, das ich mal im Straßenverkehr hatte, war, als ein LKW einen fahrradfahrenden Pfadfinder-Jungen überrollt hat, ich kam Sekunden nach dem Unfall an der Stelle vorbei, sah den Jungen auf der Straße liegen, ich meinte, er schaute mich geradewegs und erstaunt an. Das Erlebnis hat mich tagelang nicht losgelassen und selbst jetzt, bestimmt 25 Jahre später, sehe ich die Szene noch genau vor mir.

Vor den rasenden Motorrädern habe ich auch einen Heidenrespekt und schüttle immer wieder nur den Kopf, wie man sein doch so kostbares Leben für ein wenig Adrenalin aufs Spiel setzen kann.

Die von Dir erwähnten Komödien kenne ich nicht, werde mal darauf achten und sie mir ansehen; vielleicht finde ich dann auch wieder etwas Freude daran.

Zum Käfer kann ich nichts sagen – von Ackerbau und Viehzucht habe ich nämlich keine Ahnung ;-)

Einen lieben Gruß zu Dir!
Christa

vom 17.06.2019, 20.25
6. von Traudi

Liebe Ocean,
es passieren zurzeit so viele schlimme Unfälle. Vor allem junge Verkehrsteilnehmer, die nicht genügend Fahrpraxis haben, verursachen diese. Jeden Tag kann man davon in der Zeitung lesen.

Ja, die Schwäbische Alb ist immer einen Ausflug wert. Ich wohne ja sozusagen am Fuße der Alb und habe sie aber erst so richtig kennengelernt, als ich in Rente ging.

Viele Grüße
Traudi

vom 17.06.2019, 20.19
5. von Gertrude

Liebe Ocean!

Die meisten Unfälle erfolgen wegen Selbstüberschätzung!
Die Achtsamkeit ist ein wichtiger Zeitgenosse!!!
Passt auf euch auf :)
Den Käfer kenne ich -aber seinen Namen nicht!

Ich wünsche dir eine angenehme Woche
Gertrude

vom 17.06.2019, 10.40
4. von Sara - Mein Waldgarten

Ohje, da bekomme ich auch das Gruseln, liebe Ocean. Auf unsren Landstraßen ist es ähnlich. Auch einige flotte Autofahrer, die glauben, sie hätten die cooleren Autos, überholen generell und kurz vor knapp, auch in bzw. kurz vor Kurven ... unglaublich!
Der Käfer muß irgendein Bockkäfer sein. Welcher weiß ich jetzt auf Anhieb leider auch nicht.
Sehr schöne farbenprächtige Bilder sind das wieder!

Liebe Grüße
Sara

vom 17.06.2019, 01.13
3. von Elke

Guten Abend, liebe Ocean,
schöne Bilder hast du wieder mitgebracht. Deine Käfer dürften Bockkäfer sein. Ich vermute mal den Gefleckten Schmalbock (Leptura maculata). Solche Motorradunfälle sind schrecklich. Mein Ältester wird diese Woche wieder mit seiner Clique unterwegs sein. Er fährt der Gruppe meistens voraus und sehr umsichtig, trotzdem sind auch in seiner Gruppe schon zweimal Leute verunglückt. Nichts wirklich Schlimmes, aber in beiden Fällen waren Autofahrer die Unfallverursacher. Ich bin immer froh, wenn sie alle wieder heil in Frankfurt sind. Im Taunus hat man ja jetzt die sogenannte 'Applauskurve' zum Gr. Feldberg am Wochenende für Motorräder gesperrt, weil dort zu viel passiert ist. Dagegen gibt es aber schon Protestdemos.
Dann komm gut in und durch die neue Woche.
Herzlichen Gruß - Elke

vom 16.06.2019, 23.48
2. von Gwen

Hi, Ocean, furchtbar diese Raserei auf deutschen Autobahnen. Als wir dort gewohnt haben, es lag so gut wie jeden Tag entweder eine tote Katze, Fuchs oder gar ein Wildschwein auf dem Fahrbahn. Wir waren einmal dabei als ein Autofahrer, der uns überholt hat, einen Zusammenstoß mit einem Reh hatte, das natürlich und gottseidank sofort tot war. Es liegt auch daran, dass es nicht ausreichend Heckenschutz entlang des Autobahns gibt in Deutschland so, dass jedes Tier es schaffen kann auf das Fahrbahn zu gelangen. Hier wo wir jetzt wohnen ist es fast auszuschliessen, dass irgendein Tier auf das Autobahn kommt. Wir haben auch nie ein totes Tier gesehen. Aber, in der Stadt wie London ist es eher vorkommt, weil dort Fuchse herum laufen in der Nacht. Ich kann es gut nachvollziehen, dass es Nerven belastend ist, solche Rasereien mit Bikers zu erleben. Liebe Grüße, Gwen

vom 16.06.2019, 23.13
1. von 19sixty

Einen Unfall zu erleben, egal ob beteiligt oder unbeteiligt, ist etwas, das ich niemandem wünsche.
Manche Motorradfahrer kann ich aber auch nicht verstehen. Keine Knautschzone, aber schneller fahren, als geboten.
Ich habe ja selbst einen Motorrad-Führerschein, fahre allerdings seit 20 Jahren nicht mehr.
Oberstes Gebot: "Fahre nie schneller, als Deiin Schutzengel fliegen Kann." *gg*.

Liebe Grüße

vom 16.06.2019, 21.49
Dieses Blog ist komplett w.erbe.frei, ohne Produktverweise, nichtkommerziell, unpolitisch -

es befaßt sich ausschließlich mit privaten bzw. familiären Themen.

Sollte auf einem meiner Fotos ein Schriftzug zu sehen sein, den man als W.erb.ung auslegen könnte, so weise ich darauf hin, dass es sich dabei ausnahmslos um unbezahlte fotografische Darstellung eines Pro.duktn.amens innerhalb des von mir gestalteten fotografischen "Kunstwerks" handelt. Dies gilt für meinen gesamten Blog.


Angefangen hat alles mit der ersten eigenen Homepage im Jahr 2002.

Seitdem hatte ich viele verschiedene Blogs - und auch Phasen, in denen ich nicht bloggen konnte oder wollte.

Nun gehe ich "back to the roots" und fülle dieses Blog mit allem, was mir wichtig ist und was mich bewegt. Gedanken, Bilder, Momentaufnahmen.

Meine Fotos sind alle mit dem Smartphone aufgenommen.

Viel Spaß beim Stöbern Schön, dass Ihr hier seid.


Ich mag: Mein Mini-Rudel, Tiere, die einsame Natur, Musik, Klavier- und  Leierspiel (Mittelalter), MTB-Fahren, Wandern, Lesen, Meditatives Malen, die  Stille, Frühjahr und Sommer, Nachdenken und Träumen ..