Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gemischte Gedanken

Kleines Lebenszeichen :) Baustelle, Meer und die Zeit ..Aufhören?


Nun will ich mich doch endlich mal wieder melden :-) Fast keine Zeit für online - die Arbeit und unsere Baustelle halten uns in Atem. Einen Teil machen wir ja auch selbst, und es gibt immer wieder viel vor- bzw. nachzubereiten.


So oft wie möglich bringen wir unsere Fellnase während der Bauarbeiten bei meiner Mutter unter. Wir sind sehr froh, dass das möglich ist. Die Fellnase ist hochsensibel und reagiert auf Lärm und Hektik bzw. fremde Leute im Haus sehr ängstlich. Ist ja auch verständlich. Hundeohren sind viel feiner und empfindlicher, als unsere. Und Veränderungen mag sie sowieso gar nicht.





Der Urlaub scheint schon wieder so weit weg zu sein.. Wahnsinn, wie schnell der Alltag einen wieder einholt!





Darum knipse ich so gern und viel, wenn wir unterwegs sind. Die Bilder bringen die Erinnerung zurück :)

Kühe im Wasser ..das war auch in der Geltinger Birk.






So schön war das ...abends fast allein am Strand unterwegs zu sein ...





Die Fellnase haben wir auch ab und zu von der Leine gelassen, vor allem dann, wenn keine anderen Hunde oder Möwenschwärme in der Nähe waren. Sie selbst ist friedlich. Aber wir wollen keine Beißerei durch fremde Hunde riskieren ... die Gefahr besteht einfach immer, und ich habe da schon meine Erfahrungen.





Sehnsuchtsbilder :-))


Noch etwas "in eigener Sache":

Wie schon oben angedeutet ...meine Online-Zeit ist sehr beschränkt, und oft bin ich tagelang praktisch gar nicht im Netz.

Ich hab mir ehrlich gesagt schon überlegt, ob ich nicht doch wieder mit Bloggen aufhören soll, auch wenn ich das sehr bedauern würde -

aber dieses nur sporadische Bloggen und wenig Gelegenheit auch für die Blogbesuche bei Euch allen ist eigentlich nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Aber so ist es eben.

Vielleicht sollte ich erst wieder mit Bloggen anfangen, wenn ich in Rente bin, lach :-)

Denn das Zeitproblem begleitet mich ja schon seit Jahren im Zusammenhang mit den Internet-Aktivitäten. Auch das Mail-Schreiben habe ich praktisch komplett eingestellt. Ich weiß, dass es einigen von Euch ähnlich geht.

Mal sehen, wie ich es weiter machen werde. Auf jeden Fall danke ich Euch ganz herzlich für all Eure Kommentare und Besuche hier! Vielleicht schaffe ich jetzt bzw. die Tage auch mal wieder eine Blogrunde bei Euch.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende und eine glückliche Zeit :-)



Nickname 08.10.2021, 09.26 | (15/0) Kommentare (RSS) | PL

Blütenpracht, Herbst und die Jahreszeiten

Der erste "Monat mit r" nach dem Sommer ... so hieß es bei uns früher schon immer. Die Monate ohne r galten als normalerweise frostfrei und eher sommerlich. Morgens ist es bei uns schon richtig frisch, um die 10 Grad, und gestern sorgte dichter Nebel für die Herbststimmung, die wir auch schon im August des Öfteren hatten.




Einerseits war ich froh, dass es nie so extrem knalleheiß gewesen ist, denn das finde ich auch anstrengend - andererseits vermisse ich den Sommer jetzt schon. Die dunkle, kalte, triste und farblose Jahreszeit spiegelt sich auf meine Seele ..ich mochte sie noch nie. Schon mit 14 Jahren schrieb ich im September in mein Tagebuch, dass ich Angst vor dem Winter habe und der Gedanke daran mich mit Traurigkeit erfüllt. Wärme und Farben in der Natur bedeutet für mich "lebendig sein" .. frühlingssprießende und sommerduftende milde Tage wirken ausgleichend und aufheiternd auf mich. Unnötig, zu schreiben, wie nasskalte düstere Herbst- und Wintertage dann wirken ;-)



Diese Farben ...das Grün ... ich liebe und genieße es so sehr ..




Glücklicherweise hatte ich dieses Jahr - zumindest bei uns in der Gegend - den Eindruck, dass wieder mehr Insekten  und speziell auch Bienen unterwegs sind. Die Wiesen stehen länger, ehe sie gemäht werden, und solche Wildblumenwiesen finden sich viel häufiger, als früher.





Hoffentlich beschert der September uns noch ein paar spätsommerlich sonnige Tage... und auch der Oktober .. Den Herbst - zumindest den frühen - würde ich ja mögen, wenn er nicht der Vorbote des Winters wäre. Am wenigsten mag ich den Dezember ...mit all dem Drumherum ...wer schon lange bei mir liest, wird das wissen, alle Jahre wieder würde ich da am liebsten abtauchen und nach Florida ziehen ..oder so ;-)

Der Januar - ist dann schon wieder wie ein Neubeginn, Aufwärtstrend, die dunkelsten Tage liegen hinter uns, und es geht aufs Frühjahr zu.




Wie ich schon so oft geschrieben habe ....die Geschwindigkeit, mit der die Tage und Wochen verfliegen, ist manchmal wirklich erschreckend. Und das empfinden selbst jüngere Menschen schon so.

Hoffen wir, dass der September uns vor allem Gutes bringt :-)


"Blumen sind das Lächeln der Erde."

(Ralph Waldo Emerson)



Nickname 02.09.2021, 09.50 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

Blütenpracht, Freitag der 13. und Aberglaube

Streuobstwiesen, gesäumt von Streifen kunterbunter Blumen ..eine Bienen- und Schmetterlingsweide vom Feinsten ...daran bin ich neulich vorbeigekommen und konnte mich nicht sattsehen an dieser blühenden Farbenpracht. Klar, dass ich diese Schönheit auch mit dem Handy "einzufangen" versucht habe :-)





Das zählt für mich zu den besonderen Glücksmomenten des Sommers ...diese Farben, einfach Wahnsinn.





Dass heute Freitag, der 13. ist, wurde mir bewußt, als eine Bekannte erzählte, ihr Partner hätte ganz kurzfristig heute einen speziellen Untersuchungstermin in einem medizinischen Zentrum bekommen -

weil jemand anders mit der Begründung abgesagt hatte, an einem Freitag, den 13. würde er einen solchen Termin nicht wahrnehmen wollen.

Ich bin recht froh, zumindest von dieser speziellen Phobie, nämlich der "Paraskavedekatriaphobie" (s. Wikipedia, bei Interesse hier klicken) nicht betroffen zu sein :-) Und ich halte mich auch für nicht übermäßig abergläubisch.

Allerdings klopfe ich schon auch ab und wann "dreimal auf Holz", mehr oder weniger automatisch ... und wenn ich einen Traum erzählen möchte, fällt mir plötzlich wieder ein, dass irgendwer mal gesagt hat, man soll Träume, vor allem böse, nicht vor 12 Uhr erzählen, das bringt Unglück. Wobei ich aber auch schon gegen diese Empfehlung gehandelt habe :-) und - toi toi toi, dreimal Holz *gg* - es ist trotzdem nichts Schlimmes passiert.

Über den Weg laufende Katzen, egal ob schwarz, von rechts oder links, irritieren mich zum Beispiel gar nicht.





Ein paar Blüten  hab ich noch ...und überhaupt noch viel mehr Fotos, also ...bis zum nächsten Mal, und startet gut ins Wochenende :-)

Nickname 13.08.2021, 13.40 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Faszination Schreiben und Tagebücher

Die interessanten Beiträge bei Elke - Mainzauber zum Thema Bullet Journaling haben mich dazu animiert, mal wieder nach meinen handschriftlichen Tagebüchern und Aufzeichnungen zu schauen. Über die Jahrzehnte haben sich doch einige Notizbücher und Hefte angesammelt, die ich chronologisch sortiert und in den Schrank gestellt habe. Ab und zu lese ich mal in eines rein, und dann scheint die Vergangenheit plötzlich wieder ganz präsent zu sein.



Das ganz dünne Heftchen ganz links außen ist tatsächlich ein Kinder"tagebuch" - ein Schulheft, in dem ich gelegentlich etwas festgehalten habe, was mich beeindruckt hat - im Urlaub, oder ein Alptraum, ein Spielenachmittag ..was einen als 6-8jähriges Kind eben so beschäftigt. Mit 10, 11 Jahren  habe ich dann richtig zu schreiben angefangen. Allerdings sind zwischenzeitlich einige Jahre leider nicht oder nur sehr bruchstückhaft abgedeckt - zeitweise habe ich viel online gebloggt und kaum etwas von Hand geschrieben, so dass die 2000er - Aufzeichnungen unvollständig sind. Dafür habe ich viele meiner alten Blogs abgespeichert ...leider nicht alle, aber doch einige.

Mittlerweile schreibe ich wieder fast jeden Tag, und es gibt mir sehr viel - einfach die Gedanken fließen lassen, sie lösen und sortieren sich dann fast wie von selbst.

Meine Handschrift ist normalerweise eher gewöhnungsbedürftig, vor allem weil ich schnell schreibe ... Trotzdem hat mich irgendwann die Lust gepackt, mal eine andere Art "Journal" auszuprobieren. Es ist nicht wirklich Bullet Journaling, weil keine Listen o.ä. darin erscheinen - ich hatte es noch nie mit Listen, mache auch keine To do-Listen, die würden mich nur unter Druck setzen. Was ich ab und zu mache, ist, eine Gedankentagebuch-Seite in einem separaten Buch auch mit Aufklebern und kleinen Bildern zu verzieren ... zum Beispiel so:





meine kleine Kreativ-Ecke .... Verschiedenartigste Sticker und Washi Tapes habe ich jede Menge .... manches male ich selbst, einfach bunt gemischt nach Gefühl, Lust und Laune :-)

Die verschiedenen Arten des Schreibens haben für mich - genau wie das Mandala-Malen - auch eine meditative Funktion. Ich bin dabei ganz in der Gegenwart, konzentriere mich auf das, was sich gerade für mich "wesentlich" anfühlt. Tut mir einfach gut.




Unterwegs mit dem Rad ...einsame Landschaften ...sooo schön :-)

Ich wünsche Euch ein erfülltes und glückliches Wochenende.

Nickname 06.08.2021, 15.00 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Hacker, Datenklau und Darknet, Russischer Bär und Rosenkäfer

Jetzt hatte ich endlich mal die Muße, meine Fotos der letzten Tage zu sortieren, runterzuladen und blogtauglich zu verkleinern. Also wieder einiges Material für Blogeinträge :-) Auch werde ich demnächst über das "analoge Tagebuchschreiben" bzw. Journaling etwas bloggen.

Anfangen möchte - muss ich aber mit etwas eher Unangenehmem.

Ohne Namensnennungen ...(ich nenne im Blog prinzipiell keine Marken- oder Firmennamen - und bewußt auch kaum irgendwelche Orte, wie Ihr sicher schon bemerkt habt)

Ich erhielt ein dreiseitiges Schreiben per Post von einer großen, bekannten Firma, bei der ich vor einigen Monaten etwas mit Karte gekauft und dann gegen etwas anderes eingetauscht und eine Retoure abgewickelt hatte.

Mit dem Brief wurde ich davon in Kenntnis gesetzt, dass die Firma im Frühjahr von einem Hackerangriff betroffen gewesen war, und dass sich mittlerweile herausgestellt hat, dass in diesem Zusammenhang sensible Kundendaten wie Adressen und Bankverbindungen ins Darknet gelangt sind. Auch meine Daten seien betroffen, weil mein Geschäftsvorgang im entsprechenden Zeitraum stattgefunden hatte.

Eine Entschuldigung hilft mir da nun nicht wirklich weiter. Zu wissen, dass Kriminelle über meine Daten verfügen, ist inakzeptabel für mich. Auch wenn sie sicherlich nicht so ohne Weiteres auf mein Konto zugreifen können - und ich vielleicht jetzt nur mit Phishingmails oder verdächtigen Anrufen rechnen muss (auf die ich sowieso nicht reagieren würde) - meine Konsequenz ist, das betroffene Konto unverzüglich zu schließen und ein neues zu eröffnen. Ich hatte sowieso schon länger einen solchen Umzug in Erwägung gezogen, weil meine bisherige Bank ein ziemliches Stück vom Wohnort entfernt ist.

Ich erzähle das v.a. als "Warnung", wie schnell man selbst ganz unerwartet von solchem Datenklau betroffen sein kann - und das nur, weil man mit Karte gezahlt hat .... Ich mache z. B. kein Online-Banking - das ist mir gefühlsmäßig zu unsicher. Aber - "sicher" ist heutzutage sowieso kaum irgendwas.





Russischer Bär mit Gesellschaft :-) Dieser Schmetterling (ein Nachtfalter) wird auch Spanische Flagge genannt. Seine volle Schönheit zeigt sich im Flug, wenn man die orangerote Färbung bewundern kann.





Ein Rosenkäfer. Das Foto habe ich ein bisschen "gestylt".

Nickname 05.08.2021, 17.56 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Vergleichsfotos / Gruselfilm, Träume und verirrte Wahrnehmung

Suchbild ..wo ist der See? :-)


Diese Aufnahme ist gestern entstanden.

Die folgende ist vom späten Frühjahr/Frühsommer 2020:




Am Wochenende schauten wir nach langer Zeit abends mal wieder einen Gruselfilm: "The Conjuring". Von 2013, im alten Stil gedreht, anscheinend auf wahren Begebenheiten basierend ..und wirklich richtig gruselig! Ich hab ja schon viele Filme dieser Art gesehen, aber der hatte es echt in sich - oder ich bin es nicht mehr "gewöhnt", weil ich überhaupt selten irgendwas anschaue, außer mal eine Folge pro Abend von einer Serie ..aber wirklich nur sehr sparsam dosiert, was den Medien-Input angeht.

Nachts wachte ich um halb fünf abrupt auf - weil ich meinen Mann ganz eindringlich ..drängend ..meinen Namen sagen hörte! Natürlich war ich total erschrocken, weil ich dachte, irgendwas stimmt nicht - und noch ziemlich schlaftrunken ...und als ich ihn ansprach, konnte ich es nicht glauben - er hatte tief und fest geschlafen und ganz sicher nichts zu mir gesagt! Aber es war mir total real vorgekommen. Nun brauchten wir eine Weile, bis wir wieder einschlafen konnten.

Die Ruhe währte aber nicht lang ... ich schreckte wieder hoch und sah eine Gestalt in der Tür stehen, die mit der Taschenlampe ins Zimmer leuchtete ...ganz deutlich, ich war sicher, dass ich wach war! und ich dachte, das kann nur mein Mann sein, sonst darf doch gar keiner im Haus sein ... Okay, bei genauerem Hinschauen war da - niemand.

Aber das Ganze war dermaßen real rübergekommen - sowas habe ich lange nicht mehr erlebt. Träumen und schlafen tue ich sehr unruhig und aufgewühlt. Aber dass ich zweimal hintereinander solche "Wahrnehmungen" habe, die total echt rüberkommen, und beide waren nur eine Illusion ...ist selbst für meine Verhältnisse ungewöhnlich. Sollte ich vielleicht keine solchen Gruselfilme mehr anschauen?? *lach*

Ich weiß noch, dass ich als Kind einmal abends aufwachte und eine große, dicke Katze auf meiner Bettdecke direkt vor meinem Gesicht liegen sah. Ich hatte Angst - besonders weil ich ohnehin ganz oft Alpträume von Katzen hatte - und rief nach meiner Mutter, sie soll die Katze verjagen - meine Mutter kam sofort, konnte aber weit und breit keine Katze entdecken und meinte, das könne nicht sein, es sei keine Katze im Haus ...was ich ihr nicht glaubte.

Träume oder die Wahrnehmung an der Grenze zwischen Schlaf und Wachsein sind schon eine faszinierende Sache ..ich habe auch schon Traumtagebuch geführt, weil manche Traumbilder so verrückt und spannend waren, dass sie es wert waren, aufgeschrieben zu werden.

Nickname 02.08.2021, 16.36 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL

Impfung - Post vom Sozialministerium des Landes Ba-Wü...

... lag heute in unserem Briefkasten, zu meiner Überraschung - mit den QR-Codes für meinen digitalen Impfnachweis.

Mir war nicht bewußt gewesen, dass man diese Codes automatisch vom Land zugesandt bekommt, wenn man in einem Impfzentrum des Landes Baden Württemberg geimpft worden ist - daher hatte ich sie mir bereits in unserer Apotheke vor Ort geholt.

Aber doppelt hält bekanntlich besser :-) Und ich finde das sehr aufmerksam.

Wir hatten uns im Impfzentrum Heidelberg impfen lassen, wo alles prima geklappt hat: zügiger Ablauf, freundliche Menschen, es blieben keine Fragen offen. Mit den Nebenwirkungen hatten wir auch Glück - haben so gut wie gar nichts gemerkt.. ich hatte nur eineinhalb Tage nach der zweiten Impfung Kopfschmerzen, und als mir das nach ein paar Stunden zu arg wurde, habe ich (wie vom impfenden Arzt empfohlen) eine Tablette genommen, und innerhalb kurzer Zeit war alles wieder okay.

Wir sind nun sehr froh, zumindest vor dem schweren Verlauf von COVID-19 geschützt zu sein - und befürworten dennoch weiterhin die Verwendung von medizinischen Masken im Innenraum mit vielen Menschen, sowie natürlich die Hygiene- und Abstandsregeln. All das kann Leben retten. Auch geimpft kann man sich das Virus noch einfangen und es vor allem weitergeben an eventuell noch ungeschützte Menschen. Und ich fühle mich damit einfach sicherer. Infektions- bzw. Erkältungskrankheiten hatte ich seitdem nicht mehr, das führe ich auch auf die Hygienemaßnahmen zurück.

Ich hoffe auf ein Ende der Pandemie und dass die Erkrankungszahlen zum Herbst hin nicht wieder steigen -  vor allem was die schweren Fälle angeht. Die Corona-Zeit ist/war in vielerlei Hinsicht sehr schlimm ... zu dem Thema könnte man so viel schreiben.




Dieses Foto ist mehr oder weniger zufällig entstanden, und obwohl die Fellnase gar nicht ganz zu sehen ist, gefällt mir die Dynamik, die sie hier ausstrahlt :-)

Und wieder ist "Bergfest". Wie schnell so eine Woche verfliegt ..nun steuern wir schon wieder auf das Wochenende zu. Vielen Dank für Eure Antworten zum Thema Montags-Blues - ich finde es sehr spannend, das zu lesen!




Dieses Bild hat mein Fotoprogramm auf dem Handy selbsttätig mit einem Verschönerungsmodus bearbeitet und mir dann präsentiert ..ja, manchmal entwickelt so ein Telefon ein Eigenleben, lach. Der rosa Schimmer hat was, also habe ich es für den Blog aufgehoben.

Eigentlich ist es ja ein Suchbild - mein Mann und die Fellnase sind - zumindest indirekt - auch mit drauf :-)

Von den Wildrosen und ihrem unvergleichlichen Duft kann ich nicht genug bekommen ..meine Lieblingspflanze und mein Lieblingsduft - seit ich als Kind zum ersten Mal auf der Insel Sylt war und das Meer dort kennen und lieben gelernt habe - der Duft ist für mich mit dem Meer untrennbar verknüpft.

Nickname 21.07.2021, 16.00 | (15/2) Kommentare (RSS) | PL

Mobiles Arbeiten und die Extra-Kilos

Eine für mich neue und durchaus positive Erfahrung: Coronabedingt haben wir in den Phasen hoher Inzidenzwerte von zuhause aus gearbeitet. Das Modell des mobilen Arbeitens funktionierte prima. Eine aus dem Team übernahm den organisatorischen Präsenzdienst, immer im Wechsel, die Kommunikation und Abstimmung funktionierte reibungslos - wir sind wirklich ein tolles Team. Mittlerweile sind wir wieder alle "präsent", aber z. B. für Engpässe bei der Kinderbetreuung bleibt dieses Modell uns zum Glück erhalten.

Einen "Nachteil" hatte das Ganze allerdings .. viel zu viele Kekse ...und anderes ... lach. D.h. - ich gewöhnte mir ein zweites und drittes Frühstück an, natürlich mit jeder Menge Kohlenhydrate und Süßem - wodurch ich schon mittags um zwölf meinen täglichen Kalorienbedarf deutlich überschritten hatte ... und das war ja erst der Anfang :-)

So nach und nach merkte ich, dass selbst die dehnbarste Jeans zu kneifen anfing. Irgendwann konnte ich dann (auch ohne Waage) die Augen nicht mehr davor verschließen, dass ich einige Kilo zugelegt hatte.

Und dann hatte ich von einem Moment auf den nächsten "genug" und habe mein Essen radikal umgestellt. Auf Brötchen, Brezeln, Croissants, Kuchen und Süßigkeiten sowie Nudeln und Reis komplett verzichtet, also eine so gut wie ganz kohlenhydratfreie Ernährung nur mit Eiweiß, Kartoffeln und reichlich Grünzeug. Die Umstellung klappte erstaunlich gut - und schnelle Erfolge motivierten mich zusätzlich.

Mittlerweile sind die unnötigen Kilos wieder weg, und ich habe mich - ganz ohne Verzicht-Gefühl - an die "neue alte" Lebensweise gewöhnt. Keine Sehnsucht mehr nach Süßkram. Genau wie früher - wo es das höchstens mal gelegentlich für mich gab, und mich damit viel wohler in meiner Haut gefühlt hatte.

Ich bin ein Gewohnheitstier, ganz extrem. Das viele Essen war über die Wochen und Monate auch zur Gewohnheit geworden ..aber nachdem ich mich wieder umgewöhnt habe, fühlt sich das richtig gut an :) und dabei bleibe ich jetzt auch.



Einer meiner Lieblings-Orte...wenn sonst niemand dort ist. So ruhig, nur die Stimmen der Natur und dieser unvergleichliche Duft des Wassers und des Sommers ..

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende :-)

Nickname 16.07.2021, 14.22 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Unwetterkatastrophe

Erschütternd und schockierend, was sich in Teilen Deutschlands und den Beneluxstaaten gerade infolge der Unwetter und Überschwemmungen für Tragödien abspielen - unfaßbare Bilder und Berichte - die Ausmaße dieser Katastrophen kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen. Und noch so viele Vermißte ...

Ich bin sehr dankbar, dass unsere Gegend bisher vergleichsweise wenig abbekommen hat. Starkregen und örtliche Wasser- bzw. Schlammeinbrüche gab es, aber nicht annähernd so gravierend, wie dort.

So schnell kann sich im Leben wirklich alles von jetzt auf gleich verändern ..

Nickname 16.07.2021, 07.26 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein Neubeginn ...

... ja, mich hat die Lust aufs Bloggen wieder gepackt, und ich probier's einfach mal :-)



Themen, über die ich bloggen könnte, gibt's ja jede Menge ... ich freu mich drauf, hier wieder loszulegen und ganz nach Lust und Laune den Blog mit all dem zu "füttern", was mich gerade so beschäftigt. In dem Sinne - bis bald, ich bin nämlich gerade noch am Basteln hier :-)

Nickname 14.07.2021, 14.32 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL

OceanPhoenix ist... ein Online-Tagebuch:
Gedankensplitter und Impressionen bunt gemischt - Momentaufnahmen in Wort und Bild.

Fotos mache ich mit einem Mobiltelefon.




Ich freue mich über Euren Besuch und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Schauen







Gleiche wieder dem Baume, den Du liebst, dem breitästigen: Still und aufhorchend hängt er über dem Meere.
(Friedrich Nietzsche)





Genieße das Glück des Augenblicks bewußt, und bewahre ihn in Deinem Herzen, so dass Du jederzeit zu ihm zurückkehren kannst.

Alles Erlebte ist Dein, für immer. Deine Vorstellungskraft trägt Dich überall hin, und Dein Wille macht scheinbar Unmögliches möglich.

Leben - unterwegs sein auf Deinem eigenen Lebensweg... gesegnet mit der Kraft, auch die schmerzlichen Wege aufrecht zu gehen.

Die Quelle der Kraft liegt im Universum ..in der Natur ..in Dir selbst.
(© OceanPhoenix)

"We are a particle in the
ocean,
lost and safe
like a tear ..."

(Eloy - "Ocean")




Das Dasein ist köstlich.
Man muß nur den Mut
haben, sein eigenes Leben
zu führen.
(P. Rosegger)










2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 32
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 338
ø pro Eintrag: 10,6
Online seit dem: 14.07.2021
in Tagen: 96